Welche Bibel?

...komplette Frage anzeigen

16 Antworten

Ich würde dir die Einheitsübersetzung empfehlen. Das ist die gängige, mit der man auch in der katholischen Kirche hautsächlich arbeitet. Und die ist sprachlich am ehesten dem angepaßt, wie wir mit unserem heutigen Sprachverständnis etwas im Deutschen ausdrücken würden.

Tilgung 11.08.2016, 19:36

Ich finde die Einheitsübersetzung auch gut.

0

Wie wäre es, wenn Du zunächst einmal für Dich selbst vergleichst? 

Beispielsweise auf bibleserver.com kannst Du verschiedene Bibelübersetzungen miteinander vergleichen.

Die Lutherübersetzung ist ein guter Maßstab, was den Sinngehalt der Bibel angeht. Allerdings ist diese nicht gerade sehr modern in der Wortwahl, aber man kann andere Übersetzungen mit dieser als Maßstab vergleichen. Wenn die jeweils andere Übersetzung von der Wortwahl her leichter verständlich ist und zudem sinngetreu mit der Lutherübersetzung ist, dann ist es eine Übersetzung, die empfehlenswert ist.

Ich persönlich bevorzuge aus gutem Grund die Einheitsübersetzung, denn sie vereint Sinntreue und relativ moderne Wortwahl. Viele modernere Übersetzungen haben einen zu großen Sinnverlust.

Ehe du dir eine Bibel zulegst kannst du dir eventuell selbst ein Bild davon machen was du willst. Hier z.Bsp.
http://www.bibleserver.com/index.php
sind viele Bibelübersetzungen online präsent, mit Suchfunktionen für bestimmte Begriffe für einzelne Schriften oder die ganze Bibel. Auch kann man, wenn man eine Seite irgendeiner Übersetzung aufgeschlagen hat mit 2 Klicks den gleichen Textbereich sofort in einer anderen Übersetzung anschauen und vergleichen.
Überhaupt erleichtert es  sehr durch das schnelle blättern durch die Kapitel das zu finden was interessiert, ebenso wie sich ausgewählte Texte auszudrucken.

Wenn du eine verständlich geschriebene Bibel suchst, dann würde ich "Neues Leben" empfehlen, genauso "Gute Nachricht". Oder "Neue Genfer Übersetzung (NGÜ)", da gibt es aber leider noch kein Altes Testament, die ist relativ neu.

Luther würde ich erstmal nicht empfehlen, da die Sprache viele Jugendliche nicht so anspricht. Auch die neueren Übersetzungen verwenden teilweise veraltete Begriffe.

Es gibt noch die Stuttgarter Erklärungsbibel. Das ist eine Lutherbibel (okay, deren Text finde ich manchmal etwas holprig...), bei der aber zu jedem Abschnitt Anmerkungen beigefügt sind,, worauf sich Anspielungen beziehen usw.

Ich mag die Schlachterbibel sehr.

Daneben könntest du 'Neues Leben' lesen. 

Es ist wichtig, um eine echte Übersetzung wie z.B. Schlachter, Luther, oder Elberfelder zu haben und daneben kann man dann noch eine Übertragung wie 'Neues Leben', haben zum Vergleich und zum besseren Textverständnis.

Wenn es dir um eine gute und etwas einfachere Lesbarkeit geht, ist die "Hoffnung für alle" oder die "Gute Nachricht" zu empfehlen.

Möchtest du eine Bibel, die möglichst genau übersetzt ist, sind entweder die "Revidierte Elberfelder" oder die "Schlachter 2000" empfehlenswert.

Auf http://www.bibleserver.com kannst du verschiedene Übersetzungen miteinander vergleichen.

Falls du dich für die Schlachter entscheiden solltest, kann ich dir die Mac Arthur-Studienbibel mit der Übersetzung Schlachter 2000 und mit Bibelkommentar zur gesamten Bibel empfehlen. Ich benutze sie häufig und mir gefällt diese Ausgabe sehr gut.

In vielen neueren Übersetzungen steht zum Beispiel Knecht statt Sklave. das klingt einfach netter auch wenn Sklaverei laut der christlichen Doktrin nichts Schlimmes zu sein scheint.

Ryuuk 11.08.2016, 18:51

Klingt netter, gibt aber einen falschen Eindruck.

1
Giustolisi 11.08.2016, 19:09
@Ryuuk

Viel besser ist Knecht auch nicht, denn der war wie die Magt noch bis Anfang des 19. Jahrhunderts oft (im Mittelalter fast immer) ein Leibeigener, also faktisch etwas Ähnliches wie ein Sklave.

0

Würde die Lutherbibel der deutschen Bibelgesellschaft empfehlen. Die kostet nicht viel und hat Zusatzinformationen wie Zeittafeln oder Landkarten.

Ich empfehle dir die ökumenisch verantwortete Einheitsübersetzung, sie wurde von katholischen und evangelischen Übersetzern gemeinsam erarbeitet und kann deshalb nicht zugunsten einer Seite"manipuliert" sein.

LGKlaus

Die Lutherbibel in der Revision von 1984.

Ich hab gehört die Elberfelder soll gut sein, auch die neue Genfer Übersetzung. Luther usw würd ich nicht nehmen. Am besten Texte vergleichen :)


Worauf legst du wert?

Gute Verständlichkeit? Nähe zum Urtext? Traditionen?

Honigkaramel 11.08.2016, 18:25

gute Verständlichkeit

0
716167 11.08.2016, 18:27
@Honigkaramel

Dann Luther 1984er Revision, Einheitsübersetzung und / oder eventuell die Gute Nachricht (Bibel in heutigem Deutsch).

0
716167 11.08.2016, 18:30
@rubicon66

Bitte was meinst du? Die von mir genannten Übersetzungen gibt es alle.

0
Viktor1 11.08.2016, 19:01
@Honigkaramel

"verständlich" sind sie alle.
Es gibt aber Übersetzungen, welche ein "gewisses Verständnis" in eine bestimmte Richtung eingearbeitet haben - nahe an einer Fälschung.(z.Bsp. GNB oder NL)
Übersetzungen nahe am Originaltext (mehr ist nicht drin) sind für jeden normalen Menschen ohne Schwierigkeit nachvollziehbar. Es ist vielmals schwieriger z.Bsp. eine "wörtliche " Übersetzung aus der englischen Sprache in brauchbares deutsch zu transferieren als "unverfälschte Texte" von Übersetzungen falsch zu verstehen.

0

Schlachter 2000 Bibelübersetzung, günstig und gut!

Franz Eugen Schlachter, wurde dann revidiert und ist noch klar und gut, denke ich!

Aber frage Gott im Himmel, welche du kaufen sollst.

Wichtig ist, dass du eine gut hast, weil wichtig ist viel zu forschen und je mehr du liest, desto mehr geht das in dein Herz und Geist und du  erinnerst dich dann an die Worte immer mehr.

Da ist Hoffung für alle nicht gut, oder andere frei übersetzte nicht gut!


Was möchtest Du wissen?