Welche Daten kann ein Vermieter von der Schufa bekommen?

3 Antworten

Wenn ich das so richtig sehe, werden dem Vermieter nur die Anschriften der letzten Jahre mitgeteilt. Ich konnte so ein Ding schon einmal sehen und deshalb verzichten wir in unseren Hütten schon lange auf solche Dinger.

Er bekommt die Bonitätsauskunft -mehr nicht. Aber nur dann, wenn du schriftlich deine Zustimmung gibst.

Nein, die bekommt er auch ohne Zustimmung, egal ob das legal ist oder nicht...

0
@angy2001

Die Schufa interessiert nicht, wer oder was er ist und ob er die Daten einholen darf. Hauptsache er zahlt...

0

Er bekommt Auskunft über Bonitätsdaten, die öffentlich verfügbar sind (EV, Haftbefehl, Insolvenz etc.) und über Daten, die Mitglieder der Schufa selbst geliefert haben...

Ok zu deiner Antwort hätte ich mal eine Verständnisfrage: Ich habe eine Verbindlichkeit die ich momentan abbezahle. Ich habe eine Schufa Auskunft angefordert: In dieser Steht aber rein gar nichts von dieser Verbindlichkeit drin. Wie kann es dann bitte sein, dass ein Vermieter mehr Daten einholen kann als ich selbst???

Vielleicht verwechselst du dies einfach mit der Bonitätsauskunft???

0
@AntwortRetter93

Wie schon geschrieben gibt die Schufa auch Auskünfte raus, die sie von eigenen Mitgliedern mitgeteilt bekommen. In der Selbstauskunft stehen die m.W.n. nicht drin...

0

Warum stehen die denn in der Schufa Auskunft nicjt drin? Ich habe doch laut Gesetz ein Recht darauf zu erfahren welche Daten die Schufa über mich speichert und das wohl über alle Daten... Deshalb verstehe ich diese Aussage nicht ich glaub nicht dass die Schufa sich freiwillig strafbar macht

0

Was möchtest Du wissen?