Welche finanzielle Hilfe steht mir zu, wenn ich pflegebedürftige Mutter pflege?

6 Antworten

Wenn du einen Pflegedienst für deine Mutter in Anspruch nimmst, dann ist ausschlaggebend welche Leistungen du in Anspruch nimmst. Diese Kosten werden mit dem Pflegegeld der jeweiligen Pflegestufe verrechnet, bleibt eine Differenz wird noch prozentual was abgezogen, so bleibt für dich auch noch Pflegegeld übrig. Die spezielle Berechnung bekommst du aber beim Erhalt einer Pflegestufe deiner Mutter als Rechnungsbeispiel von der Pflegekasse mit zugeschickt.

Beantrage bei der Pflegekasse eine Pflegestufe. Du bekommst dann einen Termin für deine Mutter vom medizinischen Dienst, der Besuch findet bei deiner Mutter statt. Ordere alle entspreche Krankheitsunterlagen vom Hausarzt in Form eines Schriftstücks, was du vorlegen kannst. Hilfsmittel auch angeben z.B. Gehstock, Rollator, Rollstuhl, Toilettenstuhl, Badewannenlifter, Pflegebett, Dekubitusmatratze, Herzschrittmacher......Sind entsprechende Hilfsmittel noch nicht vorhanden, dann bekommst du ein entsprechendes Rezept beim Hausarzt.

Wenn deine Mutter eine entsprechende Pflegestufe erhält gibt es Pflegegel. Wenn deine Mutter noch geistig rege ist, dann fülle einen Vordruck für Betreuungsvollmacht aus, sowie einen Vordruck für die Vorsorgevollmacht, Diese Vordrucke sind von deiner Mutter und einem Zeugen zu unterschreiben. Dieses ist sehr wichtig, denn dann hast du alle Vollmachten, um für deine Mutter zu Agieren. Für die Pflege deiner Mutter erhälst du Rentenpunkte. Wenn deine Mutter wenig Rente bekommt, dann beantrage Zuzahlungsbefreiung bei der Krankenkasse und Grundsicherung beim Sozialamt. Beantrage auch einen Schwerbeschädigtenausweis, er bewirkt z.B. GEZ-Befreiung, das Telefonieren wird billiger und ......

Also die Krankenkasse begutachtet deine Mutter und teilt sie einer Pflegestufe zu (1,2 oder 3) Wenn sie z.b. Stufe 1 hat bekommst du (hier bei der AOK) 215 € im Monat, wenn du sie selber pflegst - wenn ein Dienst kommt, bekommen die mehr - aber du bekommst dann nichts mehr extra, auch wenn du noch arbeit mit ihr hast...wenn du noch Details brauchst- maile mich an Private Nachrichten/Freunde

Pflegegeld, monatelang im Rückstand.

Ist es eigentlich normal das das Pflegegeld für meine Mutter immer erst mit einer Verzögerung von 3 Monaten gezahlt wird ? Letzte Zahlung war für Oktober 2013.

...zur Frage

zusätzliches Pflegegeld vom Sozialamt (Grundsicherung)

meine Mutter ist 72, Pflegebedürftig, hat stufe 1, und bekommt Geld von Grundsicherung und Sachleistungen von einem Pflegedienst. Ich habe von Bekannten gehört, dass die Mutter zusätzlich noch Anspruch auf 75,-€ hat, wenn sie einen richtigen Antrag beim Sozialamt stellt, ohne, dass die Leistungen des Pflegedienstes gekürzt werden. Wer könnte mir diese Frage beantworten? Vielen Dank für Ihre Hilfe

...zur Frage

Lohnsteuerjahresausgleich - 2 Fragen zur Absetzung - Pflege der Mutter und Miete

Hallo zusammen,

ich habe 2 Fragen zu meinem Lohnsteuerjahresausgleich für 2013:

  1. Ich wohne in einem Eigentumshaus und habe nun mit einem Freund einen Mietvertrag über eine WG abgeschlossen. Wo muss ich das in dem Lohnsteuerjahresausgleich (welcher Vordruck) und wo angeben?

