Welche Blutgruppe nach Austauschtransfusion; Antikörper bei Blukontakt anderer Blutgruppen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Der Begriff "Austauschtransfusion" meint etwas ganz anderes. Nämlich so viel Blut zu transfundieren bis das Blut des Empfängers komplett ersetzt, also ausgetauscht worden ist. Das kann man z.B. bei Neugeborenen machen wenn eine Rhesusinkompatibilität besteht.
Dann bekommt das Kind aber Blut von ganz normalen Blutspendern und nicht das Blut der Mutter. Umgekehrt bekommt die Mutter niemals absichtlich das lut des Kindes transfundiert.

Was es auch gibt, ist eine feto-maternale Transfusion. Dies geschieht z.B. bei Plazentaverletzungen im Rahmen der Geburt wenn kindliches Blut zur Mutter übertritt. Das ist aber niemals beabsichtigt. Wenn so etwas passiert kann die Mutter Anitkörper bilden die in der nächsten Schwangerschaft Probleme bereiten können. Die kindlichen Blutzellen (die eine andere Blutgruppe haben können) werden von der Mutter nach und nach abgebaut. Die Blutgruppe der Mutter ändert sich nicht.

Zu deiner zweiten Frage:

Jeder Erwachsene mit Blutgruppe B hat natürlicherweise Antikörper gegen A und umgekehrt ohne mit Fremdblut in Kontakt gekommen zu sein.

Dies gilt nicht für andere Blutgruppen (insbesondere im Rhesus System). Da kann man bei Fremdblutkontakt Antikörper bilden. Zu beachten ist da aber die Immunogenität der jeweiligen Blutgruppe. Das heißt nicht jeder Fremdblutkontakt löst die Antikörperbildung aus. Manche reagieren stärker uind andere schwächer.

Wenn du noch weitere Fragen hast oder etwas unklar war dann schreib mir gerne!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi,

die Blutgruppen müssen identisch sein.

Vor einer Bluttransfusion sind Verträglichkeitstests erforderlich, z. B.
die Kreuzprobe, um die Übereinstimmung der Blutgruppen von Spender und
Empfänger sicherzustellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von okmnbvcxsdfgh12
27.09.2016, 23:56

Das ist nicht böse gemeint aber das beantwortet meine Fragen ja nicht. Bei einer Austauschtransfusion geht es doch darum das Blut des Kindes der Mutter zu geben damit sich keine Antiköper gegen das Blut des Kindes bilden (nur bei Blutkontakt und unterschiedlichen Blutgruppen) aber trotzdem danke :)

0
Kommentar von okmnbvcxsdfgh12 , vor 20 Min

Das ist nicht böse gemeint aber das beantwortet meine Fragen ja nicht. Bei einer Austauschtransfusion geht es doch darum das Blut des Kindes der Mutter zu geben damit sich keine Antiköper gegen das Blut des Kindes bilden (nur bei Blutkontakt und unterschiedlichen Blutgruppen) aber trotzdem danke :)

Du verwechselt da etwas ! Eine Austauschtransfusion wird bei dem Kind gemacht, wenn es mit dem Blut der Mutter in Berührung gekommen ist.

Die Mutter bekommt niemals das Blut des Kindes übertragen.

Google dochmal. Stichwort : NEUGEBORENEN IKTERUS

2.2 Icterus praecox


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?