Welche Frist ist angemessen, um eine Zahlung durch den Arbeitgeber zu fordern?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich würde eine Frist von 7-10 Tagen setzen. Den Brief aber bitte nicht als Einschreiben mit Rückschein sondern als Einwurfeinschreiben schicken.

Bei Einschreiben mit Rückschein läuft die Frist erst, wenn dieses evtl. erst ein paar Tage später bei der Post abgeholt wird. Einwurfeinschreiben gelten dann als zugestellt, wenn der Brief im Briefkasten des Empfängers ist.

FischerTaiger 27.06.2014, 10:43

Fast... Es wird mehr von der regelmäßigen Entleerung ausgegangen, die auch einige Stunden nach dem Einwurf erfolgen kann

0

NACHTRAG: Das Ziel ist, diesen Brief mit der Frist auch vor Gericht nutzen zu können.

Dort wird dann geprüft, ob die gesetzte Frist angemessen ist. Ich brauche also eine Antwort von jemandem, der sich da etwas auskennt und keine Antworten, die aus dem Bauch heraus gegeben werden.

Das ist nicht böse gemeint. Ich danke Euch trotzdem für Eure Antworten und die damit verbundenen Mühen.

Also mehr als eine Woche brauchst du ihm nicht geben. Er ist ja immerhin schon seit mehr als einem halben Jahr überfällig.

Und dann fragst du in einem Laienforum ?!?!?

Es kommt drauf an. Bist du bei Google beschäftigt, und die Gehaltsabteilung sitz in USA länger, als wenn Lischenmüller bei Oma Hempel putzt und die den Geldbeuten bereits in der Hand hat.

2 Tage Banklaufzeit, 3 Tage um den Anwalt anzurufen, 2 Wochenende-Tage und 1 Feiertag  ..... dir bekannte Dienstreise + Betriebsferien.

Schon mal im Vertrag / Tarifvertrag nachgeschautwann deine Forderung verjährt ist.... ? Wenn es keine Verjhärung gibt

Im Juni nach Weihnachtsgeld klagen eilt ja wohl kaum

P.S. Hab Alter des Treaths zu spät gesehen, ist wohl lange verjährt :-)

Was möchtest Du wissen?