Welche Blutdrucksenker abends zusätzlich zu Metohexal Succinat 47,5?

10 Antworten

Jetzt frage ich Euch, was kann man abends für Medikamente zusätzlich als Kombinationstherapie zum Metohexal Succinat nehmen?

Meinst Du nicht, dass dies eine Frage ist, die Deine Mutter dem behandelnden Arzt stellen sollte? Hier ist die falsche Ansprechstelle. Auch wenn es hier User geben sollte, die das gleiche Medikament nehmen und noch ein anderes dazu, heißt das nicht, dass dieses Medikament auch für Deine Mutter sinnvoll ist.

Ich Frage nur, weil sie dem Doc dann gleich sagen kann, das sie sowas braucht.

Das wird ihn knapp die Hälfte interessieren. ER hat Medizin studiert und entscheidet welches Medikament Deiner Mutter hilft und nicht GF.

Häufig ist es erforderlich, dass mehrere Medikamente ausprobiert werden müssen, bis der Blutdruck richtig eingestellt ist.

Jetzt frage ich Euch, was kann man abends für Medikamente zusätzlich als Kombinationstherapie zum Metohexal Succinat nehmen?

Solche Fragen hier zu stellen ist äußerst fahrlässig. Das sollte der behandelnde Arzt entscheiden, da er auch die Nebenwirkungen, Zusammensetzungen u.s.w kennt.

Ich Frage nur, weil sie dem Doc dann gleich sagen kann, das sie sowas braucht.

Braucht? Auch das entscheidet einzig und alleine der Arzt. Deine Mutter kann nicht sagen, sie möchte dieses oder jenes noch zusätzlich nehmen, weil es dem Patienten XY so gut geholfen hat!!

Wir kennen hier weder die Krankenakte deiner Mutter noch sonst was und man sollte sich mit medizinischen Ratschlägen und Empfehlungen sehr zurückhalten in einem Forum.

Sie soll das mit ihrem Arzt besprechen und fertig.

Wie kommt deine Mutter an Valsacor, wenn dies nicht vom Arzt angeordnet und verschrieben wurde? Warum macht sie solche Eigenversuche? Selbstmedikation ist bei Blutdruckgeschichten ( und überhaupt) in keinem Fall zu empfehlen.

Der Arzt wird ihr sagen, was sie machen soll und nicht umgekehrt.

Valsacor wurde iHR VOM HAUSARZT VERORDNET ICH HABE NIRGENDS GESCHRIEBEN DAS SIE ES VON SICH AUS EINNIMMT: sOWAS WÜRDE SIE NIEMALS TUN; ERSTMAL fRAGE LESEN: eS GEHT DARUM DAS mETOHEXAL ABENDS KEINE wIRKUNG zeigt und valsacor bis abends nicht mehr ausreichend wirkt, sorry wegen dem caps lock

0
@Muggi34

Dann hast du deine Frage aber völlig daneben formuliert.

1
@Rendric

hmmm da steht doch alles ausführlich dran. es geht darum, daß der doc ihr zusätzlich ein medi verschreiben soll, weil das valsacor bis abends keine wirkung mehr hat und das metohexal succ. 47,5 alleine den BD nicht sinkt abends

0
@Muggi34

Dann würde es vielleicht genügen, erstmal mit einer Dosissteigerung des Valsacor anzufangen. Metohexal wirkt auch nur indirekt blutdrucksenkend. Es entlastet das Herz dadurch, dass es die Sauerstoffversorgung verbessert und damit die Herzfrequenz senkt. Es ist also eher am Puls messbar, als am Blutdruck.

0
@studiogirl

das war keine absicht war nur zu faul alles neu zuschreiben man seid ihr empfindlich

0
@Rendric

kann man denn nicht richtig lesen, sie bekommt doch schon morgends die höchstdosis von 320 mg valsacor

0
@Rendric

sie bekommt doch bereits morgends die höchstdosis 320 mg valsacor was soll man da noch erhöhen abends?

