Welche Endstufe ist geeignet (PA)?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

ich würde eine mit DSP nehmen.

die leistung ein bisschen mehr, falls mal grössere Lautsprecher kommen.

nichts ist ärgerlicher als eine neue endstufe die dann in einem oder 2 jahren zu klein ist.

mit DSP hat den vorteil wenn du einen sub betreiben willst hast du gleich eine weiche oder Bi-Amp als Xover 

EQ, und sonstige spielereien die du dann auf die Lautsprecher unabhängig von der quelle einstellen kannst.

und du kannst mit dem DSP die Ausgangsleistung limitieren das beugt Lautsprecher Schäden vor bei versehentlicher fehlbedienung.

heißt die endstufe kann entspannt auf teillast laufen ohne zu klirren aber durch das limit können die LS nicht kaputt gehen.

https://m.thomann.de/de/behringer_inuke_nu3000dsp_amplifier.htm?ref=msg_a_1

Der RMS Wert ist knapp 7/10 von dem, was die maximal schaffen sollten.
Du fährst recht sicher, wenn du den RMS Wert verdoppelst.

Also sollte deine Endstufe knapp 400 W haben, damit du sie voll aufdrehen kannst ohne Probleme (Also der angegebene Program Wert).

Wenn du das Maximum rausholen willst dann 600 W, aber dann solltest du die nicht dauerhaft auf voller Leistung laufen lassen

Was möchtest Du wissen?