Welche Formen der privaten Altersvorsorge gibt es??

3 Antworten

Hallo Tamana123,

toll, dass Du Dir über die Vorsorge für das Alter Gedanken machst. Da heutzutage den Beitragszahlern in der Deutschen Rentenversicherung immer mehr Rentner gegenüber stehen, steigt die Versorgungslücke im Alter. Eine private Altersvorsoge ist daher fast unumgänglich.

Die gesamte Altersvorsorge kann grob in drei Schichten eingeteilt werden. Diese drei Schichten inklusive steuerlicher Hinweise möchte ich Dir kurz für einen Überblick aufführen:

Erste Schicht - Basisversorgung

Hierzu zählen: Die gesetzliche Rentenversicherung, z.B: für Angestellte, die Berufsständische Versorgung, z.B. für Freiberufler, die Landwirtschaftliche Alterskasse, z.B. für Landwirte und auch die Rürup-Rente, die besonders für Selbstständige und Freiberufler interessant ist.

Steuerliche Hinweise: Die Beiträge, die Du hier zahlst sind zunehmend steuerbegünstigt und können bei der Steuererklärung geltend gemacht werden. Die Besteuerung der Rentenleistung wird zu Beginn der Rentenphase festgelegt. Alle Rentner die bis zum Jahr 2040 Rente beziehen, müssen die Rente nur begrenzt versteuern, Ab 2040 sind die Leistungen für erstmals ausgezahlte Rürup-Renten dauerhaft voll zu versteuern.

Zweite Schicht - Kapitalgedeckte Zusatzversicherungen 

Hierzu zählen: Betriebliche Altersversorgung (z.B. Direktversicherung, Pensionsfonds, Unterstützungskasse) und auch die Riester-Rente

Steuerliche Hinweise: Die Beiträge sind steuerfrei oder steuerbegünstigt. Das bedeutet für Dich:

Werden die Beiträge von deinem Bruttolohn abgezogen und nicht als Einkommen versteuert, sind sie steuerfrei.

Bei steuerbegünstigten Beiträgen kannst Du über deine Einkommenssteuererklärung einen Teil der Beiträge zurückerstattet bekommen.

Die Rente muss im Alter dann in voller Höhe versteuert werden.

Bei der Riester-Rente hast du unter bestimmten Voraussetzungen zusätzlich noch Anspruch auf die staatliche Förderung in Form einer Zulage. Diese wird jährlich durch die ZfA (Zentrale Zulagenstelle für Altersvermögen) direkt auf deinen Riester-Vertrag gezahlt.

Dritte Schicht - Kapitalanlageprodukte

Hierzu zählen: Aktien, Lebensversicherungen, Rentenversicherungen und Investmentprodukte

Steuerliche Hinweise: Da die Beiträge aus deinem versteuertem Einkommen gezahlt werden, ist die Rente später steuerbegünstigt. Dass bedeutet, dass nur der Ertrag (der Gewinn) deiner Rente mit dem Ertragsanteil, mit deinem individuellen Steuersatz im Alter versteuert werden muss und nicht die vollständige Rente.

Zu den privaten Altersvorsorgemöglichkeiten, die im Rahmen eines Versicherungsvertrages abgeschlossen werden, würde ich Dir gerne genauere Informationen an die Hand geben. Das betrifft unter anderem die Rürup-Rente, Riester-Rente und Lebens- bzw. Rentenversicherung. 

1. Basis-Rente bzw. Rürup-Rente:

Die Basis-Rente bzw. Rürup-Rente ist besonders für Selbstständige und Freiberufler eine interessante Form der Altersvorsorge, da diese Personen nicht in die deutsche Rentenversicherung Bund oder eine gleichgestellte Rentenversicherung (z.B. Versorgungswerk) einzahlen. Für Gutverdiener ist die Rürup-Rente ebenfalls geeignet, da die Deutsche Rentenversicherung Bund das Einkommen oberhalb der Beitragsbemessungsgrenze nicht mehr bei der Berechnung der Rentenansprüche berücksichtigt. Aber auch für rentennahe Jahrgänge ist die Basis-Rente bzw. Rürup-Rente eine lohnenswerte Anlage. Denn der Steuervorteil, auf den im Rahmen der Einkommensteuererklärung Anspruch besteht, ist meist höher als die Steuer, die auf die Rentenzahlung im Alter berechnet wird.

