Welche E-Zigarette würdet ihr mir empfehlen?

10 Antworten

Mit der E-Zigarette konsumierst Du keinen Teer und die anderen krebserregenden Stoffe mehr. Dein Nikotin hättest Du aber weiterhin.

Ich habe 35 Jahre geraucht. Zuletzt 80 filterlose Zigaretten am Tag.

Ich habe von Heute auf Morgen aufgehört Zigaretten zu rauchen. Ich bin umgestiegen auf eine E-Zigarette. Ich brauche jetzt 5 ml Liquid (Stärke 20mg/ml Nikotin) am Tag und bin glücklich.

Mein Liquid kostet mich 29 Cent (inkl. Tabak-Aroma) pro Tag!

Im Schnitt würdest Du auf Dauer nur ein zehntel bis einem zwanzigstel von den Tabak- oder Zigarettenkosten zahlen.

Ich habe auch keine Entzugserscheinungen.

Die Menge Liquid mit Nikotin kannst Du mit der Zeit ja minimieren, wie auch die mg Menge Nikotin bis auf Null.

Wenn Du pro Monat um 2mg/ml reduzierst bist Du in 11 Monaten vielleicht Deine Sucht los.

Wenn Du es schaffst kannst Du auch schneller reduzieren.

Die E-Zigarette besteht aus dem Akkuträger mit dem Akku und einem Verdampfer mit Verdampferkopf (Coil).

Zu empfehlen ist die E-Zigarette (Akkuträger): Eleaf iStick Pico 25 für 33 Euro bei riccardo-zigarette(.)de.

Dann benötigst Du noch mindestens einen Murata/Sony Konion VTC5A Akku für 8 Euro.

Der Reserveakku ist wichtig wenn der erste Akku leer ist.

Ein gutes Ladegerät ist das XTAR VC4. Ob Du Dir ein Ladegerät holst ist Dir überlassen. Du kannst auch laden mit Kabel über USB und parallel dampfen.

Der Aspire Nautilus BVC-Verdampfer für 25 Euro bei riccardo-zigarette(.)de ist gut wenn Du den Dampf erst in den Mund ziehst und dann inhalierst (wie bei einer Zigarette) (MTL) der mit 15 – 20 Watt gedampft wird. Die Airflow öffnen nicht vergessen!

Die zugehörigen Verdampferköpfe 1,2 Ohm (5 Stück für 12 Euro) zum wechseln findest Du unten links auf der Seite.

Der Melo 3 4ml Verdampfer für 20 Euro bei riccardo-zigarette(.)de ist gut wenn Du direkt auf Lunge (DTL) ziehst wie bei einer Shisha (wie ich) 30 – 60 Watt. Die Airflow öffnen nicht vergessen!

Die passende Verdampferköpfe EC (0,5 Ohm) 5 Stück für 13 Euro findest Du auch unten auf der Seite.

Kaufe aber nicht über Amazon, die haben viele Fake-E-Zigaretten sondern bei einen seriösen deutschen Internet-Shop.

Wähle für den Umstieg die höchstmögliche Liquid-Nikotinstärke und bei Bedarf reduziere die Stärke so das es passt.

Hauptsache weg von den Glimmstängeln.

Millionen haben es so schon geschafft.

Wichtig sind die laufenden Kosten.

Das fertige Liquid bekommst Du im E-Shop für 4-6 Euro pro 10 ml.

Das Liquid kannst Du Dir auch selber mischen was viel billiger ist.

Im Liquid sind ausschließlich die Lebensmittelzusatzstoffe E1520

(Propylenglykol PG) und E422 (Glyzerin VG) und Lebensmittelaroma, evtl. noch Wasser und Nikotin enthalten.

Mein Liquid mit Nikotin und Aroma kostet mich 58 Cent für 10 ml (20 mg/ml) und langt 2 Tage.

Zehn Flaschen a 10ml (20mg/ml) Nikotin-Shots gibt es für insgesamt 4,90 Euro bei owl-dampfer(.)de

Ein (Tabak-)Aroma Probierset bekommst Du dort.

Du kannst auch in einen E-Zigarettenladen gehen, Liquids testen und Dir das dazugehörige Aroma kaufen.

Das Nikotin-Shot kannst Du mit dem Aroma mixen und mit der 0,0mg Nikotin-Base verdünnen (bei Bedarf), damit Du Liquid in Deiner Nikotin-Stärke zum Dampfen erhältst.

Zum mixen von Liquid benötigst Du noch 2-3 100 ml Leerflaschen a 1 Euro aus dem E-Laden oder im Internet.

Mische Dir aber zum Testen erst mal eine kleine Menge an.

Einfach in die Leerflasche Nikotin-Shot, Aroma und Base einfüllen.

Flasche ab und zu schütteln. Zum dosieren des Aromas benötigst Du noch eine 1 ml Spritze. Eine 20 ml Spritze benötigst Du noch für die Dosierung der 0,0mg Nikotin 1 Liter Base beim mixen. Diese Spritze passt perfekt auf die 1 Liter Flasche.

