Welche Faktoren gibt es für Bevölkerungwachstum?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Meinst du jetzt "Bevölkerungswachstum" oder "Bevölkerungswandel"?

Under Bevölkerungswandel oder "demographischem Wandel!" versteht man den Wandel oder die Veränderungen der Relation (Beziehung) von Geburten- und Sterberate.

In der vor-industriellen Zeit (Mittelalter, frühe neruzeit ... in einigen Entwicklungsländern noch heute!) hatte jede Familie sehr viele Kinder. Grund: 1) auf Grund der schlechten medizinischen/hygienischen Verhältnisse erreichten nur wenige das Erwachsenenalter. also: eine hohe Sterberate bedingte die hohe Geburtenrate. 2) die Eltern waren, da es keine Renten/Pensionen/Lebensversicherungen u.ä. gab, im Alter auf die Versorgung durch ihre Kinder angewiesen. 3) die Wirtschaft benötigte, da fast alles per Handarbeit gemacht wurde, Arbeitskräfte.

Mit dem Beginn des Maschinenalters fiel der Grund 3) fort; mit der Zunehmenden Hygiene, der verbesserten medizinischen Versorgung fiel Grund 1) fort und mit der Gründung der Sozialgesetzgebung durch Bismarck und deren Ausb au in der ersten Hälfte des vorigen Jahrhunderts fiel Grund 2) fort; mit einer gewissen zeitlichen Verzögerung reagierten die Familien: es wurden weniger Kinder geboren; in Deutchland werden sogar weniger kinder geboren als dass Mernschen ster ben: wir "schrumpfen".

In vielen Ländern insbes. der III.Welt hat sich das generative Verhalten (d.h. die Geburtenzahl) noch nicht nach unter veränderet, wohl aber saank die Sterberate sehr stark. Daher nehmen in diesen Ländern die Bevölkerungszahlen explosionsartig zu.

Danke schön, aber das sind nicht die Faktoren ^^ Des weiß ich schon alles aus mienem buch

0

die menschen die in den armen laendern leben machen mehr kinder weil sie sie fuer arbet aufm land unso brauchen und wenn die eltern alt ind koennen sie sie versorgen.sonst gibt es heutzutage bessere medizinische versorgung wodurch mehr menschen ueberleben.

Was möchtest Du wissen?