Welche Fächer kann man fürs Chemiestudium gebrauchen? Fächerwahl Oberstufe!

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Chemie, Mathe, Physik und Englisch sind die wichtigstens Fächer. Solltest du Biochemie studieren, wäre Bio auch noch ganz gut.

Neben den Chemie-Modulen sind an fast allen Unis mittlerweile auch Mathe und Physik-Module fürs Chemie-Studium Pflicht. Meistens muss dies dann je 2 Semester belegt werden. Oberstufen-Physik ist häufig auch noch gut für die Physikalische Chemie, da in der Oberstufe in Physik auch viel Quantenmechanik kommt, was dich in den ersten Semestern Chemie noch begleiten wird. Mathe wird oft sehr hart im Studium, bei uns brechen viele wegen Mathe ab. Es ist also schon gut, dies als LK zu haben, denn neben Mathe bestehen auch die Physik- und Physikalische Chemie-Module zum Großteil aus Mathe.

Bio besteht in der Oberstufe häufig auch aus Themen wie Evolution usw., was in einem Chemie-Studium nicht viel bringt. Grundkenntnisse zur DNA-Replikation usw. haben mir persönlich nur in der biomolekularen Chemie geholfen, die aber auch nicht überall Pflicht ist. In der Organik hat mir der Bio-Unterricht aus der Schule nie geholfen.

Physik hat mir jedoch schon oft geholfen.

Und Englisch ist wichtig, weil die Fachliteratur häufig in der englischen Originalausgabe deutlich besser ist und ggf. auch nur in Englisch erhältlich. Und wenn man eine wissenschaftliche Karriere anstrebt, sollte man sich sowieso mit Englisch anfreunden. LK ist da aber wohl nicht notwendig. In der Oberstufe werden in den Sprachen meistens eh nur Texte interpretiert usw..

Danke für die gute Antwort! Das klingt ja echt schwer, mit dem vielen Mathe!

0
@Rudimental95

Ach, so schwer ist das gar nicht. Zumindest nicht, wenn man ein gutes/sehr gutes mathematisches Verständnis hat und man die Grundsachen wie Formeln umstellen, sowie den Stoff aus der Oberstufe gut beherrscht und man auch bereit ist, seine Übungsaufgaben wirklich immer fleißig durchzuarbeiten :) Wenn man nach dem Abi noch das Gefühl hat, dass man evtl. Mathe noch mal wiederholen möchte, weil man vielleicht nicht immer ganz so mitkam oder einfach alles wieder ins Gedächtnis rufen will, bieten viele Unis mittlerweile sogar vorbereitende Mathe-Kurse fürs naturwissenschaftliche Studium vor Semesterbeginn als Hilfe an.

Es ist also zu schaffen :)

0

Ich selbst kenne Personen die Chemie/Biochemie studieren und bin im Moment in der 11. Jahrgangsstufe. Ich selbst habe mal vor Biochemie zu studieren und habe Chemie und Biologie. Physik musste ich leider abwählen. Für das Studium kannst du stark davon ausgehen, dass alles was du im Mathe Grundkurs machst auch mal brauchen wirst. Chemie und Biologie sollten ein Muss sein falls du Biochemie studieren willst. Physik brauchst du nicht unbedingt allerdings gibt es auch PC (Physikalische Chemie). Meine LK's sind übrigens Englisch, Geschichte und Chemie. In Englisch solltest du auch relativ gut sein da die meisten Lehrbücher wahrscheinlich englisch sind. Zumal da sie billiger sowie aktueller und meistens auch verständlicher sind. 

Hoffe ich konnte dir helfen. ^^

Sehe grade dass der Post 5 Jahre alt ist...lol

0

Mathe, Englisch, Deutsch.

Klingt vielleicht banal. Aber ob du Bio oder Physik machst, ist für dein weiteres Studium herzlich egal - beide Fächer wirst du machen müssen, beides kommt mehr oder weniger dran, beides hat an der Uni wenig mit dem Schulfach zu tun. Mathe brauchst Du für jede Naturwissenschaft (und viele scheitern im Studium dann an Mathe), Ohne Englisch stehst Du nach ein paar Semestern ziemlich nackt da (viele gute Fachbücher und vor allem Originalveröffentlichungen sind in Englisch, ein Auslandsaufenthalt ist gerade in Biochemie fast schon Pflicht). Deutsch - das nenne ich als drittes, weil es vielleicht nicht so zwingend ist - brauchst du insofern, als dass du ja in Zukunft willst, dass andere Leute verstehen, was du so aufschreibst, bemühe dich also zu lernen, wie man gute Texte schreibt. Nicht ohne Grund heißen diese drei Fächer auch die Hauptfächer - sie sind die Grundlage für alles weitere.

