Welche der beiden Marken bevorzugt ihr und warum?

Das Ergebnis basiert auf 27 Abstimmungen

Apple, weil 56%
Samsung, weil 44%

17 Antworten

Apple, weil

Guten Tag!

Als Jahrelanger Apple Nutzer konnte ich bereits viele Produkte nutzen und mittlerweile meine Erfahrungen mit dieser Marke sammeln können. Die Gründe, weshalb ich Apple-Geräte mehr bevorzuge als Samsung, erörtere ich wie folgt:

1) Betriebsystem

Schwerpunkt für die Nutzung eines Gerätes ist immer das installierte Betriebsystem, mit das es ausgestattet wird. Auf den Smartphones läuft das Betriebsystem ,,iOS", auf den iPads seit 2019 ,,iPadOS". Beide Betriebsysteme harmonieren hervorragend miteinander und bieten viele Funktionsmöglichkeiten an. Es ist zwar in sich deutlich eingeschränkter als etwa Android, genügt aber für die meisten Nutzer:innen. Die Betriebsysteme arbeiten generell sehr zuverlässig, schnell, intuitiv und einfach. Nicht jede Person kommt mit der Bedienung klar, keine Frage, dennoch bemüht sich Apple, die Nutzung so einfach wie möglich zu halten. Steve Jobs hat damals auf der Präsentation des ersten iPhones so eine Art Diagram gezeigt, in der er erklärte, dass Smartphones in der Regel eigentlich nicht so smart sind, wie sie sein sollten. Sie sind nicht leicht zu nutzen. Das sollte sich mit dem iPhone ändern: eine einfache, eingeschränkte, logische und gut durchdachte Nutzung. Und genau das zeichnet sie aus. iOS und iPadOS haben heutzutage mehr Möglichkeiten erhalten, dass Betriebsystem zu personalisieren. Mit dem kommenden iOS 16 beziehungsweise iPadOS 16 kann man nun den Sperrbildschirm frei individualisieren. Apple lockert somit die Möglichkeiten der Gestaltung, bleibt aber dem Konzept der einfachen Bedienung treu. Und genau das gefällt mir an iOS beziehungsweise iPadOS sehr gut. Ich komme hervorragend mit den Systemen zurecht und hatte bis auf einem kurzen Zeitraum im Jahre 2017 so gut wie keine großen Probleme!

2) Zusammenspiel zwischen Hardware und Software

Apple baut mittlerweile für alle Geräte ihre eigenen Chips. In den neusten iPads (also Air und Pro) ist sogar der M1 Chip im Einsatz, der gleiche wie in den neusten Macs. Die Performance ist natürlich gigantisch und wird es auch in den nächsten Jahren noch sein. In den iPhones verbaut Apple Chips der A-Serie (der neuste ist momentan der A15 Bionic). Die hauseigene Software wird so gut es geht an die hauseigene Hardware der Geräte angepasst. Das sorgt etwa für lange Akkulaufzeiten trotz kleinerer Akkus im Gegensatz zur Konkurrenz (dazu später) und natürlich für eine längere Updatezeit (auch dazu gleich). Die Geräte arbeiten selbst nach Jahren noch sehr gut. Das iPad Air 2, was im Jahre 2014 vorgestellt wurde, wurde noch 2021 mit iPadOS 15 ausgestattet. Man merkt dem Gerät zwar das Alter an, arbeitet aber trotzdem noch ganz gut. Selbst im nächsten Jahr könnte man das Gerät noch benutzen, denn Apple liefert noch eine bestimmte Zeit Sicherheitsupdates für die älteren Geräte. Das Zusammenspiel zwischen Hardware und Software sorgt also dafür, dass man mit den Geräten relativ lange durchkommt!

3) Zusammenspiel mit anderen Apple Geräten

Mit den nachfolgenden Softwareversionen ermöglicht Apple die Zusammenarbeit mit den Geräten untereinander. Sobald man im Kosmos unterwegs ist und die Geräte in der Cloud registriert hat, kann man diese sehr gut benutzen. Ich kann zum Beispiel auf meinem iPhone ein Foto erstellen und es landet, nachdem es mit dem gleichen WLAN verbunden wie die anderen Geräte, in der Mediathek anderer (kann man natürlich auch abschalten). Das erleichtert für mich die Arbeit und macht eine Verbindung zu dem jeweiligen Gerät unbrauchbar. Alles funktioniert über das WLAN. Ich hatte was das betrifft noch nie irgendwelche Probleme. Ich schreibe generell viele Texte über Pages. Das Projekt kann ich auf dem Mac beginnen und dann später im Zug auf dem iPhone fortsetzen. Das ist genial und spart Zeit. Wenn man das einmal erlebt hat, merkt man wie einfach und vor allem wie viel spaß es macht damit zu arbeiten. Alles klappt was das betrifft wunderbar!

