Welche Fragen werden Opfern von sexuellem Missbrauch am häufigsten gestellt? Insbesondere solchen, die bereits als Kind missbraucht wurden?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Am meisten nervte mich die Frage nach konkreten Details des Missbrauchs. Von Leuten, die mit der Strafverfolgung nur sehr wenig zu tun haben. Heimerzieher beispielsweise. Oder nur neugierige Nachbarn.

Ich hatte oft den Eindruck, die Leute wollen am liebsten noch 'ne hübsch bunte Zeichnung davon haben. :(

Was mich auch oft nervte war, daß ausgerechnet die Leute, die mir helfen sollten, gerne diese 0815-Floskel "Wirklich?" absonderten, wenn sie dann mal Details erfuhren... Ist nicht sonderlich vertrauensfördernd. -.-

Ich durfte mich auch immer wieder mal dafür rechtfertigen, daß ich meine Eltern nicht abgrundtief hasse. o.O

Nun gut.

Ich habe 2 Kinder. Und die leben (dauerhaft) in einer Pflegefamilie. Und auch wenn die Leute, die um meine Missbrauchserfahrung wissen, es nicht aussprechen kann ich die Frage fast schon "hören": Hast Du etwa...???

-.-

Das ist also auch ein Thema, mit dem sich Missbrauchsopfer gelegentlich rumplagen dürfen: der unterschwellige Verdacht, genauso zu sein wie diejenigen, durch die sie missbraucht wurden.

Die lästigsten Fragen waren für mich immer:

Hast Du 'nen Freund? Oder bist Du homosexuell (transsexuell? Also möchtest Du lieber ein Junge sein?)? Macht Dir Sex überhaupt Spaß?

Und dann (warum auch immer) das Thema: willst/wolltest Du Dich umbringen? Also "hast/hattest Du Suizidgedanken?" und sowas.

Ich hab mich bei solchen Fragen immer nur gefragt, was für Probleme die Frager eigentlich haben. Insbesondere, wenn es Leute waren, die eigentlich wissen müssten, daß Menschen nicht wie Roboter funktionieren. Es gibt eben unterschiedliche Charaktere. Nicht alle Opfer sind leicht zu brechen.

Nur weil da eine 14jährige sich nicht ritzt oder sonstwas für einen schulmedizinisch relevanten Dummfug treibt heißt das doch nicht automatisch, daß es keinen Missbrauch gab.

Ich erlebte die Zeit nach dem Missbrauch im Grunde als traumatischer. Weil vieles eben absolut nicht respektvoll oder taktvoll war was den Umgang sogenannter Fachkräfte mit mir angeht....

Die dümmste Frage war mal: Warum bist Du nicht früher von zuhause abgehauen? Gestellt von einer Psychologin

o.O

warehouse14

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Midknight
21.07.2017, 22:12

Sehr vielen Dank für deine offene Antwort mit deinen Erfahrungen als Betroffene. Die Frage "Macht dir Sex überhaupt Spaß?" kenne ich auch. Gut, dass du mich daran erinnert hast. Die Frage klingt, als ob man als Opfer von Missbrauch keinen Spaß mehr mit Partnern haben dürfte, für die man sich später einmal freiwillig entscheidet, um glaubwürdig zu sein.

Ich sammle noch eine Weile weiterhin Fragen, darum bin ich sehr dankbar für deine Hinweise.

1

Hast du Schuldgefühle?

Wie ist dein heutiges Sexualleben?

ich denke, die Frage, obs gefiel, ist zu krass und zynisch

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Thomas19841984
11.07.2017, 21:36

bitte nicht haten. du hattest schließlich nach Tabu-,also auch nach unangebrachten Fragen gefragt

0

Was möchtest Du wissen?