Welche Betriebssysteme benutzt ihr und warum? Mich interessiert das, weil ich das wissen möchte Haha?

... komplette Frage anzeigen

18 Antworten

Ja, hier! *meld*

Ich benutze Fedora, weil ich (unter anderem) Software entwickle und dafür ist ein Linux-System von starkem Vorteil.

Die GNU Compiler Collection wurde zwar auch auf Windows portiert, aber MinGW ist eben doch nicht "das Original". Außerdem hat Linux "bessere" Automatisierungsmöglichkeiten und allgemein bessere Unterstützung durch Build-Tools, etc.

Ist einfach ne Frage der Verbreitung. Man kann durchaus auch unter Linux zocken, aber es ist eben nicht ideal. Ähnlich sieht es bei Windows und Softwareentwicklung aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LinuxCreeper
13.06.2016, 20:48

Nice ^^ Endlich mal einer der aich Linux benutzt XD Vielen Dank :) Tux gibt dir seine Kraft und bedankt sich ;D Und Gnu bestellt dir auch noch schöne Grüße XP

1
Kommentar von LinuxCreeper
13.06.2016, 20:50

Können wir mal per Email im Kontakt bleiben? ^^

1
Kommentar von LinuxCreeper
13.06.2016, 20:54

wie addet man einen ?

1

openSuSE ( ein Linux-Betriebssystem )

Falls es auch noch Linux- Benutzer hier gibt,

Gegenfrage: Was gibt es sonst noch?

Da ich schon mit Unix gearbeitet habe, als Windows noch als Schreibfehler bewertet wurde, war es 1995 ein Seegen, Linux benutzen zu dürfen.
Mein letztes Windows war Windows 2000. ( nicht ganz richtig XP habe ich noch als virtuelle Maschine für 2 Programme, die mit wine nicht laufen).

Warum: Microsoft hat das Rad neu erfunden und damit (auch heute noch) geniale Prinzipien von Unix ( um 1970) verworfen.
Die da sind:

- ein Verzeichnisbaum und nicht ein Gestrüpp mit A: , B: . C: , D: .....
- den Slash  ( / ) als Verzeichnistrenner, denn \\ war und ist für Maskierungen
   vorgesehen.
- keine Leerzeichen in Datei. und Verzeichnisnamen
- überschaubare Zugriffsrechte
- Zuordnung von Dateien und Verzeichnisse an Benutzer und an Gruppen
- symbolische und Hard-Links für Dateien und Verzeichnisse
- strikte Trennung des System-Bereiches vom Benutzerbereich
- strikte Trennen einzelner Benutzer
  ( die letzten beiden Punkte sind wesentlicher Grund für "Linux kennt keine
    Viren")
- mehrere grafische Oberflächen (Typen)
- mehrere virtuelle Desktops
- aliase zur Anpassung an die "eigene Sprache"

reicht das? Die wenigsten Windows-Nutzer werden das verstehen, deshalb werden sie Linux nie haben wollen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SiFiScience
14.06.2016, 09:29

Ich war/ (bin noch) auch jahrelanger Windowsuser (mittlwerweise nur fürs Gameing verwendet), als ich auf der Suche nach einer Alternative war, bin ich auf ubuntu gestoßen. Ubuntu lies sich schnell installieren und lief sogar auf einem Uraltgerät sehr flüssig.

Dann habe ich ein Debain angeschaut, das war/ist eher für Server gedacht, nciht für Anfänger.

Und dann wurde OpenSuse installiert, welche mit am besten gefallen hat, auch wegen der einfachen Verwaltung.

Was mir zusätlich zu deinen genannten Punkten gefällt, ist die Tatsache, dass man die Software installieren kann die man will.

Und man nicht gezwungen ist einen Browser, oder Mediacenter schon im System zu haben, welche man garnicht verwendet und nicht Desinstallieren kann ;).

2
Kommentar von NoHumanBeing
14.06.2016, 11:28

keine Leerzeichen in Datei. und Verzeichnisnamen

Woher hast Du das?

Unter POSIX-Systemen kannst Du alle Unicode-Zeichen in Datei- und Verzeichnisnamen verwenden, außer dem Forward-Slash (und vermutlich dem "NUL"-Character).

