Welche Folgen hat der Klimawandel für die Welt?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Klimawandel als solchen gibt es, seit die Erde vor etwas über vier Milliarden Jahren eine Atmosphäre bekam und sich "Wetter" bilden konnte. Der natürliche Klimawandel vollzieht sich dabei üblicherweise im Verlauf von Jahrzehntausenden und Jahrmillionen.

Die gegenwärtige, von Menschen vorwiegend durch Verbrennen fossiler Brennstoffe und der Freisetzung von Treibhausgasen verursachte globale Erwärmung, und der daraus folgende zuätzliche und beschleunigte anthropogene Klimawandel vollzieht sich dagegen deutlich schneller in Jahrzehnten und Jahrhunderten.

Als wichtigste Folge wird es global wärmer - allerdings nicht überall gleich stark und gleichschnell. So erwämt sich z.B die Arktis vielfach stärker als der Durschschnitt. Die globale Erwämung sezt auch nicht die üblichen Wetterschwankungen ausser Kraft: es wird weiterhin auch mal kalte Jahre geben. (Kalt allerdings dann im Vergleich zu den jeweils vorhergehenden Jahren: https://xkcd.com/1321/ )

Durch diese Erwärmung steigt der Meeresspiegel: einmal durch die Ausdehnung des wärmer werdenden Wassers, zum anderen durch das Abschmelzen von Gletschern, und der Eisschilde der Westantarktis, der antarktische Halbinsel und vor allem Grönlands - und dieser Antsieg endet leider nicht 2100, sondern wird noch viele Jahrhunderte weitergehen. http://www.scilogs.de/klimalounge/meeresspiegel-ueber-die-jahrtausende/

Durch die wärmeren Temperaturen kann auch mehr Wasserdampf in der Atmosphäre aufgenomen werde - bisher etwa 4% zusätzlich. Dieses Wasser erhöht die Regenfälle dort, wo es bereits viel regnet.

Gleichzeitig verdunstet durch die höheren Temperaturen mehr Wasser von der Erdoberfläche - dort wo es trocken ist, wird es noch trockener. http://wiki.bildungsserver.de/klimawandel/index.php/Dürren

In der wärmeren, feuchteren Atmosphäre ist auch mehr latente Energie enthalten - Unwetter werden stärker.

Durch die gereingenen temperaturunterschiede zwischen Arktis und Äquator verändert sich der Jatsream-Gürtel, was zu häufigeren Blockadewetterlagen und dadurch entweder längeren Hitzewellen oder Dauerrregen mit Überschwemmungen führen kann. http://www.scilogs.de/klimalounge/extremwetter-durch-planetare-wellen/

Aufgrund dessen steigen die Zahlen von Extremwetterereiginssen an:

mehr Überschwemmungen, mehr Dürren, stärkere Stürme.

Diese Zunahme an Extremwetterereignissen lässt sich sowohl global als auch in Deutschland belegen.

Die Grundlagen für die Landwirtschaft verschlechern sich dadurch - siehe die Dürre im Sommer 2015 in Teilen Deutschlands.

globale Temperaturen, CO2 und Sonneneinstrahlung von 1950 bis 2015 - (Welt, Folgen, Klimawandel) Naturkatastrophen global 1980 bis 2012 - (Welt, Folgen, Klimawandel) Wetterkatastrophen in Deutschland 1970 bis 2011 - (Welt, Folgen, Klimawandel) Zunahme an extrem trockenen Flächen - (Welt, Folgen, Klimawandel)
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Klimawandel hat übrigens nichts mit irgendwelchen Abgaßen oder Sonstigem, Menschen-produzierten Müll zu tun, aber mit Vulkanausstößen etc. es ist ein ganz natürlicher Vorgangsprozess. Warum gab es wohl Eiszeiten?
Und alles was Du diesbezüglich in unseren Medien hören kannst, ist erlogen und erstunken, da gewisse Konzerne Profit daraus schlagen.
(Co2-Steuer z.B.)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
sugardaddyy 27.04.2016, 20:40

woher weißt du das alles wenn ich fragen darf?

0
moreblack 27.04.2016, 20:45
1
MakePeaceNotWar 27.04.2016, 21:08
@moreblack

Die Links werden auch immer wieder verbreitet und jedes mal weise ich darauf hin, dass dort keine wissenschaftlichen Belege für einen menschengemachten Klimawandel auftreten. Wenn doch, dann möge er mir bitte eine Studie zeigen, die beispielsweise den Wasserdampf mit einbezieht. Eine Verlinkung zur einer Aussage von einem angeblichen "Wissenschaftler" ist kein Beweis.