Im Jahr 2017 hast Du die Möglichkeit bis zu 23.362 Euro (46.724 Euro bei zusammenveranlagten Ehegatten bzw. eingetragenen Lebenspartnern) als Sonderausgaben geltend zu machen. Hierbei können jährlich die Beiträge für die allgemeine Deutsche Rentenversicherung (DRV) (Arbeitgeber- und Arbeitnehmeranteil), Beiträge für eine berufsständische Versorgung und Beiträge für die Basis-Rente bei der Einkommensteuererklärung berücksichtigt werden.

Aufgrund der staatlichen Förderung darf ausschließlich eine lebenslange monatliche Rente frühestens mit Vollendung des 62. Lebensjahres (bei Vertragsabschluss vor 2012: 60. Lebensjahr) ausgezahlt werden. Außerdem darf die Versicherung weder vererbt noch übertragen, beliehen oder gekündigt werden.

2. Riester-Rente

Besonders die staatlichen Zulagen bzw. der Sonderausgabenabzug über die Einkommensteuererklärung, machen die Riester-Rente als private Altersvorsorge sehr attraktiv. Denn durch die gezahlten Beiträge für die Riester-Rente sorgst Du nicht nur privat für das Alter vor - Du erhältst dafür auch die jährliche Förderung vom Staat.

Anspruch auf die volle staatliche Zulage besteht für alle Personen, die unmittelbar zulageberechtigt sind und den jährlichen Mindesteigenbeitrag (4 Prozent des Vorjahresbruttoeinkommens, maximal 2.100 Euro) in eine eigene Riester-Rente einzahlen. Die Höhe der Zulagen wird durch die Zentrale Zulagenstelle für Altersvermögen (ZfA) ermittelt und der Riester-Rente direkt gutgeschrieben.

Die Zulagen setzen sich folgendermaßen zusammen:

- die Grundzulage von 154 Euro erhält jede förderberechtigte Person (erhöhte Grundzulage für Berufseinsteiger bis 25 Jahre im ersten Jahr von 354 Euro)

- die Kinderzulage von 185 Euro wird für jedes Kind, für das Kindergeld gezahlt wird, gewährt (erhöhte Zulage für ab 2008 geborene Kinder von je 300 Euro).

Selbst wenn du nicht zum unmittelbar zulageberechtigten Personenkreis zählst hast du über einen unmittelbaren Ehepartner, der eine eigene Riester-Rente bespart, Anspruch auf die Zulagen.

Dafür ist dann ein jährlicher Beitrag von 60 Euro in eine eigene Riester-Rente einzuzahlen.

Als unmittelbar förderberechtigte Person kannst Du den Gesamtbeitrag, den Du für Riester-Renten aufwendest, bis zu einem Betrag von 2.100 Euro (zuzüglich Zulagen) im Rahmen der Einkommenssteuer als Sonderausgaben geltend machen. Wenn Du einen mittelbar förderberechtigten Ehegatten bzw. eingetragenen Lebenspartner hast, erhöht sich der Betrag auf 2.160 Euro (zuzüglich Zulagen). Daraus kann sich dann eine zusätzliche Steuerersparnis ergeben, die Dir von Ihrem Finanzamt erstattet wird.

Ab Vollendung des 62. Lebensjahres (vor 2012: 60. Lebensjahr) und bis zum 85. Lebensjahr ist der Beginn der Rentenzahlung möglich. Zu diesem Termin kannst Du zusätzlich zur Rentenzahlung eine Kapitalauszahlung in Höhe von 30 Prozent des gebildeten Kapitals wählen.

Eine Kündigung der Versicherung, eine Kapitalzahlung zum Rentenbeginn (höher als 30 Prozent des gebildeten Kapitals) oder eine Auszahlung der Todesfallleistung bei Versterben der versicherten Person führt zu einer schädlichen Verwendung der Riester-Rente. Das bedeutet, dass die Ansprüche auf die staatliche Förderung dabei verloren gehen und bereits geflossene Zulagen und Steuervorteile an die Zentrale Zulagenstelle für Altersvermögen (ZfA) bzw. an das Finanzamt zurückgezahlt werden müssen. Du kannst die Riester-Rente auch im Rahmen von Wohnriester nutzen und während der Vertragslaufzeit Geld entnehmen.

