Welche deutsche Fluggeselschaft könnte man empfehlen um Pilot zu werden?

...komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis basiert auf 10 Abstimmungen

Lufthansa 50%
andere 20%
Air Berlin 20%
Condor 10%
Germanwings 0%
TUIfly 0%

11 Antworten

Hallo Noralinchen,

da wirst Du Dich in der Schule maechtig anstrengen muessen, denn Du brauchst u.a. sehr gute Abi-Noten, wenn Du Pilotin werden moechtest !

Soweit ich weiss, bilden die kleineren Airlines keine Piloten aus, darum habe ich Dir mal einen Link von der Lufthansa eingestellt. Dort kannst Du nachlesen, was Du tun musst, um Deinen Traumberuf zu erreichen.

http://www.lufthansa-pilot.de/karriere/eignung/eignung.php

Ich wuensche Dir viel Glueck

Mit der Lufthansa kenne ich mich schon aus, deswegen habe ich auch in meiner Beschreibung geschrieben bitte außer LH^^

0
@Noralinchen

Ach so, ok !

Ich meine, Du solltest Dich auf jeden Fall fuer eine Ausbildung bei der Lufthansa entscheiden, da diese auch international anerkannt ist und Dir spaeter viele Tueren oeffnen kann !

Viel Glueck

0
andere

Luftverkehr ist schon seit seinen ersten Tagen grenzüberschreitend. Wer das nicht verstanden hat, sollte Buchhalter oder Verwaltungsbeamter werden.

Alle anderen können sich auch bei Airlines außerhalb Deutschlands bewerben. Gerade die baltischen Staaten bauen ihre Streckennetze aus. Das wäre bestimmt eine gute Alternative.

Wenn es aber unbedingt eine deutsche Airline sein muss, wäre meine Empfehlung LH-Cityline. Man ist bei der "Großen Mutter", fliegt aber vielleicht das interessantere Streckennetz.

Wenn Du eine Pilotenausbildung machen willst, sollest Du dich vorher erst einmal informieren, wie schwer der Einstellungstest erst einmal ist. Und von 100 Bewerbern werden i.d.R. nur 4-5 Bewerber überhaupt den Test bestehen.

Und aus dem Grunde wäre eine Bewerbung bei allen Airlines durchaus sinnvoll.

Air Berlin

Air Berlin ! Da gehörst du jedenfalls nicht zu Lufthansa Gruppe. Bei Germanwings und Condor wärst du letztendlich doch bei LH. Air Berlin ist ein großer Arbeitgeber,neben Lufthansa. Da hat man mehr Möglichkeiten, als bei kleineren Unternehmen. Viel Glück!

andere

also sorry,

die Ausbildung ist erstens sauteuer (60.000,- € Eigenanteil), und zweitens ist es sehr schwer ranzukommen.

Also würde ich dir, ebenso wie andere hier empfehlen, dich erst einmal mit der Ausbildung selbst auseinanderzusetzen, dann bei allen Unternehmen, die dir einfallen zu bewerben (ohne Bindungsvertrag mit einer Airline bezahlst du die vollen 120.000,- € selbst) und dann freuen, wenn dich eins davon nimmt.

Wer sagt den das ich Pilotin werden will?^^

0
Lufthansa

LH natürlich! Nur wer es dort nicht schafft, begnügt sich mit den schlechteren Bedingungen bei anderen Airlines...

Qutasch^^

0
@Noralinchen

Ach ja?? Da lachen unsere LH-Piloten doch mal ganz und zu Recht süffisant...

0

die airlines suchen sich die bewerber zur ausbildung als pilot normalerweise aus. oder wie ist deine frage zu versehen?

da LH, condor und Germanwings zusammengehören, werden die ein ausbildungszentrum unterhalten und nciht drei..

Hallo Ratgeberkoenig, :-)

ich meine mit meiner Frage wenn man die Voraussetzungen als Pilot hat zur welcher Airline sollte man sich entscheiden bzw. welche wäre z.B. für eine Laufbahn als Pilot super geeignet so in etwa mein ich das :-)

LG

0
@Ratgeberkoenig

Nein, ich nicht! :-)) ich und mein Mann suchen lediglich ein Rat wenn man die Ausbildung zum Verkehrspiloten hat zur welcher Airline man sich bewerden sollte...jetzt verstanden? :-)

0
@Noralinchen

Hi, warum schreibst Du das nicht sofort in Deine Frage mit rein? In der Luftfahrt drückt man sich immer kurz, knapp und unmissverständlich aus.

0

Macht man normal nicht die Pilotenausbildung und bewirbt sich dann bei einer Airline?

Never- Comeback- Airline. Da sparst du dir den Abschluß eines Rentenfonds...

Wie ist das gemeint?

0
Lufthansa

Gehe zu Schmidt und nicht zu Schmidtchen

die mit einer ordentlichen gewerkschaft wegen geld und arbeitsplatzsicherheit. und da gibt es nur eine.

Was möchtest Du wissen?