welche geschichte hat der Wortstamm "Diamant", dass es auf altgriechisch soviel wie "unbezwingbar"

2 Antworten

"Diamant (13.Jh.), mittelhochdeutsch dīemant, dīamant[e]. Entlehnt aus altfranzösisch. diamant, dieses aus mittellateinisch diamas, antis, zu lateinisch adamās, antis "Stahl, Diamant", aus griechisch adámas (ἀ-δάμας). Dieses in der Bedeutung "Diamant" wohl eine Entlehnung, die volksetymologisch auf griechisch damnánai (δαμνάναι) "bezwingen" und griechisch a- (α-) bezogen wird ("un-bezwingbar"). [...] Der sich in den romanischen Sprachen entwickelnde Wortanfang dia- dürfte auf einer volksetymologischen Anlehnung an griechisch diaphainein (διαφαίνειν) "durchscheinen" beruhen, mit der eine Abgrenzung von der Bedeutung "Metall" erreicht wird." (Kluge, F.: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache, Berlin-NY 2002, S.197)

In der Bedeutung "harter Körper; härtestes Eisen" erstmals bei Hesiod (7. Jh. v. Chr.). Es geht um die Urgöttin Gaia:

αἶψα δὲ ποιήσασα γένος πολιοῦ ἀδάμαντος | τεῦξε μέγα δϝέπανον καὶ Ἕπέφϝαδε παισὶ φίλοισιν. ("Rasch nämlich ließ sie in sich das hellgraue Eisen entstehen, formte daraus eine große Sichel und lehrte die Söhne.", Hesiod, Theogonie 161)

Gaias Gatte Uranos wird entmannt, aus seinen Resten entsteht Aphrodite:

μήδεα δ' ὡς τὸ πϝῶτον ἀποτμήξας ἀδάμαντι | κάββαλ' ἀπ' ἠπείϝοιο πολυκλύστῳ Ἕνὶ πόντῳ, | ὣς φέϝετ' ἂμ πέλαγος πουλὺν χϝόνον, ἀμφὶ δὲ λευκὸς | ἀφϝὸς ἀπ' ἀθανάτου χϝοὸς ὤϝνυτο· τῷ δ' ἔνι κούϝη | Ἕθϝέφθη ("Doch des Uranos Scham, getrennt vom Leib durch das Eisen, abwärts geworfen vom Land in die laut aufbrandende Meerflut, trieb übers Wasser lange dahin, bis schließlich ein weißer Ring von Schaum sich hob um das göttliche Fleisch: Da entwuchs ihm alsbald die Jungfrau.", Hesiod, Theogonie 188-92)

Schon im 3. Jh. v. Chr. gebraucht es der griechische Philosoph und Naturforscher Theophrast in der Bedeutung "Diamant". (Chantraine, P.: Dictionnaire étymologique de la langue grecque, Paris 1977, S.18: ἀδάμας)

Das Wort ist erst im Mittelhochdeutschen "erfunden" worden, s. Duden, Herkunft:

mittelhochdeutsch diamant, dīemant < französisch diamant, über das Vulgärlateinische zu lateinisch adamas < griechisch adámas, eigentlich = Unbezwingbares

Was für eine Stromart stellt ein Blitz da?

Gleichstrom? Wechselstrom kann es nicht sein, oder?

Hintergrund der Geschichte ist eine Simple Plasmalampe. Um diese hab ich Just for Fun einfach mal Kupferdraht drum gewickelt (Einfach nur um zu sehen was passiert, liegt auch etwas an die Techtastisch Experiment Videos auf Youtube) Das war jetzt nicht beeindruckend, aber sobald Eisen oder einfach die Hand ins Spiel gekommen ist in der nähe des Kupferdrahtes, richteten sich alle Plasmablitze ausschließlich auf den Draht. Dieser hat sich auch erheblicher elektrisch aufgeladen, man bekommt schon ordentlich einen gewischt wenn man diesen versucht kurz zu berühren. Wenn man den Draht schnell greift fliesst der Strom ohne das man es merkt durch den Körper. Also es ist jetzt nicht gefährlich. Was daran aber interessant ist, das dieser Strom Gegenstände zum Leuchten bringt ohne das ich jetzt Bewusst Plus oder Minuspol verwende. Dabei fiel mir auf das der Kopfteil einer Taschenlampe erst dann leuchtet wenn "ICH" sie selber auch berühre, ansonsten nicht. Also fungiere ich selbst als Leiter damit der Strom abfliesst. Interessant war auch das jedesmal beim berühren der Kontakte der DVBT Empfang des TV starken Störungen unterliegt, ich hab also den Empfang gestört. Ist das Elektromagnetische Strahlung die den Empfang stark stört? Ist doch bei Gewitter ähnlich das Störungen auftreten, aber bei so einen kleinen Effekt? Was Strom betrifft hab ich quasi nur Grunderfahrung, bin aber bereit dazu zu lernen. Strom ohne Pole? (Gibts Paralellen zum Dynamo der durch Bewegungsenergie durch Magneten und Kupferdrahtspulen Gleichstrom erzeugt?)

