Welche Entzugserscheinungen treten auf beim Entzug von Marihuana?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo.

Ja, das können Entzugserscheinungen sein.

Meist wirst Du bei solchen sehr müde, antriebslos oder auch aggressiv.

Das kann u.U. auch dazu führen, das Du bestimmte Dinge falsch aufnimmst und sehr schnell ausrastest oder sauer wirst.

Vielleicht solltest Du lieber hin wieder Zigaretten statt Gras rauchen, das ist zwar nicht gesünder, aber immer noch besser, da es keine ganz so starken Nebenwirkungen bzw. Absetzerscheinungen aufweisen würde.

Am besten wäre jedoch, mit dem Rauchen komplett aufzuhören. Ich weiß, das lässt sich leicht sagen, ich bin selbst Raucher.

Aber ich glaube, dass das in Deinem Falle das Beste wäre um möglichen Folgeschäden entgegenwirken zu können.

Ich hoffe, das ich Dir mit meiner Antwort etwas behilflich sein konnte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
fanofpaolo 06.01.2016, 23:01

Danke für Deine Auszeichnung mit der Hilfreichsten Antwort. Ich freue mich, das ich Dir behilflich sein konnte.

0

Alles schwachsinn, sind keine entzgserscheinungen. Das ist eine absolut normale Schlafparalyse, so eine setzt IMMER ein kurz bevor oder nachdem man in einer REM-Phase (die Phase in der Die meisten Träume vorkommen und auch am intensivsten erlebt werden) war/ist auftritt! Nur bekommt man die meistens nicht mit weshalb das  Unwissende leicht erschrecken kann. Auch das Herzrasen ist absolut normal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Soeber 30.12.2015, 11:30

Oki danke

1

also körperlich kann man ja nicht hängen bleiben, aber geistig kann ich mir vlt schon vorstellen das als du heute dachtest das du nix mehr zu rauchen hast, dich dann komisch gefühlt hast, es ist ja auch so wie wenn du jeden tag ein brötchen bei jemand kaufen gehst, dann einen tag da nicht hin gehst und dann wird etwas vermisst (hoffe du verstehst das beispiel)
also so genau kenn ich mich nicht aus aber würde vlt denken dass dein geist heute etwas vermisst hat was es normal eig jeden tag bekommt und du daher verwirrt warst
kann aber auch stuss sein was ich verzapfe :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein schätze nicht das es Entzugserscheinungen waren. Ich glaube du warst einfach noch dicht von gestan. Manchmal hat man das auch noch ihn der Früh wenn man aufsteht das es einen fast hin haut weil man noch so wackelig unterwegs ist.Ich hab schon mal halluziniert weil ich denn Tag vorher so bekifft war wie ich aufstehen wollte oder gedacht hab ich steh auf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich rauche - davon bin ich süchtig, normale Kippen halt. Jedoch ist mein
Problem leider ein anderes! Ich habe das erste mal mit 16 Jahren
gekifft... Und danach manchmal... Alle 3 Monate ein mal... Und nun habe
ich mir 3 mal was bei einem Dealer geholt. Ich habe es gut dosiert da
mein Körper schnell auf Drogen abspingt bzw ich werde schnell High.
Gestern um 0 Uhr habe ich dann wieder im Bett gekifft und am Freitag
letzte Woche und Samstag auch!Ich habe noch ein joint aufbewahrt und
noch 2 wo 10 Züge zusammen raus kommen. Gestern habe ich gar nicht
geschlafen und bis 4 Uhr morgens wach geblieben..Wegen dem Gras weil ich
im Bett ja gekifft habe!! Und nun habe ich jetzt erneuert das verlangen
und spiele mit den Gedanken das ich wieder heute Nacht was nehme! Den
ganzen Tag geht das schon so. Aber ich kann mich halbwegs wehren...
Gestern war ich zu schwach. Kommt nur mir das so vor das ich auf dem Weg
der Suche bin? Was kann ich nun tun? Ich habe Angst ein Junkie zu
werden!!! 

Wenn Du glaubst ein Problem mit oder wegen Drogen zu haben, wende Dich an eine Drogenberatung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bzw treten überhaupt welche auf?

Ja, Cannabis kann durchaus nach langer Zeit täglichen Konsums zu Entzugserscheinungen führen. (Abends ein Joint reicht dazu i.d.R nicht aus)

Meine Frage ist, ob das Entzugserscheinungen sind?

Ganz ehrlich? Schlafparalyse und Herzrasen aus Angst kann NIEMAND als Entzugserscheinungen identifizieren. Wenn es nur bei den beiden Anzeichen bleibt sind das keine Entzugserscheinungen.

Entzugserscheinungen äußern sich u.a. dadurch, dass du dich körperlich unwohl fühlst und Konzentrations- & Wahrnehmungsstörungen hast. Man ist oft leicht nervös & fühlt sich neben der Spur. Schlafprobleme treten auch häufig auf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Soeber 30.12.2015, 11:33

Bin manchmal sehr aggressiv, habe ich vergessen zu erwähnen!

0

Zur Sicherheit würde ich das Ärztlich abklären lasse ... viel glück

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Soeber 30.12.2015, 11:31

Zum Arzt deswegen? Der wird mich als Junkie abstempeln und gut ist... :/

0
Melinaaa544 30.12.2015, 13:58

Nein wird er nicht. Es ist besser in solchen Situationen einen Arzt aufzusuchen...ausserdem gibts ja noch die Schweigepflicht :)

0

Was möchtest Du wissen?