Welche Bootsführerschein-klassen gibt es?

2 Antworten

Es gibt für Motorboote den Sportbootführerschein Binnen und See. Die Ausbildung kannst du bei vielen Fahrschulen oder Segelschulen machen. Die theoretische Prüfung ist für die beiden unterschiedlich, die praktische gleich.

Wenn man in Deutschland ein Boot nur unter Segeln oder mit einem Motor der nicht mehr als 15 PS hat bewegen will, braucht man ( bis auf wenige regionale Ausnahmen...) im Prinzip keinen Führerschein.

Die amtlichen Mindesbefähigungsnachweise sind wie schon erwähnt der Sportbootführerschen binnen und der Sportbootführerschein Küste. Der Binnenschein ist noch mal unterteilt in Segel / Motor.

Es werden Kurse unterschiedlicher Länge und auch Komplettpakete für beide Scheine zusammen angeboten, man muß aber nicht zwangsläufig einen Kurs besuchen. Prinzipiell kann man sich auch alles selbst beibringen und sich selbst zur Prüfung anmelden ( die werden jeh nachdem wo sie stattfinden von unterschiedlichen Organisationen abgenommen...).

Empfehlenswert ist aber ein entsprechender Kurs, das Ganze ist auch bei weitem nicht so kostspielig wie z.B. ein Autoführerschein.

Der Binnen / Motor-Schein besteht aus einem theoretischen und einem praktischen Teil, man braucht also meist tatsächlich sowas wie Fahrstunden ( aber meist nur ein paar..). Der Küstenschein ( sofern sich das nicht geändert hat ) besteht nur aus einem theoretischen Teil.

Als weiterführende amtliche Scheine gibts noch den Sportküstenschifferschein, den Sportseeschifferschein und den Sporthochseeschifferschein. Die braucht man aber nicht wenn man nur mit seinem eigenen Boot zum Privatvergnügen unterwegs sein möchte.

Was möchtest Du wissen?