Welche Blutgruppe müsste mein Vater haben

6 Antworten

Er kann A0 oder B0 oder 00 haben. Das gleiche bei der Mutter. (Rhesus negativ ist aber schonmal sicher ;) Das Merkmal muss bei beiden vorliegen)

Nein Rhesus kann bei beiden Eltern sowohl negativ als auch positiv sein. Hab das bei deinem Kommentar zu Alihas Antwort schon erklärt.

1
@DerTroll

da ist richtig, Vater und Mutter könnten je pos/neg. haben, dann hätten beide Positiv, weil es dominant ist, könnten aber beide ihr negativ vererben, wodurch das Kind negativ hätte.

1

Dein Vater kann A, oder B, oder 0 haben, nur AB ist ausgeschlossen. Auch sei Rhesusfaktor kann positiv oder negativ sein.

fast richtig, nur Rhesusfaktor muss negativ sein, da der rezessiv vererbt wird und nur zustande kommt wenn beide Erbanlagen negativ waren ;)

0
@Kirschkerze

nein, der Rhesusfaktor (also das Merkmal D) ist auch ein dominantes Merkmal. Also wenn das Merkmal einmal vorhanden ist, ist man Rhesus positiv. Und wenn es bei beiden Eltern nur einmal vorhanden ist, kann es sein, daß es beide nicht weitergeben, obwohl sie Rhesus positiv sind. Deshalb heißt es in der Rhesusforme entweder dd wenn man Rhesus negativ ist, weil man ja beide Merkmal nicht hat oder man schreibt es D. (also D mit einem Punkt dahinter), weil man nur sagen kann, daß das Erbmerkmal mindestens einmal vorhanden ist.

1
@Kirschkerze
fast richtig

Nein, ganz richtig, die Begründung kannst du bei "Der Troll" nachlesen.

0

Das kann man nicht aus Deiner Blutgruppe schließen - die kannst Du auch von Deiner Mutter geerbt haben.

....die Blutgruppe wird immer (!) von beiden vererbt. Bzw ein "Teil" aus jeder Blutgruppe. Deswegen kann man bei manchen Blutgruppen auch sofort ausschließen dass man ein leibliches Kind vor sich hat. Hat man z.B. AB als Blutgruppe und das Kind hat 00 dann war die Frau aber anderweitig im Bett zugange.

0

Was möchtest Du wissen?