Welche Blumen fressen Schnecken nicht?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Prinzipiell Blumen mit harten, haarigen, filzigen Stengeln und Blättern, Rosen sind schon erwähnt, aber auch Disteln und Mohnwerden nicht gefuttert. Auch unsere Fakellilien und Iris sind da absolut Schneckenfrei. Fackellilien haben allerdings den kleinen Nachteil, daß sie unter ihrem Blätterhorst den Schnecken gute Rückzugsmöglichkeiten über den Tag bieten. Viele Kräuter, die auch sehr anziehend blühen, sind absolut reizlos für die kleinen Fresserchen. Eine Mischung Lavendel und Rosen ist apart. EIne Beeteinfassung mit verschiedenen Thymiansorte hat mehr als optischen Reiz es duftet auch schön. Weinraute, Currykraut und Heiligenkraut sind ausdauern und blühen halbhoch mit gelben Blüten. Weinraute soll auch Marder und ähnliches Getier, sogar Wühlmause und Maulwürfe fernhalten. Ach ja, unsere Astilbe ist auch von den Schnecken verschont, obwohl sie in leicht zugänglichen Bereich (halbschattig, feuchte Füße) steht.

Ich habe festgestellt, dass sie auch an Eis-Begonien keinen Geschmack finden.

Schnecken lieben leider fast alles was ihnen in den Weg kommt. Meine Nachbarin geht Abends mit einer Scheere in den Garten auf Schneckenjagt und killt die Vielfresser damit

Ach, deswegen hat sie den schönsten Garten in der ganzen Umgebung. ;-(((

0

Ist mir jetzt gerade noch in den Sinn gekommen. Rosen mögen die Schnecken glaube ich auch nicht. ;-)))

Was möchtest Du wissen?