Welche Blutuntersuchungen sind bei langem andauernden Haarausfall einer weiblichen Person um die 40?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Den Hormon Status und ein Blutbild .ob es Ungenauigkeiten gibt.

Am besten macht sie gar keine Blutuntersuchung und kauft sich gleich eine Perücke. Mal ehrlich, entweder man geht zum Arzt und lässt sich helfen oder man läßt es bleiben. Was soll das bringen wenn die Person nur zum Hausarzt will? Der Hausarzt ist Allgemeinmediziner, da gibt es sicherlich viele gute dabei, aber es gibt nicht umsonst Fachärzte. Warum duldet die Person keine weiteren Untersuchungen? Das ist meiner Meinung nach einfach nur Quatsch. Man gibt sein Auto auch nicht in die Inspektion und sagt der Werkstatt sie sollen nur den Ölstand prüfen. Entweder man läßt den Arzt seine Arbeit machen oder man bleibt gleich zuhause. Die Kosten für die Blutuntersuchung kann man der Krankenkasse dann gleich ersparen.

Der Hausarzt wird da wohl eher nicht gross weiter helfen koennen. Er kann ein normales Blutbild erstellen und schauen, ob die Werte im normalen Bereich liegen. Evtl. Schilddruesenwert mit untersuchen lassen. Wenn es da keine Auffaelligkeiten gibt, dann war es das aber auch schon. Die Chance auf Hilfe und eine erfolgreiche Ursachenforschung sind eh schon nicht so gross, aber dafuer waeren Fachaerzte gefragt (aber eben auch nur mit geringer Aussicht auf Erfolg), Hautarzt, Frauenarzt (Hormonuntersuchung).

Wenn die Person das aber eh ausschliesst, dann fuehrt eh kein Weg an einer Peruecke vorbei.

Was möchtest Du wissen?