0
@Muggi34

Nein, du kannst - wie die ganze Zeit schon - dich einfach nicht korrekt ausdrücken. Du schwafelst, ohne die wesentlichen Sachen zu nennen. Du hast nichts davon geschrieben, dass der Arzt sagte, dass dies nun die Höchstdosis ist und sie in keinem Fall mehr davon nehmen soll. Das sind auch wieder neue Informationen. Dann wird es also nicht die Lösung sein, das Präparat zu erhöhen. Wer sagt auch, dass der Arzt abends ein neues Präparat ansetzen wird? Vielleicht bekommt man auch mehr überbrückt, wenn sie das Valsacor später einnimmt und das Metoprolol früher, ohne dass an der Dosierung geändert wird. Neben Betarezeptorenblockern (Metoprolol) und Angiotensin-Converting-Enzyme- Hemmer (Valsartan bzw das ist ein AT1-Blocker) sind eigentlich Diuretika noch eine klassische Gruppe zur Behandlung von Bluthochdruck. Dann braucht es eine neue Kombination aus diesen Gruppen, oder aber es werden mal andere Präparate einer Gruppe gewählt, da diese - obwohl die Wirkweise (und der Wirkstoff) gleich ist - doch anders anschlagen können.

1
@Rendric

sie bekommt doch bereits HCT dexal 12,5 das ist ein diuretika, sie nimmt valsacor 320 mg+1 metohexal 47,5 morgens und 1 metohexal 47,5 abends, aber wenn sie dann um 20 uhr misst oder auchmal vorm, schlafengehen ist der blitdruck so hoch, das heisst doch für mich/uns, daß das metohexal nicht die wirkung bringt die sein sollte, deswegen meinte ich, vielleicht brauch sie zusätzlich und genau für abends/nachts noch ein kmbinationspräparat

0
@Muggi34

und da haben wir schon wieder interessante, ausführliche Informationen, die in der Frage nicht auftauchten...
Erstmal kann es auch an einem Messfehler liegen. Blutdruckmessen ist nicht so einfach, wie man denkt und es kann vieles falsch gemacht werden. Möglich aber auch, dass der Blutdruck bei ihr auch gar nicht genau messbar ist, weil z.B. auch Herzrhythmusstörungen etc. vorliegen. Solche Werte sind also mit Vorsicht zu genießen. Wie ich bereits erklärte, wirkt Metoprolol eher auf die Herzfrequenz (Puls) als auf den Blutdruck. Das heißt also nicht, dass es an diesem Medikament liegt. Es ist schwierig Präparate genau zu dosieren. Es macht aber wirklich bei Bluthochdruck sehr viel aus, wann was eingenommen wird. Passiert tatsächlich öfter, dass das verschieben der Einnahmezeiten mehr Wirkung erzielt, als Dosissteigerungen und zusätzliche Präparate.

1
@Rendric

sie hat Valsartan 320 comp. bekommen aber auch heute abend lag Ihr BD wieder bei 148/80 Puls 78. Er ist wie bereits geschrieben immer nur abends und nachts so hoch. Abends nimmt sie ja Metohexal 47,5 1 Tbl. das sollte denke ich mal schützen, damit Ihr BD nicht lebensbedrohlich hoch steigt. Morgends nimmt sie die Valsartan 320 comp ein. Bin echt gespannt und es würde total erleichtern, wenn der BD endlich mal eingestellt ist.

0
@Muggi34

Was hat sich denn nun geändert? Valsartan hat sie doch vorher auch schon genommen in der Dosierung, zu der Zeit.

0

Ab wann wird ein tiefer Blutdruck und Puls gefährlich?

Hallöchen liebe Leser

Seit letzten Sonntag (also schon fast 5 Tage) schmiert mein Blutdruck und Puls ab. Sonntags habe ich es vor allem am Puls gemerkt und konnte da auch eins und eins zusammenrechnen, dass der BD dementsprechend auch tief ist. Montags auf der Arbeit war's dann so schlimm, dass ich mich für fast eine Stunde hinlegen musste. Hab mir dann auf dem Nachhauseweg ein Messgerät gekauft und mit Schrecken festgestellt, dass so ziemlich beides auf dem besten Weg nach unten ist. Der zu tiefst gemessene Wert war bis jetzt 94/73, Puls: 44 (man sagt ja, ein tiefer Blutdruck ist in Ordnung und deutet auf Sportlichkeit hin, aber ganz ehrlich: DAS wüsste ich...)

War dann am nächsten Tag beim Arzt: Basierend auf meiner zuletzt gestellten Frage hält es mein Hausarzt für sehr wahrscheinlich, dass der tiefe BD und Puls als Antwort von der "misteriösen Magenkrankheit" kommt. Eine Magenspiegelung kommt im Verlauf der nächsten Woche.

Trotzdem sinkt mein Blutdruck und Puls weiter - und das nicht nur abends. Wegen dem Magen vertrage ich zur Zeit nur Bouillonsuppe und Wasser (gering auch Bananen) und das war's.