Zum verdünnen (bei Bedarf) gibt es im E-Shop für ca. 11 Euro - 1 Liter oder bei owl-dampfer(.)de Base - 4 Liter für 25 Euro (z.B. 50% VG/50% PG) mit 0,0 Nikotin.

Die Nikotinstärke des Liquids richtet sich auch nach der E-Zigarette.

Immer wenn der Verdampferkopf im Verdampfer zum ersten mal mit Liquid in Kontakt kommt muß das Liquid ca. 90 min. einziehen..

Die Watte des Verdampferkopfes im Verdampfer muß immer mit Liquid bedeckt sein.

Dampfe einen neuen Verdampferkopf mit wenig Watt (ab 10) ein und erhöhe mit der Zeit.

Den Coil mußt Du wechseln wenn das Liquid nicht mehr richtig schmeckt (nach ca. 50 - 100 ml).

Die Tabellen zum richtigen Mischungsverhältnis findest Du bei riccardo-zigarette(.)de.

Du riechst nicht mehr nach Zigarettenrauch weil bei der E-Zigarette Liquid verdampft wird und da nichts verbrannt wird.

Die Anzahl der Züge richtet sich nach Deinem Nikotinbedarf und das wirst Du selbst merken.

Rechne mal nach wie viel Geld Du so im Jahr sparst.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Kommt ein bisschen drauf an was du möchtest.

Generell erst einmal eine wichtige Unterscheidung: MTL vs D(T)L

Bei Dampfen hast du eine Luftzufuhr. Je nachdem wie du diese einstellst hast du mehr oder weniger Widerstand beim Zug.

Einer der Unterschiede zwischen MTL und D(T)L ist, dass du bei MTL erstmal auf Backe dampfst und den Dampf dann erst vom Mund-/Rachenraum in die Lunge ziehst. Die Luftzufuhr ist dementsprechend eingeschränkt.

Bei D(T)L kannst du direkt auf Lunge ziehen. Die Luftzufuhr lässt sich bei den meisten Modellen mWn einstellen bis zu dem Grad, dass du quasi keinen Zugwiderstand hast.

Zudem unterscheidet es sich meist im Liquidverbrauch und der benötigten Leistung, wobei das bis zu einem gewissen Grad auch von der genutzten Hardware abhängt.

Da wäre jetzt erstmal die Frage welche Art du bevorzugst.

https://www.flotter-dampfer.de/cms/34/dl-mtl-dampfen-e-zigarette

Damit einhergehend auch die Frage: Ist dir die Menge an Dampf wichtig?

Dann zu meinen Vorschlägen:

Mit der MTL hab ich leider keine eigene Erfahrung, allerdings sollen wohl die Innokin Endura T18 und T22 ganz gut sein.

https://www.youtube.com/watch?v=mkrQUc_iMvs

Falls du etwas ein bisschen anderes haben willst, könntest du als Akkuträger einen iStick Pico 25 von Eleaf nehmen.

Als Verdampfer könntest du dann auf Innokin Prims T18 und T22 zurückgreifen. Ein anderer Verdampfer von dem ich gutes gehört habe ist der Aspire Nautilus 2S.

Anmerkung: Auch bei DTL besteht bei mir keine sonderliche Erfahrung mit Fertigcoilern.

Falls du DTL bevorzugst, habe ich zum Crown 4 durchaus gutes gehört. Problematisch dabei dürfte allerdings sein, dass er den iStick Pico 25 schon ziemlich an die Belastungsgrenze bringen dürfte, zumal es auch platztechnisch etwas eng sein könnte (wobei es wohl gehen soll).

Ein weiterer möglicher Verdampfer wäre der Eleaf Melo 5. Vorteil von dem ist, dass es ziemlich viele Coils gibt.

Falls du gerne beim Crown 4 bleiben möchtest, aber gerne weniger an der Belastungsgrenze hängen willst, würde ich die den AEGIS Legend von GeekVape empfehlen.

Dazu dann noch 2-4 (immer zwei vollgeladen auf Vorrat) Sony/Murata Konion VTC5A.

https://eu.nkon.nl/sony-us18650vtc5a-flat-top.html

Abschließend dann noch ein Ladegerät mit 2-4 Schächten. Ich benutz dafür bspw. das VC2 von Xtar.

Dann noch ein paar mehr Infos zum Thema Akkusicherheit:

https://www.wolke101.de/akku-umgang/

https://www.wolke101.de/akku-regelbare-akkutraeger/

https://www.wolke101.de/akku-parallel-seriell/

Ich würde dich bitten, dir das gewissenhaft durchzulesen. Falls du irgendwelche Fragen hast, versuche ich gerne dir diese zu beantworten ^^

Ansonsten würde ich dir noch raten noch bis morgen mit der Bestellung zu warten, dann könnten dir noch Leute antworten, die mit Fertigcoilern und vorallem MTL mehr Erfahrung haben als ich.

noch n frage 😁

was wird Anfänger empfohlen: Fertigcoils oder selbstwickler und was ist der Unterschied ?

