Welche Gegenstände kann man ohne Bedenken zur Selbstverteidigung und Abschreckung mitführen, jedoch ohne in Konflikt mit der Polizei bei Kontrollen zu kommen?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

In Deutschland fällt auch ein Kubotan selbst nicht unter das Waffengesetz. Deshalb darf man diesen auch legal mitführen.

Außer dem Tierabwehrspray/ -gel/ -schaum fällt mir sonst auch nichts Nützliches mehr ein..

Den Umgang mit dem Kubotan o.ä. sollte man allerdings lernen und üben, sonst ist er nutzlos. 

Und auch mitführen. Hab seit kurzem einen Kubotan, finde den aber recht lang für meine schmale Hand und verheddere mich damit in meiner Jackentasche beim ziehen. Fazit: Ich führe ihn nicht gerne mit...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Shiranam
01.04.2016, 20:01

Gibt noch so einen Schrillalarm, wo man einen Stift zieht. Ist übel laut und soll für Aufmerksamkeit sorgen...Ich glaube aber nicht daran, bei den vielen Autoalarmanlagen...

0

Du brauchst nur deinen Schlüsselbund!

Hab mal einen SV-Kurs mitgemacht, speziell für Frauen, die keinen Kampfsport betreiben.

Der Trainer sagte: EINMAL hinlangen, so dass es richtig wehtut, und die Schrecksekunde des Gegners nutzen zur Flucht!

Habs mal vorsichtig ausprobiert:

Meine Schlüssel, mit einem kleineren Ring zusammengefasst, sind an einem größeren Schlüsselring fest. An dem hängen dann noch die Einkaufschips, der USB-Stick für unterwegs und ein Anhänger mit meinem Monogramm.

Stecke ich jetzt einen Zeigefinger durch den großen Ring und greife den Bund so, dass die ganzen Anhängsel quasi frei schwingen, und schlage damit zu (Ohrfeige zB), dann klatscht dem gegenüber die Metallsammlung mit Schwung gegen den Körper. Und ich habs am eigenen Oberschenkel (in stabiler Jeanshose steckend) ausprobiert, ganz vorsichtig. ich sage nur: AUA

Die Schrecksekunde des Gegenübers ist garantiert und die nutzt Frau dann zum Davon Flitzen!

Wer nicht gerade in einer entlegenen menschenleeren ecke unterwegs ist, gewinnt genug Zeit und Abstand, um sich zu anderen Menschen zu flüchten und dort LAUT um Hilfe zu bitten!

Dabei bestimmte Personen ansprechen: SIE DA in dem pinken Anorak, helfen sie mir bitte! Der Typ hinter mir belästigt mich massiv. Bitte helfen sie mir, rufen sie die Polizei!

Das Ganze so laut, dass es auch andere nicht überhören "können" (weil sie es ignorieren wollen)... und der Aggressor wird es sich zweimal überlegen, ob er einen weiter belästigt.

Wie man bei Aggressionen durch Gruppen vorgeht, (Köln zu Sylvester), dazu kann ich nichts raten. Ich weiß nur, dass sich jede "Waffe", die man extra zum Selbstschutz bei sich führt, auch gegen einen selbst richten kann.

Spray wirkt nicht nur nach vorne auf den Aggressor, man ist selbst davon betroffen. Schlagwaffen...trägt man nicht griffbereit ständig in der Hand und bis ich die raus gefummelt habe, hat der andere bereits die Oberhand.

Aber mit Händen in Jackentasche laufen viele rum und da den Schlüsselring drin haben unauffällig.

Ach ja, man sollte bei Ohrfeigen mit Schlüsseln nicht direkt ins Gesicht zielen...das kann dem Gegenüber das Auge kosten und gilt dann als überzogene Notwehr. Ein schlag gegen Unterkiefer/Hals hat denselben schmerzhaften Effekt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von furbo
01.04.2016, 20:43

Ein schlag gegen Unterkiefer/Hals hat denselben schmerzhaften Effekt.

Dabei sollte man bedenken, dass im sinus caroticus Barorezeptoren sitzen, die nach einem Schlag auf den Hals den Blutdruck derart runterfahren können, dass es bis zum Tod des Menschen führen kann.

0
Kommentar von Jw9d7
01.04.2016, 20:56

Spray wirkt nicht nur nach vorne auf den Aggressor, man ist selbst davon betroffen

Deshalb würde ich auch kein Spray sonder Gel nehmen. Der Schlüsselbund ist eine gute Idee.

Das beschriebene Verhalten ist gut, aber das wusste ich größtenteils schon. Danke, dass sie mich nochmal an die überzogene Notwehr erinnert haben, bzw. ein gutes Beispiel gegeben haben

0
Kommentar von FloTheBrain
02.04.2016, 10:55

Offensichtlich war das ein sehr schlechter Selbstverteidigungskurs. Unfassbar.

Ein Pfefferspray mit Strahl wirkt nicht nach hinten, nur nach vorn.

Wenn man schon auf absoluter Nahdistanz ist, um einen Schlag landen zu wollen, bei einem angetrunkenen Angreifer, oder bei einem Angreifer, der voll mit Adrenalin ist, gibt es keine Schrecksekunden oder ein nützliches Schmerzempfinden, das kommt erst lange nach dem Angriff.

Wäre es ein guter Selbstverteidigungskurs gewesen, dann hätte man euch da erzählt, dass man als Frau ohne Waffe in so gut wie jeder Situation völlig unterlegen ist und Strategien erläutert wie man alles dafür tun kann niemals in so eine Situation gekommen.