Zum Teil wird mir auch komisch; also schwindelig, Kopfschmerzen, mir ist kalt und gewisse Dinge brauchen, bis sie dann mal ankommen (als wäre einiges in Watte verpackt). Vorhin war mein Puls bei 48!

Ich sehe zwar morgen meinen Arzt wieder, aber: Ab wann wird der Blutdruck und Puls gefährlich - also dass man bspw. in Ohnmacht fällt oder so?

Ich danke für die Leser und auch deren Antworten :o)

...zur Frage

Nachts Herzrasen Puls 150, Blutdruck 220/120. Hilfe!?

Hallo, hatte vor vier Wochen das erste mal nachts ca. 2 Uhr Herzrasen mit Puls ca. 130-150 Blutdruck ca. 220/190 zu /120/100. Wollte schon zur Notaufnahme weil ich den Puls und Druck nicht mehr beruhigen konnte und ständig Angst und Panik hatte. Bin dann aber erstmal morgens zum Arzt, der dann EKG und Blutdruck gemessen hat und mir Betablocker 2,5mg Bisoprolol verschrieben hat. Der Puls war da immer noch bei 130 und der Druck bei 170/110. Der Betablocker hat dann nach einmaliger Einnahme wirklich innerhalb von 1,5 Stunden meinen Puls auf 70 und den Druck auf 130/85 gesenkt. Dann war eine Woche lang nix mehr.

Dann das selbe Spiel wieder. Nachts aufgewacht Herzrasen bei ca. 150, Druck 190/120. Aus Panik in die Notaufnahme ins KH, wo dann der Puls "nur" noch bei ca.115 und Druck bei 140/90 war. EKG, Leistungs-EKG, Langzeit-EKG, Blutwerte, Herzecho, Lungenfunktion, D-Dimere-Test (Ausschluss von Thrombosen) alles ok, bis auf erhöhten Blutdruck (150/90) und Puls immer noch bei ca. 90-100. War auch in dieser Zeit im Krankenhaus ständig nervös was denn mit mir ist. Nach 2 Tagen entlassen mit der Empfehlung Betablocker zu nehmen und mit dem Hausarzt nochmal zu sprechen und den Druck überwachen. Morgens und Abends jeweils 2,5mg. Hab ich auch genommen. 1 Woche wieder alles ok.

Dann wieder nachts aufgewacht und wieder Herzrasen mit hohen Blutdruck. Aus Panik fuhr ich wieder ins KH und wollte in die Notaufnahme aber bin dann nicht rein, weil ich mich irgendwie doch noch beruhigen konnte und der Puls inkl. Blutdruck zuhause wieder normal war.

Ich dreh hier noch durch. Was ist das nur? Kennt das jemand? Was könnt ich noch überprüfen lassen?

mit ängstlichen Grüßen

...zur Frage

Adrenalin + Herzrasen nur Abends?

Hallo,

Ich habe seit einiger zeit Probleme mit meinem Herzen das fast 2 Jahre.

Erst fing es mit Herzrasen an dann kamen Herzaussetzer und Adrenalin ausbrüche dazu kamen vielleicht wegen der Angst?

Ich war auch schon beim Hausarzt beim Kardiologen und im Krankenhaus niemand konnte was feststellen außer zu Hoher Blutdruck. Im Krankenhaus haben die mir erst Blutdrucksenker gegeben dann sollte ich die wieder absetzten und habe dann Betablocker bekommen die ich bis heute noch nehme aber die Abends keine wirkung mehr zeigen.

Ich bekomme einfach so Herzrasen obwohl ich z.b nur am PC sitze oder Fernseh schau habe aber bevor ich Herzrasen bekomme Adrenalin ausbrüche die auch einfach auftauchen.

Das Problem ist das habe ich bis heute immer noch es hat vor 4 Tagen wieder angefangen und taucht nur Abends auf wenn ich dabei bin ins bett zu gehen.

Ich wollte Heute zu meinem Hausarzt und den sagen das es wieder schlimmer geworden ist aber ich kann einfach nicht schlafen da ich wieder Herzrasen habe

es hört auf 5-10 min später wieder das selbe irgendwann hört es dann ganz auf und schlafe dann ein.

Ich Kriege auch sofort Panik wenn ich Herzrasen habe und dadurch wird es noch schlimmer und laufe panisch durch die Wohnung.

