Welche Beziehung haben hitler und stalin?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Hatten...nicht haben, sind bereits bereits tot.

Der Rest ist Geschichte, sie vereinbarten den Nichtangriffspakt, den Hitler brauchte um den Rücken für seinen Frankreichfeldzug frei zu haben.

Es besteht noch das Gerücht, dass wenn Hitler 1941 nicht angegriffen hätte, hätte Stalin 1942 Deutschland angegriffen.
Das kann denn auch ein Gerücht bleiben, da die Geschichte so gelaufen ist wie sie gelaufen ist.

Chrisi078 21.02.2017, 21:19

ausschließen wirte ich es aber doch nicht,wir alle wissen das Stalin nicht besser als Hitler war.

0

Stalin und Hitler sind sich persönlich nie begegnet. Es besteht jedoch Veranlassung anzunehmen, dass Stalin Hitler gegenüber Achtung, Sympathie, möglicherweise sogar Freundschaft empfand. Anders jedenfalls kann man die folgende Äußerung Valentin Bereshkows auf einer round-table-Diskussion nicht verstehen. Der Dolmetscher Stalins sagte nämlich: "Meiner
Meinung nach spielte auch die Tatsache eine Rolle, dass, obwohl sich Stalin und Hitler nie trafen, zwischen ihnen eine persönliche Beziehung bestand. Als in Deutschland die Nacht der langen Messer' stattfand, fragte Stalin auf der ersten Sitzung des Politbüros: 'Haben Sie gehört, was in Deutschland
passiert ist? Hitler, das ist ein toller Bursche! So muss man mit politischen Gegnern umgehen.' Darüber berichtete mir Anastas Iwanowitsch Mikojan, der an dieser Sitzung teilnahm."
(Bühl 1989, S.40). . 

Die erste Wahl war der Nichtangriffspakt v. 24.8.1939  nicht. Es war eine Notlösung. Wären die Briten zu einem Bündnis bereit gewesen, hätten sich sowohl der deutsche als auch der sowjetische Diktator mit ihnen eingelassen. Weil die Appeaser in London aber weder Adolf Hitler noch Josef Stalin die Konditionen boten, welche diese jeweils forderten, gingen die erklärten Gegner aufeinander zu und wurden handelseinig.

Der Hitler Stalin-Pakt ist entstanden, weil Hitler Angst vor Stalins kommunistischer Armee hatte, die zu dem Zeitpunkt in ganz Europa gefürchtet war. Aus diesem Grund wollte er Stalin vorzeitig ruhigstellen, also flog Ribbentrop nach Moskau und unterzeichnete unter Stalins Aufsicht den Pakt, der unter anderem die gegenseitige Neutralität im Kriegsfall garantierte und ausserdem einige Bestimmungen über die Aufteilung Polens enthielt.

Ob Hitler Stalin tatsächlich von Anfang an betrügen wollte, wie HorvathToni behauptet, lässt sich nicht mit 100% Sicherheit feststellen, denn Hitler dürfte am Anfang froh gewesen sein, sich um die Russen keine Sorgen machen zu müssen, während er Polen und Frankreich einnimmt. Dann kamen aus Sicht der Deutschen die ersten Rückschläge im Krieg, die erste grosse Niederlage erfolgte in der Luftschlacht mit England, bei der die englische Seite 900 Flugzeuge verlor, aber die Deutschen fast doppelt so viele. Churchill dankte ihnen mit den Worten: "Noch nie hatten so viele so wenigen so viel zu verdanken."

Nach dieser Niederlage zeichnete sich für Hitler ab, dass der Krieg mit England doch länger dauern könnte und das darüber hinaus Amerika in einem Jahr (stand 1940) kriegsbereit sein würde. Hitler wollte unbedingt verhindern, dass er es mit den Sowjets und den Amis gleichzeitig aufnehmen muss, ausserdem wollte er sich im Osten die Rohstoffe holen, die er für den Krieg gegen die USA so dringend benötigte.