  2. Ich habe eine pflegebedürftige Mutter (Pflegestufe 2). Die meiste Pflege übernimmt mein Vater. Es ist kein Pflegedienst beauftragt. Ich fahre aber 2 bis 3 mal die Woche zu meiner Mutter und helfe bei der Pflege und im Haushalt. Kann man das irgendwo im Lohnsteuerjahresausgleich geltend machen? Wenn ja, wieder die Frage mit welchem Vordruck und was muss ich angeben? Die Fahrkosten oder auch die Hilfe bei der Pflege?

Ich danke Euch für Eure Hilfe.

Gruß Torsten

...zur Frage

Steuererklärung bei pflegebedürftigem Elternteil?

Hallo, seit Dezember 2015 wurde mein Mutter zum Pflegefall und Sie erhält seither auch Pflegestufe II. Sie wird von mir zu Hause betreut (Tag- und Nachtbetreuung) und ich erhalte hierfür auch Pflegegeld. Vom Pflegegeld meiner Mutter zahle ich den Pflegedienst (3x in der Woche) und Ihre Medikamente sowie diverse Anschaffungen. Das Pflegegeld das ich erhalte geht für die Lebensmittel (tägliches Kochen) drauf.

Kann ich, wenn ich selbst Pflegegeld für meine Mutter beziehe, in der Steuererklärung irgendwelche Vergünstigungen geltend machen? Wenn ich es richtig verstanden habe, bekommen ich den Pauschbetrag nur bei einer unentgeltlichen Pflege.

Über Tipps und Tricks würde ich mich sehr freuen.

Liebe Grüße Vanessa

...zur Frage

Ablehnung Pflegebett durch Krankenkasse, was nun?

Folgende Situation: meine Vater ist seit gut zehn Jahren an Alzheimer erkrankt und mittlerweile in Pflegestufe 3. Er wohnt noch zu Hause und wird von meiner Mutter und einem Pflegedienst betreut. Zur Erleichterung meiner Mutter haben wir jetzt ein Pflegebett beantragt, damit meine Mutter meinen Vater leichter aus und in das Bett bekommt, da er Nachts öfters auf die Toilette muss. Jetzt hat die Krankenkasse meines Vaters dieses Pflegebett abgelehnt, mit der Begründung, das der MDK keine Notwendigkeit sieht. Wir wollen Widerspruch gegen diese Ablehnung einlegen. Hatte schon jemand mal einen ähnlichen Fall und wie gehe ich jetzt am besten vor?

...zur Frage

Abneigung von Pflegekräften gegen den Patienten

Hallo liebe Community,

meine an Demenz erkrankte Mutter wird seit gut einem Jahr in einer sog. Demenz-WG 24/7 durch einen Pflegedienst betreut.

In letzter Zeit habe ich sie mehrmals in einem leicht ungepflegten Zustand vorgefunden. Auf meine Nachfrage wurde mir gesagt, dass sie beim Duschen/Baden aggressiv werden würde, mehrere Pflegekräfte angegriffen hat und man die Pflege deshalb nicht ordnungsgemäß durchführen könne.

Weiterhin lehnt sie den täglichen 1-stündigen Spaziergang an der frischen Luft ab.

Ich war bisher recht zufrieden mit dem Pflegedienst, aber mir leuchtet nicht ein, weshalb es bisher mit der Körperpflege klappte und man mir jetzt erzählen will, dass es nicht mehr geht. Das bedeutet, meine Mutter läuft ungewaschen herum. Die Kosten für Körperpflege werden aber in Rechnung gestellt - das nur nebenbei.

Viel wichtiger ist mir, dass meine Mutter optimal gepflegt und betreut wird.

Mir ist schon klar, dass die Pflege eines demenzkranken Menschen nicht einfach ist. Aber der Ton in dem mir das 2 Schwestern gesagt haben, dass meine Mutter aggressiv wird, war sehr vorwurfsvoll gefärbt - so als haben sie etwas gegen meine Mutter persönlich. Sie ist ein schwer kranker Mensch - das muss doch gerade eine Pflegekraft berücksichtigen ...

Welche Maßnahmen und Grenzen gibt es bei solchen Fällen? Was kann ich tun und inwieweit kann ich auf den Pflegedienst einwirken, ihren Aufgaben nachzukommen - meiner Mutter zu liebe?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?