Welche Folgen kann diese Anzeige wegen Körperverletzung haben?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Erstmal wird das Gericht feststellen, ob dein Freund überhaupt schuldig ist und ob er nach Erwachsenen- oder Jugendstrafrecht verurteilt wird.
Falls dein Freund nach Erwachsenenstrafrecht verurteilt wird, guckst du ins StGB. Ab §223 geht´s los. Hier steht das min. und max. der zu erwartenden Strafe.
Guckst du hier:
http://dejure.org/gesetze/StGB/223.html
Wahrscheinlicher ist aber, das dein Freund nach Jugendstrafrecht verurteilt wird. Im günstigsten Fall bekommt er dann Sozialstunden aufgebrummt.

Eine Verurteilung. Die Schuldfrage wird im Rahmen des Verfahrens geklärt. Schon Post von der Staatsanwaltschaft bekommen?

Nein, er hat erst heute von der höchstwahrscheinlichen Anzeige erfahren

0
@ILikeTea

Na dann würde ich bei Polizei gar keine Aussage machen sondern sofort dann alles über Anwalt laufen lassen , denn bist nicht verpflichtet Termin bei Polizei einzuhalten .

2

Wenn es keine Notwehr oder Nothilfe war, also weitere Schläge nicht zwingend zu erwarten waren oder er sich zum Beispiel auch durch Weglaufen hätte schützen können, dann spielt es für die Strafbarkeit keine Rolle, wer zuerst geschlagen hat. Körperverletzung bleibt Körperverletzung - auch als Reaktion auf eine Körperverletzung. Allenfalls das Strafmaß könnte vielleicht gemildert werden.

geldstrafe oder arbeitsstunden mehr wird das wohl nicht sein , eher Arbeitsstunden da noch Jugendstrafrecht was kommen könnte ist das das Opfer zivilrechtlich noch vorgeht (zbs bei arbeitsausfall etc )

Was bedeutet es für ihn, wenn man zivilrechtlich gegen ihn vorgeht?

0
@ILikeTea

Schmerzensgeld / Lohnausfall des Opfers aber ist bei ihm ne Blutabnahme gemacht wurden (wegen dem alkohol ) dann kann dein Anwalt auf verminderte Schuldfähigkeit gehen

0

je nachdem ob er nach jugend oder erwachsenen strafmaß behandelt wird. aber auf jedenfall wird er mit einem schmerzensgeld & sozialstunden rechnen müssen im falle einer verurteilung. wenn er als erwachsener behandelt wird kanns auch nen eintrag ins führungszeugnis geben

Sozialstunden wäre nicht sehr wahrscheinlich wenn eine Verurteilung nach Erwachsenenstrafrecht erfolgt.

Schmerzensgeld ist meist recht überschaubar.

0
@kevin1905

Gilt das Erwachsenenstrafrecht nicht erst ab einem höheren Alter als 18?

0
@ILikeTea

Eigentlich nur als Ausnahme - bei Entwicklungsdefiziten

0

Mit 18 ist er im strafrechtlichen Sinne "Heranwachsender". Das Gericht muss entscheiden, ob er als Jugendlicher oder Erwachsener bestraft werden soll. Vor dem Hintergrund: übermäßig Alkohol, Opfer schlagen, Opfer blutet aus dem Ohr (Hinweis auf schwere innere Verletzung), sollte dein Freund ein hohes Strafmaß erwarten. Das wird ihm helfen, aus der Sache zu lernen.

Ich denke, man braucht sowieso unbefangene Zeugen, insofern gelten Freunde des Opfers nicht. Und es gilt doch immer noch der schöne Satz "In dubio pro reo.", oder irre ich mich da?

oder irre ich mich da

Ja, vor Gericht wird die Glaubwürdigkeit der Zeugen beurteilt, die nicht automatisch nicht gegeben ist, wenn ein Zeuge eine Partei kennt.

2
@TETTET

Also liege ich da ja doch richtig :P Denn ich hab ja gesagt, dass man unbefangene Zeugen braucht, und dass das die Freunde des Opfers oder auch nicht Opfers, je nach dem, wer Recht hat, deshalb ausscheiden.

0
@toto88stern

Nein, du liegst falsch. Man benötigt glaubwürdige Zeugen. Das können durchaus Verwandte oder Freunde des Opfers sein. Dies macht sie nicht per se unglaubwürdig. Warum sollte es auch?

0

Was möchtest Du wissen?