Welche Geschichte oder Schlagzeile würdet Ihr in der kommenden Woche gerne noch über den Brexit in Eurer Zeitung lesen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

"UK kündigt offiziell den Austritt an, strebt eine "Norwegische Lösung" an".

Denn damit nehmen sie weiter am Wirtschaftskreislauf Teil, dürfen Milliarden an Zutrittsbeitrag zahlen, ohne weiter als Querulant und Schutzmacht des unregulierten Kapitals, sowie der osteuropäischen Blockierer auftreten zu können.

Klingt hart? Vielleicht. Aber irgendjemand muss verlieren, egal was kommt. Warum dann nicht der Auslöser? Als Schmankerl käme keiner der britischen Politiker, die (eigentlich über Jahrzehnte) diese Situation heraufbeschworen haben, ungeschoren davon.

Bei aller Sympathie für die innerlich zerrissenen Briten sollte man nicht vergessen, daß vielleicht der größte Anteil des nationalistisch/rassistischen Subtextes im Vorhinein unserem Land und Volke galt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Es war einmal Europa..."
Und es wird geschrieben werden, dass man nun Europa neu denken will.

Wenn sich Nebel gelichtet haben werden wird man festellen, dass die Sonne noch immer jeden Tag aufgeht, das eine Zukunft immer stattfindet und es gar weiterhin eine Wirtschaft hat.
Man wird der Erkenntnis folgen, dass nichts so heiß gegessen wird wie es gekocht ist.

Und es wird sein alles wie vorher auch nur, allein der Neoliberalismus wird beendet werden, der in den letzten 30 Jahren mehr geschadet hat als je von Nutzen gewesen ist.
soisses

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hei, FraukeSchoen, am besten gefiele mir die Schlagzeile:

Briten müssen 30 Milliarden Pfund an die EU zurückzahlen.

Oder so. Grüße!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

England Pleite! Brexit schuld?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?