Also griff er 1941 die Sowjetunion ohne Kriegserklärung an. Hitler strebte hierbei drei Ziele an, Leningrad, das symbolische Ziel im Norden, da dieses die Wiege des Kommunismus darstellte, Moskau, das als Hauptstadt das politische Ziel darstellte und Kiew im Süden, woher er Rohstoffe nehmen wollte.

Hitler hat vor seinem Volk behauptet, dass man einem Angriff der Russen nur zuvorgekommen wäre, aber tatsächlich weiss man aus heutigen Aufzeichnungen, dass Stalin sich eine geteilte Herrschaft zwischen Deutschland und Russland hätte vorstellen können. Hinzu kommt noch, dass Stalins Armee zu diesem Zeitpunkt noch gar nicht kriegsbereit gewesen ist, denn aufgrund von Stalins politischen Säuberungen in den 30ern war sie immer noch stark geschwächt. Experten gehen heute davon aus, dass man auf Seiten der Russen frühestens ende 1942 einigermassen kriegsbereit gewesen wäre.

Von daher ja, Stalin hatte Hitler am Anfang zu befürchten, doch die Geschichte entwickelte sich zu seinen Gunsten, er konnte England und die USA für sich gewinnen und dadurch, dass Hitler und seine Generäle mehrere strategische Fehler machten, kamen die Russen als Sieger aus dem Krieg hervor, sie waren aber auch die, die am meisten Verluste einstecken mussten.

ArjunasPfeil 21.02.2017, 01:23

Najam neudeutsche Propaganda wirkt. Genau wie im 3,Reich damals. Was für ein gewuirrer Blödsinn sich in deinem Kopf tummelt.

0
zetra 21.02.2017, 19:29

Das ist alles richtig, gibt es noch eine logische Erklaerung darueber, warum Hitler den USA, den Krieg erklaert hat?

0
Chrisi078 21.02.2017, 21:25
@zetra

Erstens war Die USA nicht neutral sondern Lieferte Militärische Sachen an Russland und England. das wusste man durch Geheimdienst und U Bootfahrer die Frachter anhielten um sie zu Kontrollieren,waren waffen und co an Bord Versenkung ansonsten gute fahrt. 

Dazu wollte Hilter Japan dazu bringen das sie als Gegenleistung Russland den krieg erklären um die UDSSR in einem 2 fronden Krieg zu haben.

0
Chrisi078 21.02.2017, 21:29

Stalin sich eine geteilte Herrschaft zwischen Deutschland und Russland hätte vorstellen können. 
Nein er war auf krieg gegen den westen aus er wollte nur warten bis Deutschland,Frankreich und England sich wie im ww1 die köpfe einschlagen.

0

Die haben beide nichts mehr, sind beide schon lange tot.

Und heutzutage kann man sich nicht mal sicher sein, dass dies nur eine spitzfindige Bemerkung ist.

Ansonsten SIND NACHLÄSSIGKEITEN IN DER SPRACHE DIE GRUNDLAGE DER LÜGE.

Sieh' die Afd oder Donald Trump an, die leben von solchen scheinbaren Nachlässigkeiten.

Hitler hat es von Anfang an geplant gehabt, Stalin zu hintergehen und die Sowjetunion anzugreifen. Stalins Berater haben ihn sogar gewarnt, aber er hat Hitler vertraut. Von Monster zu Monster vertraut man sich eben. 

Man kann also sagen, Hitler war der "Boss" (zumindest am Anfang)

Er hat den Pakt ja einfach aufgebrochen und ist in die Sowjetunion einmarschiert. Hat dann aber verloren. 

Im Moment gar keine (Offb.20,5).

Aber der "Gott dieser Welt"(Offb.12,9) mischt kräftig mit (2.Kor.11,14; Offb.17,1-6), bis er gefangen wird (Offb.20,2).

Sie haben jetzt nur im Paralleluniversum eine Beziehung. In unserem sind sie tot. Und sie waren einfach 2 Staatschefs. Deren Beziehung basierte auf Interessen ihrer Politik. Und sie hatten keinen Pakt sonder UdSSR und das 3.Reich haben einen Nichtangriffsvertrag unterschrieben.

