Welche Farbe hatte das Besteck in der Barock-Zeit?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Je nach Vermögen war es bis hin zum Echtsilber/Gold

Die ärmeren hatten meist Holzbesteck, viele auch nur ein oder 2 Messer und sonst löffel ->Brotsuppe

Das Metall war damals noch Teuer, da hat man lieber Schwerter und Degen für die reicheren gemacht, daran war auch mehr verdient ;)

Essbesteck in der heutigen Form war und ist nur bei dem relativ kleinen Teil der westlich orientierten Weltbevölkerung in Verwendung. Auch bei uns hat das einfache Volk bis ins 19. Jahrhundert hinein nur mit Holz- oder höchstens verzinnten Löffeln gegessen und Messer nur zum Zerteilen verwendet. Versilbertes und vergoldetes Essbesteck kam erst im 19.Jahrhundert auf und war dem Adel und dem gehobenen Klerus vorbehalten. Sogar meine Urgroßeltern haben Erzählungen zufolge noch mit hölzernen Löffeln gegessen (die am Tischrand am Platz des jeweiligen Familienmitglieds aufgehängt waren und nach Gebrauch angeblich lediglich abgeschleckt wurden).

Das mit dem Abschlecken stimmt, das Wasser war oft Kontaminiert (vor allem durch Menschliche Fäkalien) und dein eigener Sputum kann dir nicht schaden, sofern du gesund bist und wenn nicht, dann verbleiben die Bakterien und Viren wenigstens bei dir

0

Was möchtest Du wissen?