Welche Fische ins 60l Aquarium, Gibt es irgendwelche die nicht so viel platzbrauchen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

gut, dass du dir VOR dem Kauf Gedanken machst - so hast du Zeit genug, dir viele Informationen einzuholen.

Leider schreibst du nicht, welche Wasserwerte (Gesamthärte, Karbonathärte, PH-Wert) bei dir aus der Wasserleitung kommen. Das ist für eine verantwortungsvolle Fischauswahl sehr wichtig, denn alle Fischarten haben da ganz spezielle Bedürfnisse. Das musst du unbedingt in Erfahrung bringen und die Fische auch danach auswählen.

OHNE die Wasserwerte zu kennen, kann ich dir hier einige Vorschläge machen, ob die Fische zu deinen Wasserwerten passen, kann ich aber nicht beurteilen:

Ein schöner, pflegeleichter und passender Besatz wäre z.B.:

- ein Pärchen Honigguramis

- eine 10er Gruppe Perlhuhnbärblinge

- eine 5er Gruppe Zwerpanzerwelse oder Panda-Panzerwelse (diese brauchen aber unbedingt Sand als Bodengrund)

oder

- eine 8er Gruppe Kardinalfische

- ein Pärchen Honigguramis

- eine 5er Gruppe Zwerpanzerwelse oder Panda-Panzerwelse (diese brauchen aber unbedingt Sand als Bodengrund)

bei diesem Besatz kann die Beckentemperatur bei 22 - höchstens 23 Grad liegen!

oder

- eine 10er Neonsalmler (KEINE Roten Neon) ODER Glühlichtsalmler

- eine 5er Gruppe Zwerpanzerwelse oder Panda-Panzerwelse (diese brauchen aber unbedingt Sand als Bodengrund)

oder

- eine 10er Gruppe männlicher Endler-Guppys (aber bitte wirklich nur Männchen)

- eine 5er Gruppe Zwerpanzerwelse oder Panda-Panzerwelse (diese brauchen aber unbedingt Sand als Bodengrund)

Es gibt noch 1001 weitere Möglichkeiten, die natürlich immer auch von deinem persönlichen Geschmack und eben den besagten Wasserwerten abhängig sind.

Gutes Gelingen

Daniela

Ja es gibt so einige hundert. Davon auch viele handelsübliche. Das hier sind nur ein paar die mir einfallen, Arten die unbedingt Lebendfutter benötigen lasse ich weg.

Karpfenfische: Kardinalfische, Danio margaritatus, Zwergbärblinge der Gattungen Rasboras und Trigonostigma

Labyrinthfische: Trichogaster chuna, Trichopsis pumila, Betta splendens (einer)

Welse: Corydoras hastatus/Corydoras habrosus/ Corydoras panda/Corydoras pygmaeus, Otocinclus

Buntbarsche: kleine Apistogrammas, Microgeophagus ramirezi (nicht anspruchslos)

einige Salmler: Hyphessobrycon amandae, Hyphessobrycon flammeus, meinetwegen alles mögliche an Neons.

Pseudomugil gertrudae

Goldringelgrundeln (Brachygobius xanthozonus) 

Killifische geht bestimmt was aber kenne ich mich nicht aus

Lebendgebärende: Heterandria formosa (keine Angst, die sind echt klein)


Nannostomus marginatus ist noch ziemlich nett.

0
@Grobbeldopp

PS da ist ein Fehler in meiner Antwort:

Karpfenfische: Zwergbärblinge der Gattungen Boraras und Trigonostigma.

0

Bei der Goldringelgrundel wäre es noch sinnvoll gewesen, zu erwähnen, dass diese auf Dauer einen kleinen Salzzusatz benötigen.

1

Ohne Wasserwerte wird's schwer...

Keine...

ich finde 60L sehr klein.... da geb ich lieber keine Tiere rein.

