Welche Folgen hätte es, wenn der Euro stark ansteigen würden?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wir hatten schon den Euro bei 1,60 Dollar. Das war Anfang 2008.

Weder ist damals Daimler Pleite gegangen, noch unsere Wirtschaft der Massenarbeitslosigkeit anheim gefallen.

Aber klar, unsere Exportwirtschaft würde es erheblich schwerer haben.

Es könnte den schwächeren Nationen Europas aber mehr schaden als uns. Der Urlaub in Italien, Spanien, Griechenland, würde für die Amis teurer. Also würden die sich ggf. anders orientieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn der Euro steigt, kannst du damit mehr importieren, weil du eben für deinen Euro ganze 1,60 Dollar in Amerika erhältst. Also wenn dein Shirt in den USA 10 $ kostet, muss du nun umgerechnet (z.B. vorher 10 $ / 1,4 = 7,14 € bezahlen) und nun nur mehr 10 $ / 1,6 = 6,25 €.

Im Gegenzug wird der Export teurer. Dadurch leidet die heimische Wirtschaft. Weniger Arbeitsplätze.Weniger Konsum...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Importe würden sich verbilligen, Exporte würden sich verteuern. das ist für eine exportorientierte Wirtschaft, wie der Deutschen, eine wenig erstrebenswerte Entwicklung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eurobesitzer bekämen mehr Waren für ihr Geld. Importe wurden günstiger. Umgekehrt würden Waren und Dienstleistungen im Ausland teurer, was zu einem Rückgang der Exporte führen würde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der eurokurs ist nur ein Resultat aus der Wirtschaft 

Wenn der Euro auf 1,60 USD ansteigen würde wären wir wahrscheinlich in der selben Situation wie 2008 alle Banken pleite alle Menschen und Firmen verlieren  ihr Geld weniger Import und export

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Unsinkable2
06.06.2016, 09:47

Der eurokurs ist nur ein Resultat aus der Wirtschaft 

Das dürfte selbst für die Naivsten unter uns seit dem Bekanntwerden der langjährigen Wechselkurs-Manipulationen vom Tisch sein...

weniger Import und export

Tatsächlich wird es dann MEHR Import und weniger Export geben. (Durch das Ansteigen des Werts des Euros sinkt der Wert anderer Währungen; man bekommt also mehr fürs Geld. Und jeder, der nicht auf den Kopf gefallen ist, wird dann MEHR importieren.)

wären wir wahrscheinlich in der selben Situation wie 2008

Nö, wären wir nicht. Dazu ist die angefragte Wechselkurs-Änderung viel zu gering. (Aber ich gebe dir trotzdem Recht: Unsere naiven Wähler und unsere den Konzernen nachlaufende Politik würden sich sehr bemühen, es zur "selben Situation" zu machen.)

Auf den (Euro-)Binnenmarkt hat der Wechselkurs-Wert des Euro keine Bedeutung. Betroffen wären also "nur" globalisierte und globalisierende Unternehmen. (Listigerweise dieses Mal nicht die Banken, denn die profitieren an jedem Ende des Wechselkurses. Ihnen ist es also egal, ob es sich mehr auf das eine oder mehr auf das andere Ende stützt.) 

0
Kommentar von archibaldesel
06.06.2016, 11:19

Das ist mal kompletter Unfug.

0

Was möchtest Du wissen?