Welche Erfahrung habt Ihr mit Matratzenschoner zwischen Lattenrost und Matratze- bringt das was für Lüftung?

5 Antworten

Der Matratzenschoner sorgt tatsächlich für eine bessere Belüftung der Matratze, vorausgesetzt es ist kein billiger Filzschoner, den man nicht waschen kann, denn der lässt die Feuchtigkeit (unten) in der Matratze stauen und sie müffelt mit der Zeit. Der Schoner muss ausserdem Noppen haben, damit die Belüftung überhaubt passiert. Er schützt zusätzlich den Bezug der Matratze vor Strapazen durch die Latten des Rahmens und vor Staub. Ausserdem liegt die Matratze gleichmäßiger auf dem Rahmen und hängt nicht durch. Die 10 Jahre Garantie gelten nicht für den Bezug, sondern nur für den Matratzenkern. Garantie für den Bezug schreibt der Hersteller (wenn überhaupt) separat aus. Die gewöhnliche Abnutzung fällt nicht unter Garantie!!! So einen Schoner gibt´s schon für 19,95€. Gesehen beim Dänischen Bettenlager. LG Vicki

Nun ja, ich dachte durch die Auflage auf einem Schoner würde sich der Druck der Latten auf die Matratze besser verteilen. So erklärt sich für mich auch die Bedeutung "Schoner". Es handelt sich also um einen Schutz vor allzu großer mechanischer Beanspruchung, insbesondere für Federkernmatratzen. Alleine aus diesem Grund finde ich die Unterlage nicht entbehrlich.

Der Versender möchte noch mehr verdienen!

Die Verbesserung der "Atmungseigenschaft" ist kaum relevant, da sich durch die Körperbewegungen die Matratze zusammendrückt und wieder entspannt, dabei entweicht die Luft in ausreichender Weise durch die Lattenzwischenräume.

Der Matratzenschoner verteilt den Druck der Latten zwar etwas besser auf die Matratze, aber auch das scheint mir bei einer empfohlenen Matratzen-Nutzungsdauer von 10 Jahren kein Grund für die Notwendigkeit eines Schoners zu sein.

90% Quatsch, was du da schreibst. Kommentar sh. unten.

0

Was möchtest Du wissen?