Welche Dinge muss ich bei einer Kündidung beachten?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

http://www.azubi-azubine.de/mein-recht-als-azubi/kuendigung-durch-den-azubi.html

Während der Schule wird es wohl keinen Urlaub geben, aber der Betrieb sollte doch Urlaub gewähren. Der restliche Urlaub ist dann auszuzahlen.

Selbstverständlich gibt es während der Frist auch Geld.

Wenn Du zum 31.08. kündigst und schon einen neuen Vertrag unterschrieben hast brauchst Du kein Arbeitsamt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von fragesteller125
07.07.2013, 22:13

Danke für deine Antwort.Ich möchte diese Woche noch kündigen und wirklich keinesfalls mehr dort arbeiten. Keinen einzigen Tag. Könnte es irgendwelche Konsequenzen geben, wenn ich einfach nicht mehr zur Arbeit erscheine?

0

So, wie du die Sache schilderst, kannst du den Ausbidungsvertrag nach der Probezeit nicht so einfach kündigen!

Nach § 22 des Berufsbildungsgesetzes gibt es nur zwei Künigungsgründe.

  • Wenn du den Beruf wechseln oder die Berufsausbildung ganz aufgeben willst. (Da gilt die Kündigungsfrist von 4 Wochen) Das trifft bei dir aber nicht zu.

  • Wenn die "Probleme" so groß sind, dass dir eine Fortsetzung der Ausbildung nicht zugemutet werden kann, kannst du fristlos kündigen. Da muss der Ausbildungsbetrieb aber schon sehr ernste Verstöße gegen seine Pflichten begangen haben. Dass du deinen Ausbilder nicht magst oder er dich öfter "anranzt" reicht da keinesfalls aus.

Wenn dein derzeitiger Ausbildungsbetrieb damit einverstanden ist, kann man bei der IHK eine Umschreibung auf den neuen Betrieb beantragen. Da ist aber kein Kündigungsschreiben gefragt, sondern ein Gespräch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerCAM
08.07.2013, 01:48

@Aalesack

Nordhesse?

0

Wie Aalesack ganz richtig geschrieben hast, kannst du hier gar nicht kuendigen. Du musst zur zustaendigen IHK oder Handwerkskammer, dort deine Probleme und Wuensche schildern und darauf hoffen, dass man dort einer Uebertragung des Ausbildungsverhaeltnisses auf einen anderen Betrieb zustimmt.

Den Urlaub darfst du nicht eigenmaechtig nehmen sondern musst ihn erst einmal beantragen. Wird er genehmigt, kannst du ihn antreten. Wird er aber nicht genehmigt, dann nicht.

Wenn du dem Ausbildungsplatz einfach fern bleibst und diesem dadurch ein Schaden entsteht, wirst du hierfuer ersatzpflichtig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?