Welche dieser Frauen, b.z.w. deren Tätigkeit wird am ehesten von der Allgemeinheit toleriert?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Zunächst einmal gibt es keinen wirklichen Unterschied zwischen einer "professionellen Prostituierten", einer "Taschengeld Prostituierten" und einer "Escort-Lady" - aller drei sind "richtige" Prostituierte. Die Gage als "Geschenk" oder "Taschengeld" zu bezeichnen ist dabei Augenwischerei und der Versuch dem Freier oder sich selbst etwas vorzumachen. 

Sex gegen Geld ist Prostitution - das sieht auch das Finanzamt so. Zwar halten sich auch viele Escort-Ladies für etwas "Besseres", da sie sich in der Hackordnung der Sexworkerinnen weit oberhalb von Straßenstrich und Laufhaus sehen - aber im Gegensatz zu den gängigen Klischees wird in Deutschland ein Escort höchst selten nur für Restaurant und Theater gebucht und selbst als "Vorspiel" spielt das Ausgehen nur höchst selten eine Rolle. Escort ist PaySex mit Heimlieferservice - mehr nicht. Lies mal "Wir sehen uns im Puff!" (Amazon), wenn Dich die Unterschiede zwischen den verschiedenen Geschäftsmodellen wirklich interessieren.

Eine Webcam-Darstellerin hat mit echtem Sex kaum zu tun und dient den Männern als bewegte Masturbationshilfe. Mir ist zwar unverständlich, warum Männer für diese Dienstleistung horrende Summen bezahlen - oft mehr als für echten Sex - aber das hat wohl damit zu tun, dass ja "eigentlich nix läuft" und sie der Partnerin so treu bleiben können... .

Eine Treuetesterin schafft die Gelegenheit mit der sie einen Mann anschließend in die Pfanne haut. Erst wird der Mann heftig angeflirtet und wenn er dann Interesse zeigt wird er "verpetzt", bekommt aber statt Sex nur Ärger mit der Partnerin. Ob eine Frau, die eine solche Dienstleistung beauftragt, sich und der Beziehung einen Gefallen tut, halte ich für fraglich.

Mir persönlich ist daher eine "Treuetesterin" von den genannten Dienstleisterinnen noch am ehesten suspekt. Hierbei wird noch mehr gelogen und betrogen als im Puff... .

Vor Sexworkerinnen habe ich da schon mehr Respekt (von den "Taschengeld"-Selbstverleugnerinnen mal abgesehen), denn diese bieten eine klar definierte Dienstleistung: Sex gegen Geld. Wenn man nicht gerade in den schmuddeligen Randbereichen der Branche unterwegs ist oder sich von schamlosen Betrügerinnen dubioser Nachtlokale das Geld aus der Tasche ziehen lässt und stattdessen einen seriösen Sauna- oder FKK-Club besucht, kann man sensationelle Sessions erleben.

Das Geschäftsmodell der Webcams ist mir nach wie vor ein Rätsel - da mag ich mir kein Urteil erlauben... .

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

toleriert wahrscheinlich die Testerin, die steht ja für die "Moral" wobei ich es absolut unmoralisch finde bei Männern sich anzubiedern nur um ihre Achillesferse auszunützen.Prostituierte, egal in welcher Form, finde ich für mich ok und ehrlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also grundsätzlich würde ich mich zu derartigen Tätigkeiten nicht zwingen lassen, aber am ehesten dann schon zur Treuetesterin. Meinst Du damit sowas wie ein Lockvogel..? ;-) Da hat es schon die schrägesten Situationen gegeben...ja...das wäre was für mich..;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Treuetesterin, aber ohne mit den Männern zu schlafen. Es reicht ja bis zu dem Punlt zu gehen an dem klar ist, dass sie würden..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Escort-Lady denke ich :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Melialia
17.07.2016, 13:07

ich glaub auch, dass die eher toleriert wird als die Treuetesterin..

0

Was möchtest Du wissen?