0
@HabnhFrageOo

Ich würde erstmal zu Fertigcoils raten. Der Unterschied liegt darin, dass man bei Selbstwicklern selber die Wicklung baut und wattiert. Man hat mehr Kontrolle über die Wicklung, kann mehr experimentieren und es kostet weniger.

Meistens muss man lediglich die Watte austauschen, während der verbaute Draht recht lange halten kann.

Problematisch ist, dass man ein paar Sachen beachten sollte, gerade beim Wattieren.

Dazu etwas was einem ein bisschen Ärger ersparen kann: Es gibt Topairflow, Sideairflow und Bottomairflow.

Das Problem beim Wattieren ist, dass bei zu viel Watte selbige vom Draht angekokelt werden kann, da nicht genug Liquid nachgezogen werden kann. Bei zu wenig Watte kann das Liquid auslaufen. Bei einem Bottomairflow (Luftzufuhr ist unterhalb der Wicklung) ist das nicht gerade schön.

Wenn du dich in diese Richtung interessieren solltest, dann würde ich dir empfehlen mit einem Topairflow anzufangen.

Der Zeus X RTA von GeekVape soll da wohl ganz gut sein.

Im Endeffekt ist es auch keine Hexenkunst, braucht aber ein bisschen Geduld und Lernbereitschaft.

Mal als Beispiel wie sowas aussehen kann: https://www.youtube.com/watch?v=-443F3EEoTY

Es gäbe noch einiges dazu zu sagen, aber das erspare ich dir mal (zumindest vorerst) ^^

Bei Fertigcoilern hast du das ganze nicht. Du bekommst einen Kopf, der bereits Watte und Wicklung beinhält. Verdampfer öffnen, einschrauben, zuschrauben, Liquid einziehen lassen und fertig. Dafür kosten die fertigen Coils halt auch n bisschen was.

1
@Etter

Hey, danke für deine Antwort bin nun ein Schritt weiter und habe nun etwas andere Fragen zu diesem Thema könntest du mir bitte diese auf meinen neueren tweet beantworten. (;;

0

Hello,

also wenn du vorher geraucht hast dann würde ich dir auf jedenfalls eine E-Zigarette mit MTL-System empfehlen. MTL bedeutet auf Deutsch Mund zur Lunge so wie du deine normale Zigarette auch rauchst. Es gibt dann noch das DL System wo du den Dampf direkt in die Lunge inhaliert welches jedoch für ehemalige Raucher nicht zu empfehlen ist.

Da E-Zigaretten mit MTL-System dem Rauchverhalten am ähnlichsten kommt, schaffen die meisten den Umstieg mit diesen Produkt sowie ich es auch geschafft habe.

Bei den meisten E-Zigaretten Shops kannst du nach dem jeweiligen Typen Filtern und dort wählst du einfach MTL-System. Hier sind für ehemaliger Raucher soweit alle empfehlenswert wie die Endura T18 & T20 von Innokin. Aber die iStick Basic von Eleaf ist auch gut mit entsprechend großem Akku.

Hier kommt es nur darauf an was du ausgehen möchtest und wie sie aussehen soll.

Hoffe dir ein wenig geholfen zu haben

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Gar keine.

Entweder von heute auf morgen aufhören.

Wenn man das nicht kann, will man auch gar nicht aufhören.

Mein Freund legte sich letztes Jahr auch so ein Ding zu. Er benutzte es ca. 3 Monate lang und dann wars Ihm zu blöd. Zwischendurch rauchte er auch eine normale Zigarette. Und heute liegt das Ding in der Schublade und verstaubt. Und er? Raucht.

Mhhh was sollte man nur auf eine Anekdote erwiedern. Ah ich weiß, weitere Anekdoten.

Ich hab seitdem ich mitm Dampfen angefangen habe keine Kippe mehr angerührt (4-5 Jahre). Ein Freund den ich ans Dampfen geführt habe hat seitdem ebenfalls nicht mehr geraucht und hört jetzt auch langsam mit dem Dampfen auf. Ein weiterer Freund hat auch nicht mehr geraucht seitdem er angefangen hat zu dampfen (5-6 Jahre).

Aber nur mit Anekdoten um mich zu schmeißen ist dann doch ein bisschen öde.

https://doi.org/10.1056/NEJMoa1808779

Zwischendurch rauchte er auch eine normale Zigarette.

Und du meinst nicht, dass dort vielleicht das Problem liegt?

1

Ich bin nach 40 Jahren rauchen, von heute auf morgen aufs dampfen umgestiegen. Das war vor über drei Jahren. Seitdem habe ich keine Zigarette mehr geraucht.

Man(n) muss es auch wirklich wollen.

1

das beste umsteigergerät ist für mich nach wie vor die justfog Q16.

geschmack ist gut und du kannst als anfänger_in nichts falsch machen.

du kannst aber auch den e-zigaretten-finder auf flotter-dampfer benutzen.

Was möchtest Du wissen?