Welche Daten werden nach § 45 d EstG dem BAFÖG-Amt übermittelt?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Also, in meinem Fall beruft sich das Studentenwerk sogar auf vom Finanzamt mitgeteilte Einkünfte, die aus dem Bescheid überhaupt nicht zu ersehen sind. Wir zoffen gerade da rum.

Die Kontoauszüge von der Bank haben sie auch abgerufen.

Viel Glück.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also sie können durch den Datenabgleich deine Kontobewegungen sehen bzw. auch sehen wo du wann welches Konto bei welcher Bank hattest. das wird aber nur bei Verdacht gemacht (alles andere wäre organisatorisch auch nicht zu bewältigen)

dein früheres einkommen und dein arbeitgeber aber nicht wirkich. das interessiert auch keinen. dein Vermögen ist das was zählt und dein einkommen während des Bewillungszeitraums**.

jedoch kann man von hohen Zinseinkünften auf hohes vermögen schließen (und da kann sein, dass du nachweisen musst wo das geblieben ist).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geht es um den Datenabgleich?

Da werden dem Amt eigentlich nur die Höhen der Freistellungsantrage mitgeteilt. Eventuell noch welche Konten der Behörde bekannt sind.

Ehemaliges Einkommen und Arbeitgeber werden nicht mitgeteilt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?