Welche Fehler habe ich gemacht?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Grammatik:

Monika hatte letzen Oktober Urlaub und ist nach Europa geflogen. Sie reiste nur für eine Woche. Sie ist nach England (nur London), Belgien (nur Brüssel und Antwerpen) und Niederlande (Rotterdam) gefahren. Danach ist sie mit dem Bus nach Berlin gefahren, wo sie für zwei Wochen einen Deutschkurs besucht hat. Und hier kommt das Interessante über diese zwei Wochen: Am Anfang wollte sie diesen Kurs für einen Monat besuchen, aber sie hatte nur drei Wochen Urlaub. Dann hat sie gedacht: „Wenn ich den ganze Monat diesen Kurs nicht besuchen kann, dann werde ich es für zwei Wochen tun (werde ich es für zwei Wochen besuchen) und mich eine Woche für Reisen leisten (unverständlich)″. Drei Wochen den Kurs zu besuchen klang ihr etwas zu unvollständig. Sie hat gedacht, (dass,) wenn sie den ganzen Monat nicht hätte, dass sie nur drei Wochen nicht befriedigen hätten.

Muttersprachlicher:

Monika ist letzten Oktober (im Urlaub) für eine Woche nach Europa geflogen, dabei ist sie nach England, Belgien und die Niederlanden gefahren. Danach ist sie mit dem Bus nach Berlin gefahren, wo sie einen zweiwöchigen Deutschkurs besucht hat. Und hier kommt das Interessante: am Anfang wollte sie einen Monat an diesem Kurs teilnehmen, wobei sie nur drei Wochen Urlaub hatte. Daraufhin dachte sie, dass, wenn sie den ganzen Monat nicht an dem Kurs teilnehmen kann, dass sie den Kurs nur für zwei Wochen besucht und danach für eine Woche reisen könne, da sie einen dreiwöchigen Besuch als unbefriedigend empfand

Woher ich das weiß:Hobby – Erfahrung mit Arabisch, Polnisch, Mandarin

Vielen Dank für Deine Hilfe! :)

0
@Vinaspa

Gern, ich weiß zwar nicht ob alles grammatikalisch zu 100% richtig ist, aber ich persönlich würde es so schreiben

1

Am Anfang wollte sie [für] einen Monat diesen Kurs besuchen.

Wenn ich den ganze[n] Monat diesen Kurs nicht besuchen kann, werde ich [für] zwei Wochen [dabei sein] und mir eine Woche [zum] Reisen ersparen.

Den Kurs [für drei Wochen zu besuchen] [schien] ihr etwas Unvollständiges. Sie [dachte], [falls sie es den ganzen Monat nicht schaffte], würden drei Wochen ihr nicht befriedigen.

Vielen Dank für Deine Hilfe! :)

0

Monika hatte letzen Oktober Urlaub und ist nach Europa geflogen. Eine Woche ist sie nur gereist. Sie ist nach England (nur London), Belgien (nur Brüssel und Antwerpen) und Niederlande (Rotterdam) gefahren. (ich würde die Klammern weglassen, da es den es den Lesefluss stört)

Danach ist sie mit dem Bus nach Berlin gefahren, wo sie für zwei Wochen einen Deutschkurs besucht hat. Und hier kommt das Interessantes über diese zwei Wochen: Am Anfang wollte sie einen Monat diesen Kurs besuchen, aber sie hatte nur drei Wochen Urlaub (bekommen?) Dann hatte sie gedacht: „Wenn ich den ganze Monat diesen Kurs nicht besuchen kann, werde ich es zwei Wochen tun und mir eine Woche zum Reisen leisten″.

Drei Wochen den zu Kurs zu gehen , fühlte sich jedoch an wie etwas Unvollständiges. Sie hatte gedacht, dass, wenn sie den ganzen Monat nicht hätte, würden nur drei Wochen ihr nicht befriedigen. (ihr nicht helfen / oder sie nicht befriedigen; Wobei ich helfen sagen würde)



Vielen Dank für Deine Hilfe! :)

0

Am Anfang wollte sie [für] einen Monat diesen Kurs besuchen.

Wenn ich den ganze[n] Monat diesen Kurs nicht besuchen kann, werde ich [für] zwei Wochen [dabei sein] und mir eine Woche [zum] Reisen ersparen.

Und das war es? Alles andere ist ok?

0
@equilibrium2020

Sicherlich nicht. Aber diese sind die Fehler, die ich gemerkt habe. Ich denke, bei der Wahl der Tempora gibt es auch Widersprüche . Aber ich befinde mich am Anfang meines DaF-Lehramtstudiums, ich bin keine Muttersprachlerin.

1

Vielen Dank für Deine Hilfe! :)

1

Da Meeew schon die Rechtschreibfehler ausgebessert hat, fokussiere ich mich auf die Frage: "Wie würde ein Muttersprachler es sagen?"

Monika ist letzten Oktober für eine Woche nach Europa geflogen und hat dabei England (nur London), Belgien (nur Brüssel und Antwerpen) und die Niederlande (Rotterdam) bereist. Abschließend ist sie via Bus nach Berlin gefahren, um dort an einem zweiwöchigen Deutschkurs teilzunehmen. Ursprünglich wollte sie für einen ganzen Monat an diesem Kurs teilnehmen, dies war jedoch nicht möglich, da sie nur drei Wochen Urlaub bewilligt bekam. Daraufhin dachte sie, dass sie sich für eine Woche Europa ansehen, und danach für zwei Wochen den Kurs besuchen könne, da sie einen dreiwöchigen Kursbesuch als unbefriedigend empfand.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Vielen Dank für Deine Hilfe! :)

0

Was möchtest Du wissen?