Wenn schon ökologisches Wissen fehlt, sollte man wenigstens lesen, was man dort verbreitet.

0
realfacepalm 28.04.2016, 11:28
@MakePeaceNotWar

Wasserdampf ist ein kondensierendes Treibhausgas - und als solches ist seine Konzentration abhängig von der Lufttemperatur. Daher wirkt Wasserdampf bei steigenden Temperaturen, verursacht durch andere Treibhausgase, als positives Feedback.

... dann möge er mir bitte eine Studie zeigen, die beispielsweise den Wasserdampf mit einbezieht.

https://scholar.google.de/scholar?hl=de&q=water+vapour+climate+change&btnG=&lr=

Such Dir ein pasendes der "Ungefähr 246.000 Ergebnisse" aus.

---------------------

Eine Verlinkung zur einer Aussage von einem angeblichen "Wissenschaftler" ist kein Beweis.

Ganz offen: Was glauben die Klimaskeptiker eigentlich immer, wer sie sind. Mit welchem Recht meinen sie regelmäßig, reale Wissenschaftler als "angeblich" und mit Anführungszeichen zu schreiben. Und als Begründung kommen dann lahme, tausendfach widerlegte Unsinnsbehauptungen, Verschwörungstheorien und logische Fehlschlüsse.

---------------------

Ich finde ja solche "Argumentationen" an sich immer schreiend komisch: Glauben diese ganzen google-Galileos wirklich, dass sie nach 5 Minuten Beschäftigung mit dem Thema auf DEN NEUEN GEGENBEWES!!!1!1! gekommen sind, den alle Forscher, die sich jahrzehntelang mit dem Thema beschäftigen, übersehen haben?

https://xkcd.com/675/  Get real.

2
MakePeaceNotWar 28.04.2016, 21:40
@realfacepalm

Such Dir ein pasendes der "Ungefähr 246.000 Ergebnisse" aus.

Die ersten 3 Links durchsucht, dann hat es mir gereicht keine aussagekräftigen Daten zu finden. Also wärest du dann so freundlich mir eine Studie zu zeigen, die den Wasserdampf mit einbezieht?

Jeder Biologe weiß, dass Wasserdampf und Methan den weitaus größten Effekt der Treibhausgase bewirken. Wasserdampf alleine steuert über 60% dazu. Wenn du solch allgemeine bekannte Fakten als Verschwörungstheorie hindrehst, dann brauchen wir gar nicht weiterreden und ich empfehle dir einen Aluthut zu kaufen.

0
realfacepalm 29.04.2016, 08:57
@MakePeaceNotWar

Wasserdampf alleine steuert über 60% dazu.

Aha. Soso. Woher weißt Du das denn, dass das über 60% sind? Doch nicht etwa aus einer der wissenschaftlichen Arbeiten, von denen Du behauptest, dass sie gar nicht existieren? Oder gibt es da einen geheimen Schalter: Alles was Dir passt ist gesichertes Wissen, was Dir nicht passt ist dagegen, um Dich zu zitieren: "erstunken und erlogen"?

Die ersten 3 Links durchsucht, dann hat es mir gereicht keine aussagekräftigen Daten zu finden.

Oh Du Armer! Bei google in den ersten 3 Ergebnissen nicht alles fertig vorgekaut gefunden!  Tipp: Christian Schönwiese.

Und alles was Du diesbezüglich in unseren Medien hören kannst, ist erlogen und erstunken, da gewisse Konzerne Profit daraus schlagen. (Co2-Steuer z.B.)

Das was Du in deiner Antwort behauptest hast, IST eine verleumderische Verschwörungstheorie.

Da Du das wahrschelich bestreiten willst: Du unterstellst den Medien erlogene und erstunkene Informationen zu verbreiten. Das stellst Du als Tatsachenbehauptung hin. Ja, und sowas nennt man Verleumdung. Danach folgt ein windelweiches "gewisse Konzerne" als angebliche Nutznießer - frei nach dem Motto "Wenn Du fragen musst wer SIE sind, bist Du ein Teil von IHNEN"

Der Aluhut passt schon Dir.

1
NosUnumSumus 29.04.2016, 10:19

Gegen gewisse Strahlungen schützt auch ein Aluhut nicht.

1

Die letzten Tage hat es geschneit und Ostern wars warm draussen:))

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?