4) Akku

Mein iPhone 12 Pro hält trotz einem nur 2880mAh kleinen Akku ohne Probleme 2 Tage. Selbst bei intensiver Nutzung habe ich für den nächsten Tag noch genügend Saft. Der Prozessor arbeitet sehr energieeffizient und ermöglicht selbst bei einem recht kleinen Akku, lange Laufzeiten im Alltag. Das gleiche gilt für das MacBook: 12 Stunden sind die Ausnahme, nicht die Regel. Das gleiche gilt für die Tablets, die ebenfalls für den ganzen Tag geeignet sind. Mit den Akkus hatte ich bei Apple ebenso keine Probleme gehabt. Klar muss man den nach den Jahren mal austauschen, bis dahin kommt ich aber noch ganz gut zurecht. Die Akkulaufzeit bei Apple gefällt mir somit ganz gut!

5) Langlebigkeit

Apple Geräte arbeiten in der Regel für mehrere Jahre. Obwohl erst im Januar 2022 die neue gesetzliche Regelung in Kraft getreten ist, dass Smartphones und Tablets zukünftig 7 Jahre mit Updates versorgt werden müssen, hat das Apple schon vorher ohne diese Regelung geschafft. Ein iPhone 6s aus dem Jahre 2015 hat bis 2022 gehalten und wird noch bis nächstes Jahr Softwareupdates erhalten. Das iPad Air 2 aus dem Jahre 2014 konnte sogar 8 Jahre durchhalten (siehe oben). Man zahlt zwar einen enormen Preis für die Geräte, bekommt aber dementsprechend ein Gerät für einen längeren Zeitraum. Es werden mit den Updates nicht alle Funktionen unterstützt, trotzdem lassen sich die Geräte noch super benutzen. Die Langlebigkeit bei Apple lobe ich also sehr!

Das wären die Gründe weshalb ich Apple Geräte bevorzuge.

Es gibt aber auch Nachteile, die man ebenfalls beim Kauf von Apple Geräten berücksichtigen sollte:

1) Anschlüsse

Apple scheint bekanntlich auf ihren Lightning Port stolz zu sein. Während andere Hersteller schon längst auf USB-C umgestiegen sind, zögert Apple weiterhin beim Standard iPad, beim iPhone und bei den AirPods und setzt auf den Lightning Stecker. Auch hier ist eine gesetzliche Regelung in Kraft getreten, bei der alle Hersteller verpflichtet werden, zukünftig auf den USB-C Stecker zu setzen. Nächstes Jahr werden wir also wahrscheinlich beim iPhone einen USB-C Stecker erhalten, wenn Apple den Stecker nicht doch komplett weglässt. Das kann sehr ärgerlich sein, denn dann müsste man mehrere Kabel mitnehmen, obwohl man eigentlich nur ein einziges braucht. Das könnte für viele ein Problem sein. Hoffen wir mal, dass bald alle Apple Geräte USB-C (Apple Watch ausgenommen) haben werden!

2) Qualität

Die Qualität der Apple Produkte hat in der Zeit dann doch nachgelassen. Ich erinnere mich im Jahre 2017 an das iPhone 7 Plus mit iOS 11 und es war die größte Katastrophe die ich erlebt habe: Bluetooth, WLAN und iTunes funktionierten nicht, Apps stürzten plötzlich ab und mein Empfang war immer weg. Das kannte ich so noch gar nicht von Apple. Trotz normaler Beta Phase war iOS 11 für mich das schlechteste Betriebsystem was jemals auf den Markt kam. Das fand ich doch sehr schade, denn es hat auch etwas länger gedauert bis diese ganzen Probleme beseitigt wurden. Als Produktivgerät darf so etwas in einer finalen Version nicht vorkommen. Mit iOS 13 hatten ebenfalls viele Nutzer:innen Probleme. Bei mir war es dann doch nicht so schlimm, dennoch gab es viele Beschwerden. Auch mit iOS 15 war es kein leichter Weg und es gab Beschwerden mit dem Speicher, Musik, Ruckler und sonstigen. Hier scheint Apple nachgelassen zu haben, weswegen ich sogar 3 mal überlege auf die neuste Software umzusteigen. Bei meinem iPhone 12 Pro bin ich erst ab Version 15.4 umgestiegen. Zurzeit läuft alles wie gehabt, hätte aber von Anfang an nicht sein sollen. Hoffentlich wird es mit iOS 16 deutlich besser!