0
@MiaB24

Ob es klein ist oder nicht war nicht die Frage.. Einfach mit "keine" zu antworten ist weder hilfreich noch richtig

2

und? ist trotzdem Tierquälerei... und wenn dann eine andere Frage kommt diesbezüglich schreien wieder alle^^

0
@MiaB24

Nein Tierquälerei ist es nicht für alle Fische.. Schreien tut hier keiner, zumindest hab ich es noch nie gehört, aber der Fragsteller macht das richtig, er fragt welche Tiere passen und besorgt sie sich nicht einfach.. Darin liegt der Unterschied mein Freund.. Toben kann man beim falschen Besatz aber nicht wenn man sich vorher richtig informiert..

2
@MiaB24

Tierquälerei ist es erst, wenn du zu große Fische reinsetzt, am besten nur sehr kleine Salmler etc(Microrasboras, so 3-3,5cm) und kleine Bodenfische (max.5-6cm, dann aber nur Harnischwelse)...

Wenn du 54L (60L=gibt's net) als Tierquälerei bezeichnest, warum sind dann 112L plötzlich keine Tierquälerei mehr, obwohl das Gefäß nur 20cmx5cmx10cm gewachsen ist?

Das sind dieselben Leute die dann Antennenwelse  112L in Ordnung finden, aber in 54L isses dann die totale Katastrophe.

2

nein, seh ich nicht so, weil ich mit mit den Maßen und Mengen auskenne, da ich selber einige Terras gebaut habe. und wenn ich dran denke, dass mein Terra mit 120x65x60 ca 400L reinpasste.. sind 60L super wenig.

0
@MiaB24

Sorry, aber du kannst nicht einfach Terrarien mit Aquarien vergleichen- das beweist nur dass du keine Ahnung hast.

Nenn mir mal ein Reptil das kleiner als 4 cm ist und üblicherweise in Terrarien gehalten wird. Die kleinsten Fische haben etwa 8 mm, und es gibt fast 1000 Arten um 2-6 cm.

Hier mal eine Betrachtung von einem erfahrenen Aquarianer. Dabei geht es um die Verteidigung der Fischhaltung in 25 Liter-Becken!

http://www.deters-ing.de/Fische/Kleinaquarien.htm

2
@MiaB24

Ich find Terraristik noch um einiges schlimmer als Aquaristik, weil dann kurzerhand absurd große Eidechsen in viel zu kleine Teile gehockt werden...

Zumal der Lebensraum eines Fisches immer begrenzt ist, und irgendwo kommt dann das Ufer. Bei nem Gecko is das nicht so. Die können, wenn sie denn wollen, Tausende Kilometer im leben zurücklegen und haben quasi keine Schranken.

Nun, uns bist du sicher keine Rechenschaft schuldig, aber 120cm Kantenlänge sind immernoch nicht viel, wenn man darin keine kleinen Geckos/Zwergchamäleons oder Wirbellose hält.

Was hälst du denn für Tiere in deinem Terrarium? Es gibt ja auch solche Leute, die dann kurzerhand eine bartagame da reinhocken, sich dann aber über die Aquarianer aufregen (manchmal zu Recht)...

Immer dran denken : Literzahl=sch**ssegal! ;)

Das ist nicht nur toll, weil es sich reimt. Ich z.B, käme nie auf die Idee, ein 150x70x60 Aquarium aufzustellen. Simpler Grund :

Das Teil wiegt über 600KG! 

Auf 150 cm spielt da kein gewöhnlicher Boden mit, ohne dass man um teure Rohrleitungen und ähnliches fürchten muss, die bei einem langsamen Absenken des Bodens beschädigt werden können. Solange man sich mit den Tieren auskennt, und in etwa abwägen kann, in welchen Tiefen sie vorkommen, kann man da auch wunderbar 300x50 x30draus machen, die höhe juckt da keinen.

Do sin wa bei 450L. Die Kantenlänge beträgt das Doppelte.

Übrigens kannte ich den deters-Beitrag schon lange Zeit, finde aber gerade bei Killifischen solle er doch meinetwegen auf 60x30x15 zurückgreifen, bei manchen Arten auch x10.

0

ich finde es trotzdem zu klein. ganz einfach.. aber muss ja dann jeder selber wissen ;)

0
@MiaB24

In dem Fall würdest du einen Betta auch lieber in ein 100l AQ stecken weil du das Gefühl hast die 30l in denen er meist gehalten wird sind zu wenig oder?

0

Was möchtest Du wissen?