3 Antworten

Ich finde alles wichtig, was irgendwie mit dem sozialen Umgang zu tun hat.

In Zeiten von Web und Smartphone finde ich, gehen persönliche soziale "Gefühle" verloren. Man sollte Kindern sehr viel stärker vermitteln, dass man mit dem was man tut Gefühle in seinem Gegenüber auslöst. Der vernünftige Umgang mit Menschen und Kindern. Das geht beim Teilen von Spielsachen los aber auch beim Umgang miteinander.

Außerdem sollten auch materielle Werte besser erklärt werden. Dass Dinge Geld kosten, man nichts einfach mal so bekommen kann. Das man sich Dinge erarbeiten muss. Natürlich sollte das aber auf eine kindgerechte spielerische Weise passieren. Dazu bin ich wahrscheinlich nicht Pädogoge genug ;)

Ich habe keine Erziehungsziele - deswegen finde ich dein "wir" in deiner Frage vermessen.

Ich mag es lieber, wenn Kinder nicht erzogen werden, sondern

  • achtsamen Umgang erfahren
  • ihre Grenzen respektiert werden
  • Erwachsene ihnen zeigen, dass sie (die Erwachsenen) auch ihre Grenzen haben
  • ohne Machtkämpfe aufwachsen können
  • Eltern / Erwachsene nicht nach irgendwelchen Erziehungsmethoden handeln, sondern sich selbst reflektieren können.

jedes kind muß trainiert werden, eine eigene meinung zu haben

Was möchtest Du wissen?