Welche Eigenschaften besitzt eine Parallelschaltung von mehreren Glühbirnen?

6 Antworten

Bei genügend großer Stromquelle gilt:

Es fließt der doppelte Strom (denn durch jede Glühbirne fließt der gleiche Strom).

Beide Glühbirnen leuchten ==> Es wird doppelt so hell.

Kann man bei der 230V-Netzspannung und Einschalten der Lampen im Zimmer selbst ausprobieren.

Und da bei der gleichen Spannung der doppelte Strom fließt bedeutet das, dass der Gesamtwiderstand der Glühbirnen halbiert wird.

.

Bei schlechteren Stromquellen (z.B. Batterie), die einen eigenen Innenwiderstand haben, der für die Schaltung relevant ist, erhöht sich der innere Spannungsabfall in der Stromquelle und dadurch sinkt der Gesamtstrom und die beiden Glühbirnen leuchten jeweils etwas weniger hell.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

rein theoretisch gleiche betriebsspannung für alle lampen, geringerer gesamtwiderstand. lampenbetriebsspannung muss mit versorgungsspannung übereinstimmen.

in der praxis ist es halt eben so, dass jeder leiter einen gewissen widerstand darstellt. gerade wenn hohe ströme im spiel sind, macht sich das schon bemerkbar. deswegen hat man früher bei den besseren niedervolthalogensystemen, wenn man nicht gleich für jedes leuchtmittel einen eigenenen transformator verbaut hat, die sache im stern verschaltet.

lg, Anna

ohmscher Verbraucher, mit jeder Glühbirne mehr, steigt der Stromfluss an.

Gleiche Spannung (Spannungsabfall) über jeder Glühbirne.

Was möchtest Du wissen?