Meines Wissens nach konnten die unixoiden Systeme das lange bevor Microsoft es konnte. Ich erinnere, dass die frühen FAT-Versionen (vor FAT32) noch "8.3" Verzeichnisnamen hatten und nur Großbuchstaben, Ziffern, sowie ein paar spezielle Zeichen, wie "_", in Verzeichnisnamen erlaubten. Und sie sind bis heute nicht wirklich "case sensitive".

0

Auf der Arbeit bin ich leider gezwungen, Windows 8 zu verwenden. Unser EDV-Fredl hatte es auch mal auf einem Rechner mit Kubuntu versucht, hat es aber mit der Verbindung zum WTS nicht gebacken bekommen - und ich durfte nicht...

Ich nutze seit gut 16 Jahren unterschiedliche Linux-Distributionen. Angefangen habe ich mit SuSE, weil ich das bei einem Arbeitgeber kennen- und die Oberfläche KDE (damals noch Version 1) umgehend lieben gelernt habe. Der war ich auch jahrelang treu, aber Irgendwann wurde mir die SuSE zu zickig und damit vom Verhalten zu Windows-ähnlich und ich habe den Sprung zu Debian gemacht (dazwischen diverse andere angetestet, auch mit anderen Oberflächen). 

OpenSuse teste ich, wie auch andere Distros, gelegentlich an, aber jedesmal treibt sie mich nach sehr kurzer Zeit in den "Wahnsinn", regt mich nur auf und macht mich einfach wütend, weil vieles eben nicht so einfach geht, wie ich es gerne machen möchte, es wird einem wie bei Windows zu viel abgenommen, was für mich Sachen unnötig verkompliziert.

Die letzten Jahre war immer Debian Sid mit der Oberfläche KDE mein Arbeitssystem (die durchgehende Kette Kanotix - sidux - aptosid - siduction), nur auf dem Notebook habe ich als Oberfläche IceWM mit rox oder alternativ LXDE verwendet, in Virtualboxen diverse andere Linux-Systeme.

Leider hat sich siduction mit der aktuellen KDE-Oberfläche Plasma 5 nicht so zufriedenstellend für mich erwiesen, da der siduction KDE-Maintainer abgesprungen ist und das Debian-KDE immer hinterherhinkt. Plasma 5 ist für mich immer noch heikel und daher möchte ich da so zügig es geht, alle Updates haben. Und so bin ich nach längeren Tests mit KaOS (fantastisch, beste Plasma 5 Distro IMHO, nur leider sehr eingeschränkte sonstige Paketauswahl), Tanglu (super, nur leider immer veraltetes Plasma 5 da halt Debian), Kubuntu (instabil und problematisch) und Netrunner (Kubuntu-Basis, aber um Längen besser) bei Netrunner 17 hängengeblieben. 

Sehr untypisch für mich, eine Distribution mit Ubuntu-Basis als Arbeitssystem zu verwenden, weil mir das Ubuntu-Prinzip eigentlich in vielen Belangen unsympathisch ist (sudo statt root, eigene Übersetzungen und eigene Pakete dafür, hält sich nicht an Standards, Canonicals Politik die fast so schlimm ist wie die von Apple und deren Alleingänge wie mir, snap etc.). 

Aber gegen Netrunner bin ich einfach nicht angekommen, das läuft zu gut und ich musste so wenig nachkonfigurieren, wie noch nie zuvor bei irgendeiner Distribution. Das mit dem "Nicht-root" wurmt mich nach wie vor, aber ich kann mit dem System trotzdem gut arbeiten und es ist sehr stabil und durchdacht. Die nächste Version soll leider nicht mehr auf Kubuntu sondern direkt auf dem von mir so ungeliebten Ubuntu aufsetzen (Kubuntu ist ja eigenständiger und keine von Canonical supportete Distribution), dafür wird als KDE-Quelle Neon verwendet werden. Stabiler Unterbau kombiniert mit rollendem KDE, das wollte ich seit Jahren für mich - nur es hätte gerne Debian sein können...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NoHumanBeing
24.06.2016, 17:35

Bei mir ist es genau umgekehrt.

