Welche Boulder/Kletterschuhe?

3 Antworten

Geh in ein Geschäft und lasse dich beraten.

Der Grund ist einfach: Unterschiedliche Hersteller oder innerhalb eines Herstellers unterschiedliche Modelle haben unterschiedliche Leisten. Und Menschen haben unterschiedliche Füße. Zudem sorgen kleinste Toleranzen dafür, dass die Schuhe leicht unterschiedlich sitzen, anprobieren ist also durch nichts zu ersetzen.

Viel wichtiger als brutal eng ist, dass alle Zehen gleichermaßen anliegen. Also passend zur Fußform (griechisch, ägyptisch, ... Breite...).

Brutaler Downturn mag zwar den Fuß auf kleinen tritten besser stützen, macht aber Reibungstritte schwieriger. Da musst du selbst Prioritäten setzen. Manche Klettertrainer sagen auch "wer einen engen Schuh braucht, hat keine saubere Tritttechnik". Ich bevorzuge einen leichten Downturn wie bei den Boreal Diabolo, aber das ist erstens Geschmackssache, zweitens muss das nicht heißen, dass genau die Diabolo (passen an meinen Fuß) auch an dir funktionieren (passen sie an deinen Fuß?)

Marken spielen keinne Rolle. Ich selbst bin zwar mit der Haltbarkeit bei Boreal (auch bei den Diabolo, zumindest was die Sohle angeht, habe sie aber zwischenzeitig mehrfach neu besohlen lassen mit einer haltbareren Indoor-Sohle von Vibram, danach alles gut und überdurchschnittlich haltbar) als auch Rock Pillars/Ocun (irre schnelle Abnutzung, beim Neubesohlen ist das "vegane" Kunstleder gerissen, also der einzige Schuh, mit dem ich durch die Bank unzufrieden war) eher unzufrieden, ansonsten gehen aber alle Marken. Wichtig ist nur, dass sie sitzen.

Eine gute Beratung fängt so an: Fuß angucken, genau wissen, was das für eine Form ist und zu welchen Herstellern/Modellen die passt. Dann anprobieren, zusammen mit dem Kunden definieren, wie eng jetzt eng sein muss und wie ausgeprägt der Downturn sein soll, dann ausprobieren an der Testwand. Probiere alles, kleine Tritte wie auch Reibung und entscheide, was dir wichtiger ist, wie gesagt je mehr Downturn, desto besser kleine Tritte, aber desto schlechter Reibungstritte. Je enger, desto mehr Stützwirkung stimmt schon, aber weh tun darf es nicht. Wenn deine Füße noch wachsen, würde ich ohnehin minimal Spiel (z.B. nur leicht aufgestellte Zehen, aber Raum, dass es noch aufgestellter werden kann) einplanen.

Schwer zu sagen, da unterschiedliche Marken unterschiedliche Schnitte haben. Daher kann eine gute Marke die mir passt, für dich ungeeignet sein.

Geh am besten in einen Fachhandel (Kletterladen), lass dich beraten und probiere die Schuhe an. Gute Läden haben eine kleine Kletterwand zum testen.

Gut sind Schuhe, wenn sie eng sitzen ohne sofort zu schmerzen und deinen Fuss auch auf kleinen tritten stabilisieren ohe bei einem Heelhook sich vom Fuss zu lösen.

Welche Schuhe hattest du bisher? Passten dir diese? Im welchen Schwierigkeitsgrad bist du unterwegs?

Ich bouldere bei dem Schwierigkeitsgrad im oberen Drittel.

Ich hatte einen Red Chili welches Modell genau weiß ich nicht.

Sie haben 'OK' gepasst

0
@Quentin04

Grundsätzlich rate ich dir dazu die Schuhe in einem guten Sportgeschäft zu probieren da die Modelle teils extrem unterschiedlich geschnitten sind. Ich persönlich bleibe zu 90% bei den Marken Scarpa und LaSportiva da diese bei mir immer am besten passen.

Ein Modell das ich von meiner Seite her empfehlen kann ist der LaSportiva Miura VS. Dieser hat eine mittelstarke Vorspannung und kann somit auch mal länger als 15 Sekunden getragen werden ohne das man zu Krampfen beginnt und ist auch sehr gut bei kleinen Leisten, Löchern,... Selber benutze ich diesen Schuh zum Sportklettern und schwere Alpintouren.

Eine Nummer "schärfer" wäre der LaSportiva Python. Dieser hat nochmal eine stärkere Vorspannung und ist etwas asymetrischer als der Miura was ihn dadurch natürlich nochmals etwas besser aber auch unbequemer macht.

1
@OriginalMotion

Welche Sportgeschäfte wären Empfehlenswert?

Vielen Dank schonmal

0
@Quentin04

Das ist immer schwer zu sagen da es davon abhängt welche Verkäufer darin arbeiten. Gibt es bei euch in der Boulderhalle kein Geschäft?

Ansonsten hast du ja nicht zum ersten mal Kletterschuhe an den Füßen. Geh einfach mal in den nächsten Laden die Kletterschuhe verkaufen und probier mal ein paar Modelle an. Man merkt ja relativ schnell ob ein Verkäufer Ahnung davon hat oder einfach nur Stuss redet. Wenn du einen reinen Boulderschuh suchst, dann nimm diesen auf keinen Fall zu groß. Wenn er bei reinschlüpfen angenehm ist, dann hast du die falsche Größe! :-)

Aber wie geschrieben: probier mal den Miura VS - vielleicht passt er dir. Dieser funktioniert bis in die obersten Schwierigkeitsgrade.

0

Was möchtest Du wissen?