Welche Erstausstattung für mein Baby?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Was für blöde antworten manchmal kommen. 

Also ich bin auch schon zum 3. mal Mutter. 

1. ist es ja wichtig das du auf die Jahreszeiten achtest. Das heisst, es wäre vielleicht sehr sinnvoll, wenn du beim Wickeltisch eine Wärmeauflage hast, damit das baby immer schön warm hat. 

Dann logischerweise Wickeltisch, babybett usw. 

Beim Babybettkommt es drauf an was du dir genau vorstellst. Entweder du kaufst dir ein Beistellbett, worin du dein Baby nebenan legen kannst, und wenn es nachts hunger hat, hast du es gleich bei dir, dann musst du aber noch für später ein Bett kaufen. Beistellbett ist ein gut, weil man somit eher die Sicherheit hat, sich nicht auf das baby im schlaf zu drehen, als wenn es in der mitte des bettes schläft. 

Wenn es dich nichts ausmacht kurz aufstehen zu müssen, würde ich dir ein bett raten, welches du nach alter umstellen kannst. Das heisst wo du die matratze für ein baby hoch legen kannst sodas das gitter nur noch so ca 30 cm in die Höhe geht, und wenn es dann krabbeln kann bzw. Sich hoch ziehen kann, dann die Matratze nach unten tun kannst, damit das Gitter ca. Ein meter über der Matratze ist. Somit sparst du an geld und kannst es auch für später noch gebrauchen. 

Beim 1. kind habe ich ein Bett gehabt und das in mein Zimmer gehabt und neben dem Bett ein Stuhl gemütlich eingerichtet um dann während dem stillen dort hin zu legen. Bei den anderen beiden ein beistell bett. 

Dann bei einem wickeltisch würde ich persönlich darauf achten, das es viele fächer hat um kleider söckchen bodys usw rein tun zu können. Somit sparrst du bist zu mehrere jahren einen kleiderschrank :). (Je nach dem wann das 2. baby kommt :D) 

Eine kleine Kommode oder oben vom wickeltisch eine wandkommode um Fieberzäpfchen, salben, nasentropfen gegen erkältung fiebermesser usw. Zu haben und für die Windeln wäre auch praktisch. 

Ich glaube ich mussbald mit dem schreiben aufhören wegen dem limit falls es einen limit hat??? :D 

Ich denke wenn du noch fragen hast, was du sonst noch gebrauchen könntest oder nicht, schreib mich einfach an. Ich geb dir gerne tipps oder kann dir sagen was ich so alles genommen hat und was ich nun anders machen würde oder wieder nehmen würde. :) 

Liebe grüsse und viel glück mit eurem 1. kindchen :D 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von taschi2112
09.11.2016, 15:23

Huhu :-) Vielen Dank für die schnellen Antworten.

Viele kleine Sachen habe ich bereits gehabt. Was mir selber für wichtig schien, war auf jeden Fall ein Wickeltisch bzw. Kommode. Da hab ich nun was passendes bestellt.

Ein Babybett werde ich mir noch zulegen. Aber habe mich nun erst mal für einen Stubenwagen entschieden, bzw für einen Bollerwagen http://baby-stubenwagen-kaufen.de/produkt/waldin-stubenwagen-bollerwagen-xxl/

Ich finde das Design klasse :-) Und ich kann ihn auch ins Wohnzimmer "schieben" und muss nicht ständig ins Kinderzimmer rennen.  Aber ein Bett werde ich mir bei gegebener Zeit auch anschaffen.

Ich denke alles weiter ergibt sich im Laufe der Zeit. Mach mir da glaub zu viel Stress :-)

Liebe Grüße Taschi

0

Ein Bettchen mit einer guten Matratze finde ich wichtig - die Wickelkomode würde ich mal außen vor lassen , es kommt auch darauf an , wie viel Platz du hast , aber man kann auch sehr gut auf einem Bett wickeln .

Eine Riesenausstattung würde ich jetzt nicht anschaffen , eher würde ich genau überlegen , was ich tatsächlich brauche , was sich im Alltag ergibt . Vieles kann man sich auch second hand anschaffen oder ausleihen !

Ich wünsche dir alles Gute !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wickeltisch/ Badewannenkombi...Unnötig

Ich habe bei meinem ersten Kind einen Wickeltisch auf Rädern gekauft. So ein Teil wo man die Auflage hochklappen konnte und eine  Badewanne kam zum Vorschein. Die Badewanne 2x benutzt.Nach 3Monaten war das Kind zu groß für die Auflage und ich habe es auf dem Bett gewickelt.

Stubenwagen...Unnötig

Die Kleinen sind ziemlich schnell zu groß

Ein Bett...Oh Ja

Ein gutes Kinderbett  ( Matratzengröße 80/140 cm) habe ich gekauft.  Der Lattenrost war höhenverstellbar.( gut für den Rücken) Vorne waren 2 Gitter in verschiedenen Höhen,die man einzeln oder zusammen reinschieben konnte.Das kleinste Gitter diente später als "Rausfallsicherung". Das Bett konnte bis zum 6 Lebensjahr genutzt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dancefloor55
08.11.2016, 09:21

bin nur teilweise deiner Meinung - es kommt auf die Gegebenheiten an ob gewisse Sachen sinnvoll sind oder nicht

Ich habe einen Wickeltisch und bin froh darüber - so habe ich gleich einmal Stauraum für die ganzen Windeln und Co. Danaben gibt es Wickeltische wo man die wickelauflage abnehmen kann und es nacher ein ganz normaler Kasten ist. Und Stauraum kann man immer gebrauchen....

Die Badewannenkombi finde ich auch sinnlos. Sobald das kind aktiver wird wackelt das ganze Ding. Dann lieber eine Minibadewanne zum reinstellen in die Badewanne oder mit dem Kind einfach gemeinsam duschen.

Stubenwagen unnötig? fand ich nicht. Bei mir lag meine Kleine die ersten 3 monate nur da drinnen. Unter Tags habe ich den Stubenwagen ins Wohnzimmer geschoben - am Abend ins Schlafzimmer. Habe mir so ein Beistellbett erspart das ich sowieso hätte kaufen müssen (wollte nicht dass das baby bei uns im Bett schläft) und unter tags musste ich das Kind nicht andauernd auf meinem arm schlafen lassen.

0

Wickeltisch hatte ich sehr günstig gebraucht gekauft, Bett hatte ich beim ersten Kind nicht,  das schlief einfach bei uns. Ein neugeborenes braucht außer Kleidung und Windeln eigentlich nichts außer seiner Eltern. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Wichtigste hast Du ja bereits genannt und im Plan, den Rest laß einfach auf Dich zukommen, gibt manches, was nicht jeder braucht und dann nur rumsteht ...

Zur Ergänzung würde ich nur noch die Babybadewanne und eine Spieluhr nennen - auch Säuglinge brauchen Rituale :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielen Dank für die schnellen Antworten :-) Ja ich glaube man macht sich mehr Gedanken und Stress als notwendig :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?