Welche Chancen hat ein Wingtsungkämpfer gegen einen klassischen Boxer?

Support

Liebe/r danielrowell, gutefrage.net ist eine Ratgeber-Plattform und kein Chat- oder Diskussionsforum. Ich möchte Dich bitten, dies bei Deinen nächsten Fragen und/oder Antworten zu beachten. Bitte schau diesbezüglich auch noch einmal in unsere Richtlinien unter http://www.gutefrage.net/policy.

Wenn Dich die Meinung der Community interessiert, kannst Du Deine Frage gerne im Forum unter http://www.gutefrage.net/forum stellen.

Vielen Dank für Dein Verständnis!

Herzliche Grüße,

Klara vom gutefrage.net-Support

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

So.... reden wir jetzt mal nicht von Profis! Profis müssten gegen Profis in der geichen Gewichtsklasse und ohne Regel antreten, damit man hier interessante Informationen bekommen kann. Im WIng Chun gibt es so gut wie keine Profikämpfer, nur Profilehrer! Ich für meinen Teil als Ving Tsun Lehrer habe einige Schüler, die aus dem Boxen kommen. Schnelle Schläge, gute Kondi, tolle Sportler! Für Selbstverteidigung ist Boxen auch durchaus gut geeignet, nur eben eingeschränkt. Auch ist das Problem, dass ein Boxer mit Handschuhen trainiert ist und es damit gewohnt ist voll durchzuschlagen. Tut er das mit einem harten Punch an den Kopf eines Gegners ohne Handschuhe, ist dieser zwar platt, aber die Hand meist auch.

Mache wir es kurz, Wing Chun ist ein toller SV Stil, Boxen ein grandioser Sport. Antreten sollten sie besser nicht gegeneinander, da die Ausrichtung der Systeme völlig unterschiedlich ist.

Beste Grüße

Danke! Guter objektiver Kommentar aber was ist das? "Tut er das mit einem harten Punch an den Kopf eines Gegners ohne Handschuhe, ist dieser zwar platt, aber die Hand meist auch." Wieso sollte die Hand nach einem Treffer platt sein. Da bin ich wieder bei dem Thema klassische Boxschule. Jeder gut Boxlehrer lehrt anfangend bei der Beinarbeit die klassische Schlagtechnik für gerade Schläge, also Jabs, die direkt, als beballte Faust im Gesicht des Gegners landen. Wenn richtig ausgeführt dann tut da gar nichts weh. Lediglich wenn die Faust nicht ganz reingedreht wird oder beim Aufprall zu weit nach oben oder unten (wobei unten recht selten sein dürfte) zeigt, kanns ziemlich schmerzhaft werden.

0
@user629

Nun ja, Im Sparring werden 12 bis 14 oz Handschuhe benutzt. Am Sandsack die kleinen Handschuhe. Selbst ich und auch einige meiner Kollegen haben sich beim Schlagen die Hände verletzt: Wir sind es gewohnt ohne Handschuhe auf Wandsäcke bzw. auf die Holzpuppe mit Überzug zu schlagen. Von daher bevorzuge ich Handkantenschläge und offene Hände in einer SV Situation. Mit der Faust schlage ich nur noch zu weicheren Teilen des Körpers-Hals, Torso. Härtet man die Fäuste allerdings richtig ab, steht dem Schlag ins Gesicht nichts im Wege. Dies wird allerdings im Boxen nicht getan, da immer Handschuhe im Spiel sind! Ich rede auch nicht von Verletzungen der Handgelenke, sondern der Knöchel, Handwurzelknochen und unteren Fingerknochen ! Beste Grüße

1

Wieso nicht? Boxer dürfen nicht klammern. Wenn der Boxer einmal richtig trifft, hat jeder Gegner verloren, aber wenn der andere nur einmal seinen Arm zu fassen kriegt, liegt der Boxer auf der Matte.

Wenn Du einfach mal folgendes vergleicht: Zwei Boxer bei einem Boxkampf und zwei Wing Chin Kämpfer in einem Wettkampf, dann wirst Du sehen, dass es keine unterschiedlicheren Bewegungsabläufe geben kann. Der Boxer tänzelt und nutzt den ganzen Ring. Beim Wing Chun kann der Kämpfer seinen Gegner auf einem Quadratmeter besiegen, weil es hier viel auf den stabielen Stand (Schweinefußstellung) ankommt. Und wie schon oben beschrieben stehen die Hände in Körpermitte und die Ellbogen ca. 45° nach außen unten. Das hat den Vortei, dass man den geraden Schlah oder den Schwinger mit minimalem Kraftaufwand und minimaler Bewegung nach außen drängen kann. Des Weiteren darf der Wing Chun Kämpfer ja auch mit seinen Füßen treten und so ein tritt ans Schienbein (bevorzugt bei Wing Chun) ist extrem schmerzhaft.

0

Für mich sieht Wing Tsung bzw. Wing Chun auf den videos auf youtube immer so aus als würde es davon ausgehen der andere schlägt irgendwo neben den Kopf und nicht etwa voll auf die Zwölf sowie man das etwa bei Profiboxern wie Abraham sieht. Und wie oben bereits ergänzt wurde, den Schlag eines guten Boxers sieht man nicht, das war ja auch der Grund weswegen anscheinend auch Bruce Lee die Schlagtechnik vom Boxen zum Teil übernommen haben soll. Hab Ihr dazu auch was gehört?

Nun ja, es gibt nicht viele Schläge im Wing Chun (im vergleich zum Boxen oder Karate). Wing Chun bedeutet klebende Hände. Die Energien des Gegners werden umgewandelt (ähnlich wie beim Aikkido). Die Technik wurde ja laut Überlieferung von einer Frau entwickelt. Und weil Frauen körperlich nicht so stark wie Männer sind, hat sich die "Erfinderin" eben eine effektiven Kampfstil ausgedacht. Entgegen allen anderen Kampfsportarten hibt es einige Grundprizipien: Halte Deine Hände immer in der Körpermitte - Tritte werden maximal bis zum Knie des Gegners ausgeführt (je länger der Weg des Beines ist, desto länger steht man nur auf einem Bein) - Nutze die Kraft Deines Gegners.

0

Das ist unterschiedlich! Wenn der Boxer regelmäßig kämpft und der Wing-Tsun Kämpfer nicht dann ist die Chance recht hoch. Umgekehrt genauso das der Wing-Tsun Kämpfer gewinnt. Wenn beide jedoch Täglich trainieren und wirklich Fit sind! Dann könnte der Boxer doch Schwierigkeiten bekommen. Denn wenn ihn der Wing-Tsun Kämpfer erst einmal zu Boden gebracht hat und die Kettenvorstöße auf ihn ein hämmern wirde es selbst für einen gut trainierten Boxer hart!!

da gibt's natürlich keine richtige Antwort, weil - wie immer - der bessere Kämpfer gewinnen wird, nicht der bessere Stil.

Entscheidend für einen realen Test (mal angenommen man würde zwei in etwa gleich schwere/große/starke/erfahrene/etc. WingChun-Kämpfer/Boxer finden, die das ausprobieren würden) wäre, ob die beiden den Stil (und damit weitgehend auch die Taktik) des anderen kennen würde. Die WingChun-Tritte - und da gibt's mehr als in den meisten WingTsun/VingTxxx-Schulen gelehrt werden - wären für den Boxer zumindest problematisch...

Was möchtest Du wissen?