welche dslr?sony alpha oder canon EOS?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hallo

die Sony SLT Kameras haben klare Vorteile aber auch noch einige "Macken". Bei Canon ist zumindest die 7D ausgereift bei den kleinern Kameras gibt es auch einige Macken obwohl Canon den Grundtyp nun schon seit 2007 baut und nur etwas Kosmetik betreibt um am Markt nicht zu weit zurückzufallen.

Zuerst muss man mal die Grundsatzfrage EVIL geggen SLR abklären bei den Canon Billigeimer DSLR ist das ganz leicht deren Sucher/Hardware ist so mässig das man die eigentlich nur noch als Krüppel SLR bezeichnen kann.

Bei den Kit Optiken hat Canon die mässigsten Optiken für den höchsten Verkaufspreis. Abgesehen vom 17-55 dem 15-85 und dem 10-22 ist keine Canon EF-S Optik wirklich "konkurenzfähig" bzw ein Spitzenprodukt.

Sony hat zumindest mit dem DT 16-105 und speziel dem Zeiss 16-80 wenigstens 2 Top Kit Optiken wobei das Zeiss 16-80 in Konkurenz zu den Canon 15-85 und Nikon 16-85 steht die günstiger verkauft werden (speziel beim Nikon) aber Lichtschwächer sind. Würde Zeiss das 16-80 mit Anderen Anschlüssen verkaufen wäre das bestimmt ein Marktrenner im Segment aber vermutlich will Sony die Optik exklusiv umd eben mehr Kameras zu verkaufen.

Mit der A65 habe ich mit dem Testgerät im April dJ (Firmware aber noch von 2011) so einige Probleme gehabt aber keine Kamera ist ohne Macken. Dennoch würde ich eher dazu raten die a57 oder a37 mal anzutesten und die gesparte Kohle dafür in einer guten Optik versenken. Einerseits sind die Kamerpreise auf den weg abwärts die a65 wir auch noch günstiger spätestens wenn demnächt die a67 kommt die dann angeblich alle Probleme der a65 beseitigt. Zudem sind 24MP nur Sinnvoll wenn man die wirklich brauchen kann und auch mit den dafür nötigen Optiken bezahlen will. Schon das im Kit mitgelieferte 16-50/2,8 war an 24MP extreem Grenzwertig ich vermute nur die G Serie, Zeiss Optiken und Festbrennweiten werden denn Sensor befriedigen können. Die a57 ist so was wie der goldene Schnitt in Preis/Leistung bei der a37 merkt man schon die Einsparmassnahmen in der Hardware.

Bei der Frage geht es auch um den Systemeinstieg wo man klar sagen muss das Canon das teuerste System ist wo man für fast alles viel Geld ablegen muss damit es funktioniert aber Minolta mit der Einführung des Dynaxx System erst mal vorgemacht hat wie man erst bilige Kameras verkauft um dann im Zubehör wieder an Umsatz aufzuholen.

Will sagen bei Minolta/Sony gibt es wie bei Canon einige recht teuere Insellösungen die bei der Konkurenz günstiger lösbar sind. zb die Blitzlichtechnik ist bei Minolta/Sonys recht teuer weil man einen spezilen Adapterschuh für Normalblitze braucht. Dafür ist die Makrolösung mit SLT günstig machbar (Bei Sony DSLR ist das schon aufwendiger) .

Bei Sony hat man den Vorteil sich problemlos mit Gebrauchtoptiken aus der Minolta Dynax Zeit eindecken zu können so das man excellent gemachte Festbrennweiten für wenig Geld kaufen kann. Auch das Zeiss 16-35 oder das Minolta G 80-400 ist für viele immer noch einer der Gründe bei Sony zu bleiben.

Was möchtest Du wissen?