Achso ist das... Danke für die Antwort. Ein Auslandsaufenthalt habe ich nach dem Abitur sowieso geplant, hat man mir schon dazu geraten! :)

0

Du hast kein Chemie-Studium hinter Dir, nicht wahr?!?

0
@Quandt

Die ersten Semester schon, dann gewechselt zur Mathematik. Und ja, ich hatte alle drei Naturwissenschaften und Mathe und Deutsch und Englisch in der Oberstufe... weiß also ungefähr, was ich brauchen konnte und was nicht.

0
@FataMorgana2010

Und ich sage nicht, dass man Physik oder Bio im Studium nicht braucht. Ich sage nur, dass man der Fächerwahl in der Schule nicht so viel Bedeutung zumessen soll. Ob ich in der Oberstufe ein bisschen mehr Biologie oder ein bisschen mehr Physik habe, macht für das Studium keinen Unterschied. Man kann zwar nicht (sinnvoll) Chemie studieren, ohne auch physikalische oder biologische Kenntnisse zu erwerben - aber man sollte nicht befürchten, dass man sich mit der Fächerwahl in der Oberstufe irgendeinen Weg hinterher verbaut.

0
@FataMorgana2010

Politische Weltkunde und Religion können ja ganz nett sein und solange Du nicht als Übersetzer tätig sein möchtest, brauchst Du auch keinen Magister in Englisch.

Wenn in einem Vorlesungssaal der gelangweilte Professor "als wie wenn ob" in die Möglichkeit einflicht und Dein Doktor-Vater Deine von ihm vermeintlich korregierte Veröffentlichung mit der Bemerkung: " ... in respect to English ..." zurückgesandt bekommt, dann muss sich der angehende Nachwuchs-Wissenschaftler keinerlei Gedanken über sprachliche Leistungskurse machen.

Bio - nun gut, aber Physik ist zwingend. Meine unmaßgebliche Meinung! ;O)

0

Biologie oder Chemie LK?

Hallo. SOll ich lieber den BIo oder den CH LK in Niedersachsen wählen? Ich mag beide Fächer und habe in beiden eine 1. Ich will aber ein sehr gutes ABitur.

ISt Bio schwer?

...zur Frage

Was lernt man im Chemiestudium?

Ich bin noch Schüler in der Oberstufe und habe das Gefühl dass in Chemie nach der Oberstufe nicht mehr so viel neues Zeug kommen kann... Was lernt man im Chemiestudium? Etwas komplett neues oder ist es einfach nur Vertiefung des vorhandenen Wissens?

...zur Frage

Nach CTA Chemiestudium (Mittlere Reife)

Hallo,

und zwar geh ich in die 10 Klasse einer Realschule in Bayern, und habe mich leider für den Sprachlichen Zweig entschieden(Französisch) nun möcht ich nachdem ich meine Mittlere Reife habe erst eine Ausbildung zum CTA oder Chemielaborant machen geht das trotzdem ohne das ich den Naturwissenschaftlichen Zweig gewählt habe? Kann ich nach der Ausbildung Chemie studieren?

Danke schonmal,

...zur Frage

Ist der Sport und Chemie LK sehr schwer?

Hallo. Ich möchte vom Bio und Deutsch LK zum Sport und Chemie LK wechseln. Jeden, den ich das erzählt habe war schockiert. " Waaas du willst Chemie und Sport LK nehmen. Bist du bescheuert. Willst du dein Abi ruinieren usw. " Ich interessiere mich für die beiden Fächer sehr. Wäre auch bereit jeden Tag ordentlich zu lernen. Aber wie ist sind die Sport und Chemie LK's wirklich. Sind sie wirklich so schwer ? Danke =)

...zur Frage

Chemie LK gut um 13P zu erreichen?

Also ich mache Abi in Berlin und muss meine zwei LK's wählen. Bio will ich auf jeden Fall als LK wählen und jetzt schwanke ich zwischen Englisch und Chemie. Prinzipiell finde ich Chemie spannend vor allem wenn es um Biochemie geht, aber wenn ich höre dass in der Oberstufe der Großteil des Chemieunterrichts aus Rechnen besteht (zb Spannung, pH-Wert, Massenwirkungsgesetz blabla) habe ich keine Lust drauf bzw habe ich Schiss dass ich abkacke, weil ich eine Matheabneiung habe. Ich will auf jeden Fall ein sehr gutes Abi und frage mich wo es leichter ist 13Punkte+ zu bekommen. Will Medizin studieren, falls das eine Bedeutung hat. Ich denke ob man Chemie oder Religion als LK hat,nützt einem im Medizinstudium eh nicht viel, hauptsache Schnitt ist gut genug damit man überhaupt ein Platz bekommt. Was meint ihr ? Habe mir auch einnige Erfahrungsberichte im Internet angeschaut und da ist alles dbei von Horror bis Super.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?