Meine Kollegin Angie hat zu Thema Wohnriester in Vergangenheit einen Beitrag verfasst, hier bekommst Du nähere Informationen dazu: https://forum.allianz.de/service/baufinanzierung--riester/frage/riesterrente-klassik-in-wohnriester-wandeln

3. Lebens - bzw. Rentenversicherungen

Dieser Art der privaten Altersvorsorge eignet sich für Jedermann. Da die geförderten Formen der privaten Altersvorsorge, also der Riester-Rente und Rürup-Rente, auf einen jährlichen Höchstbeitrag begrenzt sind ist oftmals eine Kombination aus den Varianten staatlich geförderter Vertrag und private Lebens - bzw. Rentenversicherung sinnvoll.

Bei der privaten Rentenversicherung vereinbarst Du zu Vertragsbeginn, für welche Dauer Du den Vertrag abschließen möchtest. In den meisten Fällen wählst Du hier den Ablauf- also Auszahlungstermin bzw. Renteneinstieg in die gesetzliche Rentenversicherung. Welchen Beitrag Du über die Laufzeit in deinen Vertrag einbezahlten willst, bleibt Dir selbst überlassen. Desto früher man anfängt in einen solchen Vertrag einzusparen und desto höher der Beitrag ist, umso mehr ist bei Rentenbeginn auch an Kapital bzw. Rentenhöhe zu erwarten.

Während der Vertragslaufzeit bist Du bei dieser Form am flexibelsten, da Du bei den meisten Lebens- bzw. Rentenversicherungen Geld entnehmen, den Vertrag beleihen, den Beitrag herabsetzen oder die Beitragszahlung ganz aussetzten kannst. Auch eine vorzeitige Kündigung ist möglich, jedoch in den meisten Fällen mit finanziellen Nachteilen verbunden. 

Wie Du siehst, gibt es eine Vielzahl an Möglichkeiten privat etwas für deine Altersvorsorge zu tun. Im Internet findest Du zahlreiche Seiten mit Tipps und Tricks zum Thema Altersvorsorge. Für deine persönliche Vorsorge kannst Du dir auch dort häufig direkt ein Angebot berechnen lassen. Alternativ dazu kannst Du dich für eine persönliche Beratung an einen Versicherungsfachmann oder unabhängigen Makler wenden. Hier kann man auch auf deine individuellen Wünsche und Vorstellungen eingehen.

Ich hoffe meine Antwort hilft Dir weiter.

Viele Grüße, Christina vom Allianz Hilft Team.

Hi Tamana123,

Infos findest du über den GDV (Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft): www.gdv.de/2015/06/betriebliche-und-private-altersvorsorge-voranbringen/

Gruß siola55

Also die Riester-Rente zählt zu der privaten Altersvorsorge:

2. Private Altersvorsorge weiterentwickeln

Nicht für alle Bevölkerungsgruppen kommt die bAV infrage. Gerade für Menschen mit häufig wechselnden Beschäftigungsverhältnissen ist die Riester-Rente die bessere Alternative. Für Geringverdiener ist sie aufgrund der Zulagenförderung ohnehin die erste Wahl. Die Statistik der Zentralen Zulagenstelle für Altersvermögen (ZfA) zeigt, dass die Riester-Rente eine klassische Familienvorsorge-versicherung ist. Mit ihr sorgen vor allem untere Einkommensgruppen und Familien mit Kindern vor.

0
@siola55

auch Unsinn für die die ihre Beiträge selber einzahlen.

0

Mach dich im Internet schlau. Sei aber blos vorsichtig bei einer betriebl. Direktversicherung, wenn du selber ganz oder teilweise die Beiträge zahlst!

Google hierzu auf "Direktversicherungsgeschädigte".

Betrug an der privaten Altersvorsorge! - (Politik, Wirtschaft, Rente)

Ich brauche eine ausführliche Literatur zu den Formen der privaten Altersvorsorge...

Ich denke, Tamana123 wollte ausführliche Literatur und keine Wertung der privaten Altersvorsorge...

PS: Ich selbst bin auch nicht überzeugt von der Riester-Rente, obwohl ich zuletzt als Versich.maklerin tätig war ;-)

1

Was möchtest Du wissen?