Welche fische sind ideal zur Vergesellschaftung mit Betta Splendens?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das kommt auf die Aquariengröße an. Allerdings sind größere Aquarien auch meistens höher, das will der Betta nicht. Eigentlich wäre ein Wasserstand von 15-20cm schon ausreichend.

Ich würde erst ab 100cm Kantenlänge vergesellschaften, dann sollte das Aquarium aber niedrig gehalten werden. In einem niedrigen Aquarium kannste aber keine Panzerwelse dazusetzen. An sich bieten sich Schmerlen und Welse an, die nicht zuviel Schwimmbedarf haben und am Boden leben.

Dann solltest du aber einen Teil dicht bepflanzen, das ist das Revier des Kampffischs, und den anderen eher weniger oder eine Wurzel dazwischen, die er als Reviergrenze ansieht. Auf zu engem Raum werden die Kafis gestresst, da die Beifische die Reviergrenzen natürlich ignorieren. Das sollte  nicht der Fall sein. Was nicht geht sind Buntbarsche, Salmler und Barben/Bärblinge. Alles, was viel schwimmt, wird den Betta stören. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ideal sind gar keine- weil der Betta davon nichts hat.

Für vertretbar halte ich Zwergpanzerwelse (aber nicht dicht besetzt), Otocinclus, Dornaugen (die sind beide wirklich keine Stresser) sowie alle Schwarmfische, deren Körper deutlich kleiner sind als der des Kampffischs und nicht sehr lebhaft, und davon nicht viele. z.B. Boraras oder Funkensalmler.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei der Vergesellschaftung von siamesischen Kampffischen scheiden sich die Geister. Einige werden dir sagen es ist ein no-go andere werden dir sagen es geht.

Ich persönlich habe mit kleinbleibenden Harnischwelsen gute Erfahrungen gemacht. Es kommt aber auch immer auf den Charakter des Kampffisches an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vorzugsweise Fische, die am Boden schwimmen, da der Kampffisch eher an der Wasseroberfläche schwimmt. Z.B. Welse, oder, sind zwar keine Fische, aber auch schön, Zwerggarnelen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pfauenlilie
20.10.2016, 21:44

Bei den Garnelen muss man aber drauf achten, dass sie nicht als Lebendfutter enden... wär zu schade würd ich nicht versuchen.

0

Was möchtest Du wissen?