Welche Faktoren waren die Auslöser für den Untergang des antiken römischen Imperiums?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der Machtverlust des römisches Reichs hat sich über Jahrhunderte hingestreckt.

Die Größe des Imperiums war gleichzeitig sein Schwachpunkt. Die Lösung durch Teilung in ein Westreich (Rom) und Ostreich (Konstantinopel) war wohl ein maßgeblicher Schritt zum Untergang.

Dazu kamen innenpolitische Machtkämpfe zwischen Senat und den späteren Kaisern, sowie Korruption und horrende Unterhaltskosten für das römische Heer.

Nachdem darüber tausende von Büchern geschrieben worden sind, erwartest du von uns ein paar Statements als Erklärung.

Ich musste mal einen Aufsatz schreiben über den Aufstieg des englischen Empire unter der Vorgabe: Curiosity and Discontent
als Motive für diesen Aufstieg.
                                Neugier und Unzufriedenheit

So hättest du unter diesem Aspekt als Stichworte für den Niedergang des Imperii Romani:                 Uninteressiertheit und Zufriedenheit
                                                                       (=Sattheit, Trägheit)

Zerfall im Inneren, enorme Korruption, Verlust der technischen Überlegenheit ggü. den Germanen, die verlustreichen Parther bzw. Sassanidenkriege, schwache, vom Patriziat dominierte Kaiser...

Es gibt nicht einen, sondern eine menge zusammenhängende Gründe.. 😁

Spielt da auch die zunehmende Dekadenz eine Rolle?

0

Eher eine nebensächliche.... Es ging in diesem Zusammenhang wohl mehr um den Unwillen der Patrizier im Heer zu dienen, bzw. dem Staat. Sie lebten mehr aus den Erträgen ihrer Güter... So verlor der Staat eine seiner großen Stützen.

0

Verlust der technischen Überlegenheit ggü. den Germanen

Ist das so? Sicherlich kam es zum Kultur- und Technologieaustausch, auch einfach in Folge der regelmäßigen Konflikte zwischen Rom und den verschiedenen, germanischen Stämmen.

Aber wenn man sich als Beispiel den Verlauf der Schlacht im Teutoburger Wald ansieht, bei dem Arminius die Römer besiegte, merkt man das die sich eigentlich nur im Wald versteckt und einfach den Heimvorteil hatte.. ;)

0

Die Schlacht im Teutoburger Wald war ja erst der Anfang des Niedergangs der Macht Roms in Germanien. Ich rede ja eher von der Zeit ab 200 nach Christus und dem Fall der Rheingrenze und an den danubischen Provinzen.

1

guck dir in dem Zusammenhang vielleicht mal bsph. Die Markomannenkriege an.

1

ist ein gutes Beispiel für den römischen Kontrollverlust😂

0

Was möchtest Du wissen?