Welche Firma war um 1925 in der Lage von Judäa und sinai heimische Pflanzen zu exportieren nach San Diego, Beth sarim und wieviel Euro könnte sowas gekostet ?

4 Antworten

Geld hat für die WTG noch nie eine Rolle gespielt. Es gab und gibt genug Zeugen Jehovas die spenden. Auch dafür, ein Luxusapartment zu bauen für Abraham. Wer sich 100 Jahre abspeisen lässt, dass Harmagedon "UNMITTELBAR" bevorsteht und aufgrund dieser Aussage vergisst zu leben der glaubt sowieso alles, was ihm erzählt wird. Ich bin sicher, wenn die WTG heute im WT schreiben wird, unsere Berechnungen haben ergeben dass Moses im Jahr 2020 auferstehen wird und wir haben von Jehova den Auftrag bekommen, ihm ein schönes Haus in Kalifornien zu bauen und dafür ein Stück zu kaufen wo er seine Schafe weiden lassen kann, dann werden ZJ wieder ganz viel spenden um dass zu finanzieren........

Hallo Manfred Gerhard 💗💗💗💗💙💙❤💖💖

0
@Estefaniakowal

Du scheinst mich zu verwechseln, Wer ist Manfred Gerhard????? Oder glaubst du den Lügen der ZJ die meinen ich wäre der Typ der anscheinend schon Jahrzehnte die Lügen der ZJ aufdeckt mit einer schrecklich alten Webseite? Bin ich nicht. Ich finde die Inhalte aber interessant vor allem die Scans alter WT.

2

Hmmm ich würde da ev. mit einem Archiv oder einer Bbliothek in Jerusalem oder auch mit San Diego/Beth sarim  Kontakt auf nehmen.... die haben da sicher irgendwelche Aufzeichnungen....

Dieses Beth sarim hat sicher eine örtliche Geschichte oder irgend einen Historiker der so etwas wissen könnte.....

Dr. Google müsste zumindest irgendwelche Kontaktadressen ausspucken...

Die Firma müsste schon etwas größer gewesen sein, da sie ja entweder per Schiff oder Flugzeug versenden musste.....

Viel Glück!

1925 gab es noch keine Euro. ;)
Da muss man schon einige Idee haben, welche Währung da überhaupt zum Einsatz käme.

und du meinst mit dieser Antwort hast du jetzt die Welt gerettet oder was

0
@OhNobody

Die Leitwährung ist immer noch US-Dollar OhNobody. Und die gab es viel früher als Euro.

1