Welche Festplatte ist besser? (WD Element Portable oder WD My Passport für Mac)

3 Antworten

Welche USB-Platte du dafür nimmst, ist egal. Interessant wird es aber beim Filesystem. Wenn du die Platte auch für Windows-Daten nimmst, dann muss sie mit NTFS (oder FAT32...) formatiert sein - so sind all diese Platten auch vorformatiert. Dein MacBook kann NFTS zwar lesen, aber nur mit einem der gängigen Zusatzprogramme (da verweise ich auf Tante Google) auch schreiben. So weit so gut. Spätestens beim Backup mit der TimeMachine ist aber fertig lustig, denn dafür musst du zwingend eines journaled Filesysteme des Mac verwenden, also die Platte neu formatieren [in der Regel mit "Mac OS Extended (Journaled)"]. Und ab dann hast du ein Problem, die Platte auch wieder am Windows-PC zu verwenden :-) OK, auch für Windows gibt es Zusatzprogramme, aber wenn du die Platte für beide Systeme verwenden willst, dann schlage ich vor, du erstellst 2 Partitionen, eine fürs TimeMachine Backu mit Mac OS Extended (Journaled) formatiert und eine für deine gemeinsamen Daten wie Bilder etc., welche du entweder mit FAT32 formatierst (hat aber Nachteile, wie z.B. max. Filegrösse 4 GB, also nicht für Filme geeignet, da diese gerne etwas über 4 GB gros sind.....) oder mit NTFS und du installierst dir eines der gängigen Programme am Mac, damit du von dort auch NTFS schreiben kannst.

Danke für deine ausführliche Antwort! Aber da hätte ich dann noch eine Frage, und zwar wenn ich eine Partiton "Mac" und die zweite "Windows" hab kann ich die Bilder und Dokumente (von Windows) auf dem Mac ansehen oder bearbeiten? Und dann wollte ich noch fragen, an welches Gerät (Mac / Win) ich die Festplatte anschließen soll oder macht das kein unterschied?

0
@360Photo

Die eine Partition - nennen wir sie mal "Mac" - ist nur für das TimeMachine Backup, die verwendest du für nichts anderes. Die andere Partition - nennen wir sie mal Windows" - ist mit NTFS formatiert und wird für deine gemeinsamen Daten verwendet. Auf dem Mac kannst du NTFS-Daten von Haus aus nur lesen. Wenn du also vom Mac her auf dieser Partition auch schreiben willst, dann musst du dir eine der gängigen Software dafür installieren, z.B. "NTFS-3G", "Tuxera",... Bei Tante Google einfach mal "ntfs mac" eingeben.....

0
@suessf

Danke, ginge das aber auch das ich jetzt z.B. eine Partition Windows nenne und dort nur die Dateien (am mac) lesen kann aber unter Windows bearbeiten kann, und eine Partition Mac nennen und diese so machen das ich diese nur am mac bearbeiten kann und co., und die Partition Time Maschine so lassen.

0

Das ist herzlich egal, du solltest aber auf USB3 achten (oder halt n andern schnellen Anschluss, kA was dein Mac da hat)

Die Festplatte sollte in exFat oder Fat32 formatiert sein, damit dein Mac keine Probleme bekommt.

Als Windows Nutzer kann ich dir nicht besonders viel helfen... Aber für Windows Nutzer ist SSD und SSHD eine gute auswahl... HDD würde ich eher für Leute empfehlen die eben für Office oder sonstigen Kram nutzen :)

Und zu deine andere fragen.... Mit einer Emulator dürftest du sicherlich ohne probleme haben Auf Ubuntu war Wine zur verfügung!!

0

Was möchtest Du wissen?