Welche Gegenstände haben Judentum?

2 Antworten

Der wichtigste Gegenstand ist die Menora. Das ist er siebenarmige Leuchter, der im Tempel gestanden hat.
Daneben gibt es den Davidstern. Er stammt aus dem 16. Jahrhundert und stellt zwei übereinandergelegte Dreiecke dar. Im Griechischen Alphabeth ist es das Delta für David.

Weiterhin gibt es die Mesusa - das ist ein kleines Kästchen, indem Zeilen aus der Thora geschrieben stehen. Es wird an der Eingangstür und an den Wohnräumen einer Wohnung angebracht.

Zum Schabbat (Freitagabend beginnt der Ruhetag und endet am Samstagabend) gibt es zwei Kerzen und zwei Brote. Die beiden Brote versinnbildchen den einen und den anderen Tag: Als das Volk Israel in der Wüste war, durften sie am Schabbat kein Manna einsammeln. So mussten sie am Tag davor für zwei Tage sammeln. Daher die zwei Brote.

Die Kotel , die Klagemauer, ist der letzte Rest des zweiten Tempels - das ist allerdings eher ein Bauwerk, kein Gegenstand.

Und natürlich die Thora. Die 5 Bücher Mosche stellen das Gesetz dar und beinhalten das Verhältnis des Menschen zum dem Einen G-tt.

- Die Thora (das heilige Buch der Juden)

- die Klagemauer (ein Ort des Pilgerns in Jerusalem)

- Kippah (Gebetsmütze)

Und noch viele andere Sachen, je nachdem, welches Fest stattfindet.

Was möchtest Du wissen?