Welche Fremdsprache ist sinnvoll/leicht?

9 Antworten

Das Ziel ist unter anderem sich weitestgehend flüssig in der Sprache verständigen zu können, auf dem Niveau eines Muttersprachlers ist man mit diesem Aufwand noch nicht ganz, aber auf einem guten Weg.

    Chinesisch, Japanisch, Arabisch, Koreanisch: 88 Wochen (2200 Stunden)
    Russisch, Vietnamesisch, Finnisch, Ungarisch: 44 Wochen (1100 Stunden)
    Indonesisch, Malaysisch, Swahili: 36 Wochen (900 Stunden)
    Englisch, Spanisch, Französisch, Italienisch: 30 Wochen (750 Stunden)
    Niederländisch, Dänisch, Schwedisch, Norwegisch : 23-24 Wochen (575-600 Stunden)

http://how-to-learn-any-language.com/e/languages/similarities/german/index.html

Ich habe in der Schule beide gelernt. Französisch 7 Jahre, Spanisch 4 Jahre. Spanisch war für mich leichter und auch viel schöner. Außerdem kann man mit Spanisch auch Teile von Portugiesisch und Italienisch verstehen. Aber wirkliche Vorteile der einen Sprache gegenüber der anderen sehe ich eigentlich keine! Kommt darauf an, was man machen will und wo!

Es ist wahrscheinlich eine Frage der Begabung und auch der Vorbildung bzw. der sprachlichen Umgebung und auch der Gelegenheiten, die man zur Anwendung der Fremdsprache hat - aber beim Russischen kommt auf jeden Fall noch das fremde Alphabeth erschwerend hinzu...

Ich lerne mit Babbel Französisch, habe verschiedene Angebote ausprobiert und finde das Angebot dort am besten, weil übersichtlich, sinnvoll kleine Lerneinheiten, einfache Handhabung, ansprechendes Layout - alles sehr motivierend. Man muss keine Hemmschwelle überwinden um anzufangen und weiter zu machen - und genau das bringt für mich schnelle Erfolge.

Was möchtest Du wissen?