Solche Techniken, wie mit kleinen Gegenständen zu kämpfen kann man sich nach 3 - 5 Jahren intensiven Trainings erlauben, bei mind. 4 Stunden die Woche.

Sonst ist das eher ein Katalysator um beschleunigt in die Notaufnahme oder die Pathologie zu kommen.

Ernsthaft, lass den Blödsinn zu glauben mit einem Schlüsselbund wärst du wehrhaft. Warst du schon mal in einer Situation, wo dir bewusst wird, dass deine nächsten Entscheidungen das Ende deines Lebens bedeuten könnten? In so einer Situation ist es schon eine Leistung sich nicht in die Hose zu machen und vor Angst gelähmt zu sein. Jeder reagiert anders.

Ein Schlüsselbund ist da eine schlechte Idee.

1

Ich habe einfach Selbstbewußtsein, keine Angst, ein sicheres Auftreten, nie etwas waffenähnliches dabei und lehne Gewalt prinzipiell ab. Ich habe daher auch keine Gewalterfahrungen, mir hat noch nie jemand versucht, etwas anzutun, ich bin weiblich und nicht sehr groß.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zwei Hände, zwei Füße und ein Schlüsselbund mit längerem Band.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jw9d7
01.04.2016, 20:04

Wie kann man das Schlüsselbund mit längerem Band nutzen? Ich will den Angreifer ja nun nicht würgen oder damit fesseln

0

Im Auto hab ich immer einen Eisschaber mit Schneebesen, 70cm schweres Polycarbonat mit Schaberkante ....

Im Wald noch was ganz gefährliches. Macht Wau-Au!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Trillerpfeife. Das Baseballschläger, Schraubenzieher, Spazierstöcke oder Taschenlampen immer eine Waffe sind, wenn sie zweckentfremdet angewendet werden, wird dir dann der Staatsanwalt erläutern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jw9d7
01.04.2016, 19:58

Eine Bewährungsstrafe ist immer noch besser als tot, und ich bin nicht so dumm übertriebene Notwehr zu nutzen.

0

Für Frauen sehr effektiv. Da sie ohnehin allen möglichen Kram in ihren Handtaschen transportieren bewirkt ein halber Ziegelstein darin wahre Wunder.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hände, Arme, Beine, Füße,..... alles andere kann dir in einer Notsituation von einem Angreifer abgenommen werden, und gegen dich eingesetzt werden....

Ansonsten kann man auch mit einer zusammengerollten Zeitschrift einiges erreichen, wenn man es trainiert hat. Wobei da vermutlich niemand wegrennt, wenn du mit nem "Playboy" rumfuchtelst....

Aber wenn du mit einer Kettensäge kommst, wird ein Angreifer abhauen. Es sei denn, er hätte ne Schusswaffe...... ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich verstehe nicht warum es dir hier um das Recht geht,... was ist dir denn bitte lieber du (oder ein Mitmensch auf der Straße) wirst vergewaltigt weil du Angst hattest wegen eines Ziegel Steines oder Schraubenziehers angeklagt zu werden. Es geht dir doch um dein Wohl und wenn meine Freundin von sonem Ekel fast vergewaltigt worden würde, sie ihm aber noch nen Schraubenzieher ins Auge gestochen hat ist mir das tausendmal lieber als die Alternative!! Auch wenn sie angezeigt werden würde...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jw9d7
01.04.2016, 20:41

Wäre es legal würde ich am liebsten eine echte automatische Schusswaffe zur Abschreckung mitführen, würde ein Ziegel oder ein Schraubenzieher herumliegen, den ich akut nutzen müsste würde ich das auch tun, ich würde ihn nur nicht mitführen. Ich habe halt die Wahl effektive Gegenstände mitzuführen, die vollkommen legal und unproblematisch sind, oder eben welche, die mir Stress geben könnten, also wähle ich lieber die Stressfreie Variante, ganz einfach.

Und ich stimme dir zu: Besser nie vergewaltigt oder anders verletzt und angeklagt werden als vergewaltigt zu werden.

Aber es ist besser, dass hier nicht jeder Schusswaffen haben kann, da andere Leute sie dann auch hätten.

Ich bin auf die Idee gekommen, weil ich mal die Frage gelesen habe: "Führt ihr eigentlich ein Messer zur Selbstverteidigung mit?" Und eine Antwort lautete etwa: "Was bringt es dir, wenn du unbewaffnet bist und rechtlich abgesichert bist, das deinen Angreifer aber nicht interessiert und er ein gefährliches Messer hat?" Und ich vereine das beste beider Welten, indem ich rechtlich abgesichert und nicht ohne Gegenstände, die ich in der Not zur Selbstverteidigung nutzen könnte, bin.

0

Pfefferspray!

Eins benutzen, was einen Strahl versprüht.

Man kann Abstand wahren und jemand mit Pfefferspray im Gesicht hat nicht die Puste einem 400 - 500 Meter hinterher zu sprinten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Schlüsselbund mit extrem vielen Schlüsseln dran :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von furbo
01.04.2016, 20:00

Grundsätzlich nicht schlecht, aber da fehlt noch was.

1

Pfefferpistole, Elektroschocker, Pfefferspray, Baseballschläger, Kubotan, Socke mit Haufen Geldstücke drin.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Als erstes fiel mir eine Knall-Erbstenpistole, viel Schreien und Ketchup-Flaschen-Gesprühe ein. 

Das könnte als harmlose Abschreckung nicht in ein strafrechtliches Gewicht fallen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?