3) Preis

Schließlich kann man noch über den Preis diskutieren. Apple verkauft die Geräte nicht für Schnapperpreise: Für das Basismodell des 13 Pro Max verlangt Apple stolze 1249€ mit 128GB. Speicher lässt sich bekanntlich nicht erweitern. Hier kann man natürlich streiten, ob der Preis für die Geräte gerechtfertigt ist oder nicht. Würde man sich die Konkurrenz anschauen, die selbst bei 350€ 90Hz Displays einbauen und Apple nur in den Pro Modelle 120Hz anbietet, wäre das schon Wucher. Ich kann aber sagen: im Gesamtpaket lohnt es sich dann doch! Einzig und allein der Verzicht auf Netzteil und Kopfhörer kann ich absolut nicht vertreten. Aufladen muss nämlich jede:r das Handy, bei den Kopfhörern könnte man wieder streiten. Und die Preise wurden von Apple dadurch auch nicht geändert. Witzigerweise werden nur bei den iPhones Netzteil und Kopfhörer weggelassen. Bei den MacBooks und iPads sind sie Standardmäßig enthalten, was für mich ein Widerspruch ist. Betrachtet man aber die wirklich lange Updatezeit von Apple, den Funktionsumfang, die hauseigene Software, die vorinstallierten Apps, die hauseigenen Chips und die Möglichkeiten mit den Geräten gemeinsam zu interagieren, so lohnt sich der Kauf dann doch. Selbst Samsung bietet für ihre neusten Smartphones Preis von über 1000€ an. Und die beiden Hersteller sind sich so ähnlich, vor allem was den Verzicht des Netzteils und Kopfhörer betrifft. Daher kann man den Preis sicherlich zahlen und wäre die nächsten Jahre sehr zufrieden!

Alles in allem bin ich mit Apple sehr zufrieden. Das soll jedoch nicht heißen, dass Samsung jetzt total schlecht. Auf gar keinen Fall. Ich halte die Geräte sogar in mancher Hinsicht für deutlich besser als die iPhones. Selbst die Updatezeit bei Samsung hat sich nun verbessert und es werden jetzt 4 Jahre Funktions- und 5 Jahre Sicherheitsupdates veröffentlicht, also insgesamt 5 Jahre Updates. Ich komme jedoch mit den iPhones beziehungsweise mit Apple am Besten zurecht und würde in Zukunft, wenn Apple weiterhin tolle Produkte auf den Markt bringt, auch bei Apple bleiben. Mal sehen was die Zukunft bringen wird!

Hoffentlich konnte ich Ihnen einen guten Einblick von meinen Erfahrungen geben und Ihre Frage so gut es geht beantworten!

Mit freundlichen Grüßen

ChaosLeopard

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Bin seit 2010 Macuser und seit 2012 iPhoneuser

Danke für deine ausführliche Antwort! :)

1
Apple, weil

Ich schließe mich der Meinung von @shagdalbran an.

Woher ich das weiß:Hobby – Großes Interesse und viel Erfahrung an Technik, wie 
Apple, weil

Kompakte Geräte mit schöner, zuverlässiger Software und langer Akkulaufzeit.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Seit über 5 Jahren Apple/OnePlus Nutzer und Pixel Fan
Samsung, weil

Ich bevorzug Samsung weil sie auf ein Android System setzen und ich damit einfach viel mehr Möglichkeiten und Apps habe die ich nutze.

Apple hat zwar kein schlechtes System, im Gegenteil es sieht schön aus, läuft flüssig aber du bist bei IOS in einer kleinen Blase gefangen. Du kannst nur Apps aus dem Appstore nutzen, nur durch Umwege vlt andere Apps installieren. Aber wer Komplett auf Apple Setzt wird im Apple Kosmos wohl keine Probleme haben :).

Liebe Grüße

The_dark_lurch

Da hast du Recht.

Ich selbst nutze praktisch alles im Apple-Ökosystem (iPhone, iPad, Mac mini M1, Apple Watch, Home Pods (die kleinen als Lautsprecher fürs TV), Air Tags - es geht einfach alles wie von Zauberhand.

Die Möglichkeiten von Android, was ich jahrelang genutzt habe, sind für mich unerheblich. Der Verkauf meiner Daten zu Werbezwecken - wovon Android lebt - ist mir irgendwann nicht mehr egal geworden.

1
Samsung, weil

Die Samsung Galaxy S Serie ist zwar teurer als Apple (Kosten über die gesamte Lebenszeit gerechnet) bietet mir aber mehr Funktionen.

Wer also das nötige Kleingeld hat und sich am wenigsten Einschränken lassen möchte, für den ist diese Serie wohl aktuell unschlagbar.

Wer einfach nur irgend ein Handy braucht und sich gar keine Gedanken über diverse Funktionen macht, für den ist Apple keine schlechte Wahl, denn die Funktionen die es kann, kann es recht gut und zuverlässig.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?