In meinem Zimmer wurde vor kurzem schimmel entdeckt was wohl schon länger da ist und niemand was wusste. Vielleicht sollte ich auch einfach das Zimmer wechseln solange der Schimmel nicht entfernt wurde,

Habe nehmlich gehört das schimmel das Herz schädigen kann

Bin manchmal kurz davor den Notdienst zu rufen aber es dann doch nicht tuh weil es paar Sekunden später wieder aufhört.

Ich habe einfach angst das ich einen Herzinfarkt bekomme (Ich bin 22 Jahre alt)

Ich bin mir sicher das hier niemand Arzt ist oder sowas aber vielleicht hatte mal jemand das gleiche Problem wie ich und kann mir helfen.

...zur Frage

Durch Eferox 100 jetzt Symptome einer Schilddrüsenüberfunktion möglich?

Hallo. Ich bin neu hier und das ist meine erste Frage. Ich hoffe irgendjemand hat eine Idee oder einen Tip für mich. Vor ca. 6 Monaten sagte mein Arzt, meine Blutwerte würden eine Tendenz zur Schilddrüsenunterfuntion anzeigen. Bemerkt habe ich selber davon nichts. Also bekam ich Eferox 100 verschrieben. Zunächst sollte ich die Tablette teilen. Nach etwa 1 Monat dann eine ganze nehmen. Ich vertrug das auch. Da ich vorher keine Symptome einer Unterfunktion bemerkt hatte, gab es auch keine nennenswerten Änderungen. Lediglich einschlafen abends ging etwas schneller. Vor etwa 6 Wochen ging es mir von einem Moment auf den anderen schlecht. Ich stand an meinem Arbeitsplatz als ich plötzlich zittrig wurde. Ich hatte Probleme zu sprechen, zu stehen und alle Glieder (Arme und Beine) waren bleischwer. Die Maus des PCs konnte ich nicht steuern und auch nichts eintippen. Ich ließ mich an dem Tag an der Arbeit abholen. Dies geschah eine Woche später ähnlich wieder. Da ging ich zu dem Arzt der direkt über unserer Filiale ist. Der Blutdruck war erschreckend hoch. Am Tag danach ging ich zu meinem Hausarzt. Blutdruck war wieder hoch. Ich bekam RamiLich verschrieben. Davon zunächst eine halbe Tablette. Eine Woche später erneut mit Schwindel und komischem Gefühl zum Doc. Diesmal dann 1 ganze Tablette RamiLich und erst mal eine Krankmeldung. Ich konnte seit Wochen nicht mehr schlafen. Meine Blutdruck Werte waren besonders abends ziemlich hoch. Ich spüre auch wenn der Blutdruck hoch geht. Ist ähnlich wie vor einem Test. Nervös, zittrig, kalte Hände und Füße, Durchfall... Eine Zeitlang ging der Blutdruck dann runter. Ich ging wieder arbeiten. Jetzt habe ich eine fiese Erkältung. Meine Blutdruckwerte gehen durch die Decke. Abends 175 zu 115 Puls 100. Mein Arzt meint dazu, das liegt am Infekt. Ich soll jetzt zu der Tablette RamiLich morgens eine halbe abends nehmen. Meine Frage ist... ich hatte vor der Einnahme von Eferox nichts. Jetzt nehme ich 1 Eferox früh morgens, 1 RamiLich zum Frühstück, Magnesium/Kalium nachmittags, 1 Hochdosierte Baldrian abends und ab sofort 1/2 RamiLich abends. Ich kann abends stundenlang nicht einschlafen. Unruhig, zittrig, Blutdruck hoch, ich muss ständig zur Toilette, der Kopf rauscht, manchmal kommen Muskelkrämpfe (Oberarm, Wade,) oder Muskel zittern hinzu... Wenn ich die Symptome anschaue passt das zu einer Schilddrüsenüberfunktion - also evt. zu hoch dosierte Dosis der Hormontablette. Mein Arzt winkt das so ab. Die Werte waren bei der letzten Kontrolle wohl ok. Ich würde die Tablette gerne erst mal wieder halbieren oder ganz weg lassen. Nur um zu sehen ob der Bluthochdruck der so schlecht einstellbar ist und diese nächtliche Unruhe davon kommen. Hat irgendjemand einen Tip? Eine 2. Meinung von einem anderen Arzt weiß ich selber. Was meinen Doc betrifft habe ich den Eindruck er behandelt Symptome aber forscht nicht nach der Ursache. Zum Bluthochdruck meinte er nur "Du warst halt fällig". Keine Ursachenforschung. Vorab Danke!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?