Welche Bücher empfehlt ihr persönlich?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Die absolute #1:
Auch wenn es so heisst, es ist keine Science Fiction, sondern höchst philosophisch, religionskritisch, psychoanalytisch, witzig und witzig und witzig und tiefgründig: "Per Anhalter durchs Universum".

Ansonsten:

Wenn auch leicht "mainstreamig", so doch schön zu lesen: Jostein Gaardner.

"Gödel, Escher, Bach" (Hofstadter) und "Einsicht ins Ich" (Hofstadter/Dennet)

Naturwissenschaft: "Das egoistische Gen"

Provokatives, Kritisches: Christopher Hitchens, Dawkins "Gotteswahn", Sam Harris, Noam Chomsky, Naomi Klein "Schocktherapie".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich lese ja ganz gerne Bücher von Hermann Hesse.

Ich weiß allerdings nicht, ob der bei Dir nicht unter "romantisch", "kitschig" oder "allseits bekannt" fällt.

Falls nicht, würde ich zum Einstieg vielleicht "Knulp" empfehlen (das ist relativ kurz und sehr schön), und dann den "Steppenwolf", "Siddhartha", "Demian" oder "Narziss und Goldmund". Später dann "Das Glasperlenspiel". Ein grandioses Buch, allerdings sehr lang und ausführlich.

Wenn es Dich interessiert, kann ich Dir zu den einzelnen Büchern noch mehr sagen.

Und ansonsten könnte ich noch jede Menge guter Sachbücher empfehlen. Aber Dir scheint es wohl eher um Romane zu gehen, oder?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
WhoNose 07.02.2016, 22:40

Nicht unbedingt Romane, manchmal lese ich auch gute Sachbücher (je nach Laune)

1
Gronkor 08.02.2016, 05:05
@WhoNose

Welche Themen interessieren Dich denn da?

0
WhoNose 08.02.2016, 15:57
@Gronkor

Physik (aber nur wenn man mein Interesse weckt) Psychologie (Störungen), Medizin, selten aber nixht unmöglich Geschichte

0
Gronkor 09.02.2016, 08:03
@WhoNose

Diese populärwissenschaftlichen Bücher von Stephen Hawking ("Eine kurze Geschichte der Zeit", "Das Universum in der Nussschale" etc.) hast Du wahrscheinlich schon gelesen, oder?

Sonst fällt mir an Physik nicht viel ein.

Höchstens noch Mathematik (ich weiß: das ist nicht das Selbe):

John D. Barrow - Ein Himmel voller Zahlen. Auf den Spuren mathematischer Wahrheit - Sehr gut, sehr lehrreich und spannend geschrieben.

Oder eine Biographie über einen großen Mathematiker: Rebecca Goldstein - Kurt Gödel - ebenfalls sehr spannend und lehrreich.

1
Gronkor 09.02.2016, 09:09
@Gronkor

Ach, und zu "Psychologie (Störungen)" (eigentlich eher: Psychiatrie) fällt mir auch noch etwas ein:

Zum Beispiel der Klassiker "Ich hab dir nie einen Rosengarten versprochen" von Hannah Green, in dem sie schildert, wie sie allmählich aus ihren Wahnwelten (die sehr lebendig dargestellt werden) erwacht.

"Auf der Spur des Morgensterns" von Dorothea Buck aka Sophie Zerchin ist ebenfalls ein autobiographisches Buch einer Schizophrenen. Gilt als Klassiker - ich habe es allerdings noch nicht gelesen.

1

- Schlehenherz, von Heike Eva Schmidt
Es handelt von zwei Freundinnen, die eigentlich unzertrennlich sind. Doch nach dem gewaltsamen tödlichen Verbrechen an Vio,merkt Lila, das sie doch nicht alles über ihre Freundin wusste. Sie beschließt, das Verbrechen an Vio aufzuklären. Es führt eine Spur zur Schüler VZ, wo sie sich mit dem Nicknamen Schlehenherz einloggt und ahnt nicht, das sie sich selbst damit in Gefahr bringt.
Das Buch ist trotz dem traurigen Thema mit Witz geschrieben. 

- Das Tal, von Krystyna Kuhn
( Das Spiel – Die Katastrophe – Der Sturm - Die Prophezeiung – Die Jagd – Die Entscheidung - Das Erbe - Der Fluch) Die Entscheidung - Das Erbe- Der Fluch) 
Es geht um  8 Schüler, die ein Elite Colleges in einem Tal besuchen.Auf diese Schule kommt man eigentlich nur mit einer Aufnahmeprüfung. (Aber bis auf ein Schüler, wurden alle von der Schule angeschrieben.) Im Tal geschehen seltsame  Dinge. z.B. gibt es in dem Tal keine Tiere, es herrscht ein eigenes Klima und was hat es mit dem See auf sich. Das Colleges wurde in den siebzigern Jahren schon einmal geschlossen, als plötzlich 8 Schüler verschwanden. Ca. 30 Jahre später nahm die Schule unter einen anderen Namen das Studium wieder auf.Was verbindet diese 8 Schüler mit der Vergangenheit des Tals. In jedem Buch wird immer von einem oder zwei Schüler die Vergangenheit beschrieben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da könnten vielleicht "Lord Breakinghams Geheimnis", ein Internatsroman, oder "Ein MORDs-Team", eine Jugenf-Krimi-Reihe, passen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

*) Das Geflecht
*) Der Geist der Bücher
*) Ich und die Menschen
*) Alles dreht sich
*) Bäume reisen nachts

Vielleicht ist ja was dabei, was dich anspricht. LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In meinem Himmel. Für mich, das beste Buch seit langem.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Der Wald der träumenden Geschichten", "sag nie ihren Namen", "singe, fliege, vöglein stirb"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?