PatrickLassan 21.02.2017, 07:40

Und sie hatten keinen Pakt sonder UdSSR und das 3.Reich haben einen Nichtangriffsvertrag unterschrieben.

Wo siehst du denn einen Unterschied zwischen einem Pakt und einem Vertrag?

0
ArjunasPfeil 21.02.2017, 08:23
@PatrickLassan

"Pakt" ist immer der westliche Versuch eine negative Konnotation unterzuschieben einem Vertrag.Sehe Warschauer Vertrag. "Pakt" ist etwas negativ belegt im Sprachgebrauch(Pakt mit dem Teufel und dergleichen), während Vertrag neutral klingt.

Keiner kommt aufdie Idee den Warschauer Vertrag "Pakt" zu nennen bei uns. Warum auch? So auch der Nichtangriffsvertrag zwischen der UdSSR und dem 3.Reich. Man sollte bei neutralen, sachlichen Bezeichnungen bleiben.

Interessanterweise wird der Nichtangriffsvertrag zwischen dem 3.Reich und Polenn icht "Pakt"genannt im Westen. Und auch ungern und nicht oft erwähnt wenn wir schon dabei sind.

1
PatrickLassan 21.02.2017, 11:39
@ArjunasPfeil

"Pakt" ist immer der westliche Versuch eine negative Konnotation unterzuschieben einem Vertrag.

'Pakt' ist sowohl für mich als auch für die meisten anderen eine völlig neutrale Bezeichnung.

Sehe Warschauer Vertrag.

Oder Nordatlantikpakt als durchaus gebräuchliche Alternative zum Begiff NATO?

https://de.wikipedia.org/wiki/Nordatlantikpakt

0
zetra 21.02.2017, 19:36

Ein Nichtangriffsvertrag und ein Beistandsvertrag sind 2 unterschiedliche Schuhe.

0

Stalin hat gesagt dass England den Krieg mit Deutschland wollte und Deutschland eigentlich nur Frieden.

PatrickLassan 21.02.2017, 07:39

Gibt es irgendeine Quelle für diese Zitat?

0
Volksschaf1988 21.02.2017, 11:26

Hat mir mein Opa erzählt, der war dabei. Jedenfalls ein Video davon kann ich dir nicht liefern.

0
PatrickLassan 21.02.2017, 11:36
@Volksschaf1988

Hat mir mein Opa erzählt

Und der hat es von Stalin persönlich?

Jedenfalls ein Video davon kann ich dir nicht liefern.

Zu dumm aber auch, dass noch niemand ein derartiges Video gebastelt hat ...

0
Volksschaf1988 21.02.2017, 11:52

hast du einen Beweis dafür dass Deutschland alles angefangen hat? Die Geschichte eines Krieges wird durch die Sieger geschrieben. Daher sollte man alles bezweifeln. Auch die KZ's sind eine Idee aus England.

0
zetra 21.02.2017, 19:32

England u nd Frankreich hatten mit Polen einen Beistandspakt, somit musste Hitler wissen, was passiert, wenn er Polen angreft.

0
Chrisi078 21.02.2017, 21:26
@zetra

nur frage ich mich warum die Engländer und Franzosen nicht Handelten?? eine Hilfe für Polen waren sie nicht

0

Hitler hatte einen Hass gegen Kommunisten also auch gegen Stalin.Stalin war  dafür da um Hitler gegen Polen zuhelfen um es also zuüberfallen.Außerdem konnte Hitler so "ganz ruhig" Frankreich überfallen.Außerdem hatte Hitler Angst vor einem Krieg mit der Sowjetunion

Stalin war Hitler also nur für denn überfall auf Polen und denn anderen oben genannten Punkten wichtig.

Doch Stalin dachte das der Pakt zu einem Bündniss würde.Stalin erhoffte sich viel von Hitler.Eine richtige Politische Beziehung kann man das nicht nennen


Chrisi078 21.02.2017, 21:27

Frankreich wurde nicht überfallen da es schon im krieg seid 1939 mit Deutschland war.

0

Was möchtest Du wissen?