Welche Bücher sollte man gelesen haben (Politik, Allgemeinwissen )

9 Antworten

Hi, jeder hält was anderes für wichtig. Ich finde die Bücher von Joachim Fernau hervorragend geeignet zur ersten Übersicht. Seine geschichtshistorischen Bücher. Dazu Helmut Diwald: Seemachtpolitik im im 20. Jhdt. + die Erben Poseidons. Die Peter Scholl Latour Bücher. Herfried Münkler Bücher, bspw.: Imperien. Die Logik der Weltherrschaft, Gustav Freytag: die Ahnen. Deutsche, griechische, römische Sagen + Mythologie, die Bibel. Dazu passend: Grimms Märchen. Gruß Osmond

D'accord! Auch ich bin Fernau-Fan, auch wenn der Mann nicht nur auf Grund seiner Vergangenheit als auch seiner Flapsigkeit wegen arg angefeindet wurde. Aber er verstand die Dinge auf ein für den Normalbüger fassbares Maß herunterzubrechen ohne dabei oberflächtlich zu werden, zertrümmerte frech abgefahrene Nationalmythen - nicht nur bei den anderen sondern auch im eigenen Land - und war dabei so ungeniert wie Max Frisch - gutes Mann, das.

Hat sich nur einmal geirrt: als er unseren Soldatenkönig charakteriesierte...;-)

0

Du willst was über die Kunst von Poitik und Diplomatie wissen? Dann lies Paul Guths Biographie von Jules Kardinal Mazarin, dem Nachfolger Richelieus. Lies Talleyrand, Oder die Biograife des Taiko Toyotomi Hideyoshi von Eiji Yoshikawa. Die Menschen mögen vor hunderten Jahren gelebt haben - die Art aber, wie sie politisch interagien, die Dynamik der Politik aber bleibt dieselbe!

Nieten in Nadelstreifen. Deutschlands Manager im Zwielicht

Was möchtest Du wissen?