Ich benutze ein Fedora-System und habe mir den Root-Account manuell deaktiviert und mich in die Gruppe "wheel" (kann "sudo" benutzen) eingetragen.

1

Momentan Win10 durch eine Schullizenz, wegen der hohen Kompatibilität (steam, Office, etc) und dem Komfort (Auto-Sync von Dropbox, spezielle Einstellungen für Lüfter, Maus, Tastatur)
Win7 wenn die Lizenz ausläuft, da ich das gekauft habe und dem Upgrade-Programm von MS nicht traue.
Und Ubuntu für private, sichere Sachen, die immer auf jedem Computer laufen sollen, wenn mal was schief geht (mit einem Duplikat auf bootbaren USB-Stick) :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LinuxCreeper
13.06.2016, 20:52

Tus bedankt sich ^^ und vielen Dank für deine Antwort

1
Kommentar von BurningXP
14.06.2016, 00:10

Bitte :) .. Aber wer ist Tux?

1
Kommentar von LinuxCreeper
15.06.2016, 17:03

Hahahaaa ^^

1
Kommentar von BurningXP
16.06.2016, 20:55

Achso ^^

1

Windows 7, weil mein Arbeitgeber mich dazu zwingt #

Windows 10, weil es als einziges Windows noch vollständig supported wird, weil manche Anwendungen nicht (gut) unter WINE laufen und weil meine Familienmitglieder es nutzen und ich ihnen nur richtig helfen kann, wenn ich mich selbst damit auseinandersetze

Ubuntu Studio 14.4.3, weil ich, als ich damals (unter anderem aus Sicherheitsgründen) "umgestiegen" bin, damit am besten zurecht kam.

OpenSuse; weil Ubuntu einige Schwächen hat (frag mal guenterhalt oder den Linuxhasen ;-) )

 Sabayon Linux, weil es eine andere Basis hat als Ubuntu und OpenSuSe und weil es ein "Rolling Release" ist.

OS X 10, weil ich auch einen MAC habe

Android, weil es auf meinem Tablet und meinem Smartphone installiert ist.

Demnächst auch PCBSD und Open Indiana oder X Stream OS(Solaris), weil ich gerne mal etwas Anderes ausprobiere.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LinuxCreeper
15.06.2016, 16:51

Hahah OKeeeeee ^^ Vielen Dank für deine Antwort XP Kannst du mir eine coole (vielleicht auch eher unbekannte) Distro empfehlen? Wär sehr nett von dir ^^ Mit freundlichen Grüßen, LinuxCreeper

1
Kommentar von LinuxCreeper
15.06.2016, 17:08

Mmmhhhh... Also auf jeden fall9 keine Serversdministration ^^Ich suche halt neue Distros entweder für's Spielen oder/und für "normale" User ^^ Vielen Dank nochmal :D Sabayon hab ich mir schon angeschaut :) Sieht richtig toll aus '•' 😆 PC BSD und Open Indiana schau ich mir jetzt mal an ^^

1

Windows 7 Home Premium 64 bit.

Grund - Ist für mich am Benutzer freundlichsten und alle Spiele/Programme laufen bisher auf Win 7 am besten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LinuxCreeper
13.06.2016, 20:49

Ok ^^ Vielen Dank für deine Antwort :)

1

Hallo

Welche Betriebssysteme benutzt ihr und warum?

  • Ich verwende MagiC¹
  • Weil es auf dem Gerät genau so funktioniert wie ich es brauche.

Mich interessiert das, weil ich das wissen möchte Haha?

närrischer Kindskopf :-(

Falls es auch noch Linux- Benutzer hier gibt, dann bitte meldet euch ;)

  • Und wieso jetzt dieser Aufruf?
  • Ja auch ich benutze auf diversen Geräten GNU/Linux-Distributionen.

