Welche Bögen sind empfehlenswert und wie gut sind Bögen von Radim?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo Anna,

Ragim ist eine Marke, die durchaus gute Bögen im Einsteigersegment herstellt. Da diese auch recht günstig sind, kann man nicht viel verkehrt machen. Von einem Compoundbogen als ersten Bogen würde ich erstmal abraten, diese Bögen sind hochtechnisch. Einen Compound präzise einzustellen ist nicht einfach. Wenn deine Freundin sich mit diesem wirklich auskennt, mag das ja gehen. Oft werden diese aber nur im Netz gekauft und dann einfach drauflos geballert.

Hmm, jetzt wird es schrieriger. Du hast deine "Liebe zum Bogenschießen entdeckt", das klingt eindeutig nach öfter schießen. Andererseits möchtest du nur "ab und zu" schießen, was sich mit ersterem nicht unbedingt vereinbart.

Wenn du 2x im Monat für 30 Minuten schießen möchtest und dann auf jeweils nach 30 Pfeile keine Lust mehr hast, dann kannst du dir einen Ragim mit wenig Zuggewicht kaufen, mehr als 24 lbs wirst du nie brauchen. Das wäre völlig ausreichend. Ein leider oft gegangener Weg ist der, dass man irgendwann keine Lust mehr auf das Pfeile-suchen hat und der Bogen dann im Keller verschwindet.

Wenn du aber doch etwas mehr willst, dann solltest du doch mal über eine Vereinssuche nachdenken. In diesem Fall sollte der erste Bogen eben NICHT gekauft, sondern nur geliehen werden. Um künftig das Zuggewicht langsam aufbauen zu können, werden die Wurfarme im Mietprogramm dann kostenlos getauscht.

Ich kann oft lesen, dass man ja kein Profi werden will, nur als Hobby schießt und deswegen einen Verein als übertrieben ansieht. Kennst du jemanden, der z.B. mit einem Fußball allein vor einer Wand übt, nur weil er verhindern will, jemals in die Nationalmannschaft zu kommen?

In einem Verein LERNST du das Schießen, das ist was anderes als Pfeile fliegen lassen. Da wirst du dauerhaft eine positive Entwicklung haben, die dir den Spass auf das Bogenschießen ERHÄLT. Außerdem behälts du ja die Entscheidung, wieviel du trainieren willst.

Mein Vorschlag ist, dass du versuchst, einen Verein in deiner Nähe zu finden und vielleicht 2-3 Probetrainings zu vereinbaren. Wenn dir das Umfeld gefällt, nun, wer weiß . . .   https://www.bogenschiessen.de/bogenschiessen/de/service/vereine/index\_vereine.php

Manchmal haben auch Schützenvereine eine Bogensparte.

Viel Glück bei der Suche oder beim alleine schießen.

Gruß Bogenfreund

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Anjopa2000
18.05.2016, 16:52

Vielen vielen Dank für diese superhilfreiche Antwort!!! Bei uns in der Nähe gibt es einen Verein, der Beschreibung her super klingt. Ich werde dort mal vorbei fahren und dann weiter entscheiden. 

Also nochmal Danke :)))

0

Ich selbst habe nur eine Langbogen, würde eher nicht auf Marke achten, sondern allgemein die Eigenschaften des Bogens.
Auch bei den Pfeilen muss man sich selbst entscheiden. Ich bleibe bei Holzpfeilen, da ich Tradition wahre.
Bei Elbenwald gab es mal sehr viele gute Bögen, aber die haben sie glaube ich nicht mehr.

Rezensionen zu dir bekannten Marken findest du auch massig im Internet.

Habe irgendwo noch eine Karte von einer Frau die Bögen herstellt.. Wenn ich die finde kannst du dich da ja mal im Internet umschauen. Elbenschmiede oder so ähnlich hat auch Bögen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?