...zur Frage

Wie die Frösche um einen Teich..?

Was bedeutet der Spruch..:

"Wie die Frösche am Teich...."?

Die Grichen benutzten diesen Spruch....(Glaub ich=).

Ich muss das für ein Geschichteblatt herausfinden...!

Wir arbeiten an einem Portfolio... (:

...zur Frage

Kann mir bitte jemand was zu der Geschichte der Hydra sagen?

...zur Frage

Film, Drama, Schicksalsfilm Handlung in den 60ern ?

Hallo, ich suche einen Film dessen Handlung in den 60ern spielt. Es ist soviel ich weiß eine Art Drama. Es wurde die Geschichte eines jungen Mädchens erzählt, ihr Name war Molly. Ich kann mich nur fragmenthaft an den Inhalt erinnern. Ich weiß nur noch das sie in den 60 er Jahren aufgewachsen ist und den Tanz Twist liebte. Sie lernte einen Jungen Mann kennen..? Sie wurden getrennt, weil Molly in ein Internat oder Waisenhaus musste....? Ich kann mich sehr gut an die Szene erinnern wo die Mädchen im Internat/Waisenhaus den Fußboden polieren mussten, indem sie mit beiden Füßen auf einem Putztuch stehen mussten und mit kurzen ruckartigen Bewegungen der Füsse auf diese weise eben den Fußboden poliert haben. Eine der Wärterinnen sagte dann: "Ihr liebt doch den Twist, also zack, zack" oder so ähnlich Ich weiß das sind dürftige Erinnerungen. Ich hab den Film ca 1991 gesehen. Aber wenn mir Jemand helfen kann den Film herauszufinden würde ich mich freuen.

...zur Frage

Chance Klassische Archäologie

Egal wo ich mich im Internet umguck überall raten ehemalige Studenten von einem Studium der Klassischen Archäologie ab, aber wie schlecht stehen die Chancen jetzt wirklich? Ich für meinen Teil bin in der 9. Klasse eines Gymnasiums und frag mich ob ich dem Wunsch Archäologie zu studieren nachgehen soll. Als Fremdsprachen liegen mir Latein und Englisch sehr gut, während Spanisch mir überhaupt nicht gefällt. Altgriechisch bring ich mir mit Hilfe von Lehrbüchern und Arbeits- bzw. Grammmatikheften (Kairos von CC. Buechner nur zu empfehlen) selber bei (angefangen hab ich eigentlich nur weil ich fand, dass die Sprache so unheimlich cool aussah ). In antiker Geschichte würd ich mich auch als eher gut einstufen, ich kenn mich gut mit den Kriegen und dem alltäglichen leben (am besten liegt mir das datieren von amphoren und die architektur) der griechen aus. zu römischer geschichte kenne ich auch die eckdaten (z. B. alle römischen Kaiser auswendig, daten der eroberung/Kriege auswendig und 50% der pronvinzen kann ich benennen und zuordnen). mit büchern hab ich ebenfalls in die grundtechniken der archäologie reingeschnuppert. Trotzdem denk ich dass meine Chance gegen 0 gehen wirklich später als archäologin zu arbeiten ...

...zur Frage

Hat Sweeney Todd wirklich existiert?

Manche sagen das Sweeney Todd wirklich gelebt hat. Manche sagen aber auch das es einem gab der so ähnlich war, aber die Geschichte ausgeschmückt wurde. Und wieder andere behaupten das er nur erfunden ist. Kann mir jemand genauere Infos dazu geben?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?