Linuxhase

-------------------------------------------------------------------------------------------------

¹ Das ist (m)ein Betriebssystem auf den Atari ST/TT Computern

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LinuxCreeper
15.06.2016, 16:48

Wieso bin ich ein "närrischer Kindskopf"? Und was hast du gegen:"Falls es auch noch Linux-Benutzer hier gibt, dann bitte meldet euch"? Ich habe nur freundlich die Community gefragt -.-' Man muss doch nciht gleich so reagieren :,(

1

Für meinen Gaming PC nehme ich (geht ja leider nicht anders) Windoof.
Auf meinem Homeserver läuft Debian/Ubuntu und auf meinem Laptop Arch, dadurch ist das Teil noch schneller als es schon mit normalen Linux Desktop Systemen ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LinuxCreeper
15.06.2016, 16:52

Windoofs :D Hahaa Sagt mein kleiner Bruder auch immer :) Vielen Dank für deine Antwort ^^

1

Windows 7 zum zocken, Mac OS zum Server administrieren und aufm Server läuft still und ruhig Debian vor sich hin.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LinuxCreeper
14.06.2016, 21:54

Ok ^^ Vielen Dank für deine Antwort :P

1

Hallo, ich nutze Windows 7 nur zum Spielen und Linux - OpenSuse Leap/ 13.2 für Privatkram, Office etc. pp.

Soll da hier eine Statistik für einen Blog oä. werden?^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LinuxCreeper
15.06.2016, 16:53

Neee ^^ Ich wollte eine Umfrage einstellen, aber das kann man leider auf dem Handy (mit der App) nicht -.-' Naja ^^ Vielen Dank für deine Antwort ^^

1

Windows 10 zum zocken hauptsächlich aber auch für downloads etc.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LinuxCreeper
13.06.2016, 20:45

Ok ^^ Vielen Dank für deine Antwort :)

1

Windows 10

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LinuxCreeper
13.06.2016, 21:03

Ok ^^ Vielen Dank für deine Antwort :)

2

Windows 7 Ultimate, alle Programme laufen einwandfrei und ich sehe keinen Grund, auf Windows 10 upzudaten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LinuxCreeper
13.06.2016, 20:45

Ok ^^ Vielen Dank für deine Antwort :)

1

Windows XP für GTA 4 und Crysis 2.

und sonst Windows 7, Windows 8.1

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LinuxCreeper
13.06.2016, 20:45

Ok ^^ Vielen Dank für deine Antwort :)

1

Manjaro Linux, weil ich Windows nicht mag, und diese distri auch Österreicher mitentwickelt haben

super community!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LinuxCreeper
14.06.2016, 21:57

Woooooow Manjaro ^^ Ich hab mal Manjaro Capella ausprobiert :) Ich dachte mir nur:"Hilfeeeee..."

Manjaro ist eirklich was für Leute, die Tastenkombis benutzen ^^ Jede Linux Distro ist halt auf ihre eigene Weise super und wird schon Anwender finden ^^ Ich soll dir schöne Grüße von Tux, Gnu und Wilber ausrichten :P

1
Kommentar von LinuxCreeper
15.06.2016, 17:02

Mir ist gerade aufgefallen, dass Capella ja ein eigener Desktop ist ^^ -.-' Da brauch man nur diese Tastenkombis... Sry -.-' Bin noch "neu" ;) Aber "einiges" weiß ich schon XD

1

Windows 10.Ist neu und man kann reinwachsen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LinuxCreeper
13.06.2016, 20:52

Ok ^^ Vielen Dank für deine Antwort :)

1

elementary os und win10.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LinuxCreeper
13.06.2016, 20:42

Cool und warum?

1
Kommentar von LinuxCreeper
13.06.2016, 20:43

Achso ^^ Kann man aber auch auf Elementary OS nicht Wine drauf spielen?

1
Kommentar von LinuxCreeper
13.06.2016, 20:46

Hab ich XD War sehr blöd und ist meistens abgeschmiert ^^ Trotzdem vielen Dank für deine Antwort :)

1
Kommentar von androhecker
13.06.2016, 22:17

Also ich muss sagen der Floppydisk Support von Linux ist im Moment deutlich besser als der von Windows :)

4

Windows 10 Pro
Windows 10
iOS
Android

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LinuxCreeper
13.06.2016, 20:49

Ok ^^ Vielen Dank für deine Antwort :)

1

Was möchtest Du wissen?