Welche Folgen hat das für die Pflanzen? Frage steht unten!

3 Antworten

naja, dass sie nicht untergeht ist für pflanzen positiv, die leben ja von der sonnenenergie, da sie aber genausp im winter nicht aufgeht ist das natürlich wieder schlecht.

zudem musst du bedenken, dass sie ja nur am nordpol ein halbes jahr nicht unter geht, am polarkreis ist es ja nur ein tag. um so nördlicher du kommst, umso länger iwrd zwar diese phase, aber pflanzen gibt es da bald eh keine mehr

Ja sicher hat das Folgen. Im kurzen Polarsommer müssen die Pflanzen das Licht ausnutzen, um beim Wachstum bis zur Samenreife zu gelangen. Aber es ist ja nicht nur der Lichtmangel, sondern auch das flüssige Wasser ist nur in dieser kurzen Zeit verfügbar, dass die Pflanzen natürlich zum Nährstoffkreislauf benötigen. Übrigens gibt es mehr als 400 Arten arktischer Blütenpflanzen.

Ich finde es äußerst faszinierend, wie die gesamte Flora und Fauna dort an die Lebensbedingungen angepasst ist. Sehr kurze Vegetationszyklen, lange, harte Winter. Trotzdem kann Leben weiterexistieren.

Wenn du die Gelegenheit mal hast, Dokus darüber zu schauen, mach es. Es ist eine Anderswelt, mit vielen Gewinnern und gerade im Winter, vielen Verlierern. Extrem harte Bedingung und doch entsteht immer wieder neues Leben.

1
@michi57319

Vor allem ist man überrascht, wie eine so karge Landschaft, in relativ kurzer Zeit, in ein Blütenmeer verzaubert wird.

1
@Lupus1960

Ja, wohl war :-)

Aus dem kargen, unwirtlichen Nichts entsteht für kurze Zeit die absolute Fülle.

0
@michi57319

Ja, unsere Welt ist voller Wunder, nicht nur die polare sondern auch die Wüstenwelt.

1

Hm, ich meine den ist das ziemlich schnuppe. Nehmen die dann nicht nur die hälfte Energie als sonst, und geben sie dann gleicher maßen ab?

Was möchtest Du wissen?